ICSI - antrag bei der Ethik kommission; sind hier unverheiratete paare, die eine ICSI oder auch IV

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von miss_murphy 06.02.06 - 16:38 Uhr

hallo,

normalerweise treibt ich mich nur im kiwu-forum rum,
aber ich denke hier bin ich mit meiner frage besser aufgehoben..

hat von euch schonmal jemand bei der ethik kommission einen antrag stellen müssen?
bei uns ist die einzige möglichkeit ein kind zu bekommen eine ICSI, wir sind aber nicht verheiratet und wollen nur wegen deutschen gesetzen auch nicht heiraten und müssen deswegen jetzt einen antrag bei der ethik kommission stellen..

könnt ihr mir anregungen geben, was ihr da geschrieben habt? oder kennt ihr jemanden, der das auch machen musste und könnt mal für mich fragen?!

ihr würdet mir und meinem schatz ganz doll helfen!

liebe grüße,
nina

Beitrag von aurinko74 06.02.06 - 18:55 Uhr

Hallo Nina,

bis vor kurzem waren wir in genau der selben Situation wie Ihr.
Auch wir wollten nicht nur wegen des Kiwu heiraten und haben einen Antrag zur Ethikkommission geschickt.Parallel dazu haben wir auch gleich mit der Behandlung(IVF) begonnen,da der Antrag "nur" eine reine Formsache ist,d.h.Ihr braucht nicht auf einen Antwort zu warten.

Darin haben wir unsere momentane Lebenssituation kurz beschrieben und ganz kurz erklärt,warum wir noch nicht heiraten wollen.
Irgendwann(nach ca.6Wochen???)kam dann ein kurzes Schreiben der Kommission,nachdem die IVF(leider negativ) schon beendet war,dass sie das zur Kenntnis genommen haben.
Tja,das war Ende November und nun bin ich schon in der 10.SSW,nachdem es im spontanen Kryozyklus im Dezember geklappt hat.

Ich wünsch Euch viel Glück und vor allen Dingen viel Erfolg bei Euren Behandlungen.Und wenn Du noch Fragen hast,dann melde Dich einfach!!


lg,aurinko

Beitrag von miss_murphy 06.02.06 - 20:36 Uhr

ihr musstst nicht warten, bis der antrag durch ist?!
unsere kiwu-klinik behandelt erst weiter, wenn der antrag durch ist, sowie die vaterschaftserklärung beglaubigt vom notar vorliegt..

wie ist es denn bei euch mit den kosten?!
da ihr nicht verheiratet seid, seid ihr sicher auch selbstzahler?!

wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht nur ein paar fragen, sondern gleich einen haufen... weiß allerdings grade nicht so recht, wo ich anfangen soll..

Beitrag von mica2406 06.02.06 - 18:56 Uhr

Hallo!
Also einen Antrag bei der Ethik-Kommission kann ich Dir leider nicht bieten.

Aber habt ihr schon mal überlegt, ins Ausland zu gehen?
Dort sind die Möglichkeiten (Embryonen wachsen länger bevor sie eingesetzt werden, Präimplantationsdiagnostik) und damit die baby take home Rate besser.

Eine Freundin von mir hat den Affentanz hinter sich. Heirat wg. ICSI, Künstliche Befruchtung beim 3. Versuch erst geklappt, Diagnose Trisomie 13 in der 20. SSW, Spätabbruch in der 22. SSW. Mittlerweile ist sie 38 und beim nächsten Versuch ist das Risiko noch höher.
Viel Erfolgt wünsche ich Euch.

Beitrag von tomkat 06.02.06 - 20:47 Uhr

Was spricht denn um Himmels Willen gegen das Heiraten, wenn Ihr einen Kinderwunsch habt? Noch dazu, wenn es die Sache erleichtern würde?

Das verstehe ich nicht. Ist doch albern.

Beitrag von miss_murphy 06.02.06 - 20:50 Uhr

tomkat,
ich glaub das hatten wir schonmal...

wieso heiraten nur weil es das gesetz will?

wir wollen aus liebe heiraten und nicht weil uns fremde menschen dazu zwingen!

du bist verheiratet?
wenn ja, wolltest oder musstest du?!