Was passiert beim 26 Wochen Sprung?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bambuse 06.02.06 - 18:13 Uhr

Hallöli,

meine Kiddis (27 Wochen) sind zur Zeit wie ausgewechselt. #heul#schwitz#augen#gaehn#schock Ich denke, dass sie sich in diesem 26. Wochen Sprung befinden. #gruebel
Kann mir jemand erklären, was bei diesem Entwicklugsschub passiert und was man da machen kann?
Viele von euch haben doch dieses Buch "Oje, ich wachse" Könnte jemand mal so lieb sein und mal für mich dort nachschauen??? #hicks Bin nämlich langsam echt fertig mit den Nerven
#danke und alles Liebe
Bianca

Beitrag von shine1982 06.02.06 - 18:50 Uhr

Hier die Erklärung zu dem Spung in dem Kapitel "Freud und leid um die 26 Woche"

Der Sprung: Die Welt der "Zusammenhänge".

Ihr Baby kann zum ersten mal allerlei Arten von "Zusammenhänge" erkennen und herstellen. Alles in der Welt ist durch "Zusammenhänge" verknüpft. Das eine hat immer etwas mit dem anderen zu tun. Etwas, dass das Baby nicht sieht, kann etwas zu tun haben mit etwas anderem, das es ebenfalls siehr, aber es kann auc zu tun haben mit etwas, das es hört, fühlt, schmeckt, oder riecht. Ihr Baby wird ihnen unzählige Beispiele dafür geben-die sie einordnen können, wenn sie wissen, worauf sie achten müssen. Um ihm dabei zu helfen, hier ein paar Beispiele:
Zum Baby dringt jetzt durch, das sich Menschen und Dinge immer in einem bestimmten räumlichen Abstand zueinender befinden. Das zeigt sich am stärksten in der Interaktion mit seiner Mutter. Wenn der Abstand zwischen beiden zu groß wird, ohne dass das Baby etwas dagegen tun kann, schreit es. Es hat dan die Kontrolle über den Abstand verloren.

Das Kapitel ist riesig, hoffe ich konnte etwas helfen.

LG shine

Beitrag von bambuse 06.02.06 - 20:38 Uhr

Hallo shine,

#danke für deine Antwort.

Übrigens... eine süße "Speckmaus" ;-) hast du!!!

#liebe

Beitrag von kaptainkaracho 06.02.06 - 18:46 Uhr

Hallo Bianca:

5. Sprung: um die 26. Woche
Schon um die 23. Woche wird Ihr Kind unruhig und schwieriger. Diese schwierige Phase dauert bei den meisten Babys vier Wochen, kann sich aber auch über eine oder fünf Wochen erstrecken.

Ihr Baby schreit mehr, ist häufiger verdrießlich, mäkelig und missmutig. Es will beschäftigt werden und will nicht, dass der Körperkontakt abbricht. es schläft schlechter und ißt auch schlechter. Es will nicht gewickelt werden, fremdelt, gibt weniger Geräusche von sich und bewegt sich weniger. Ihr Baby greift häufiger nach seinem Kuscheltier und lutscht häufiger am Daumen.

Fähigkeiten, die Sie jetzt häufig an Ihrem Baby erkennen können:
Gleichgewicht halten:
Es setzt sich selbst auf, wenn es liegt
Es stellt sich selbst hin, zieht sich hoch
Es setzt sich selbst wieder hin, wenn es gestanden hat
Es steht frei
Es läuft mit Unterstützung
Es springt, ohne vom Boden zu kommen
Es holt ein Spielzeug, dass über seinem Kopf auf einem Bord liegt
Selber machen:
Es läuft am Bett, Tisch, Laufstall entlang
Es läuft hinter einem beweglichen Gegenstand durch das Zimmer
Es überquert im Stehen den abstand vom Tisch zum Stuhl, macht einen Schritt
Es krabbelt überall hinein und drunter, überwindet dabei Hindernisse
Es krabbelt in das Zimmer hinein und wieder hinaus
Es krabbelt um den Tisch herum
Es bückt sich und/oder legt sich auf den Bauch, um etwas z.B. unter dem Sofa hervorzuholen
Es klatscht in die Hände
Es benutzt Daumen und Zeigefinger beim befühlen und Greifen
Es kann mit beiden Händen etwas spielen, z.B. zwei Dinge gegeneinander schlagen
Hantieren mit Gegenständen:
Es hebt die Decke an, um darunter zu gucken
Es dreht den Teddy auf den Kopf, um das Geräusch, das er macht, zu hören
Es rollt einen Ball über den Boden
Es greift nicht daneben, wenn man ihm eine Ball zurollt
Es wirft einen Papierkorb um, um den Inhalt heraus zuwerfen
Es wirft Dinge fort
Es wirft Spielsachen in und neben einen Korb, unter oder auf einen Stuhl, legt Dinge in eine Schachtel und holt sie wieder heraus, schiebt Spielzeuge durch die Gitterstäbe aus dem Laufstall.
Es probiert aus, ob ein Spielzeug in ein anderes passt
Es nimmt Spielsachen auseinander
Es versucht Dinge aus Spielsachen herauszupulen
Es zieht seine Söckchen aus
Es öffnet Schnürsenkel
Es räumt Schränke und Regale leer
Es probiert aus, wie etwas fällt
Es stopft Mama und Papa Essen in den Mund
Es drückt Türen zu
Es putzt etwas oder wischt mit einem Lappen ab
Sehen:
Es blickt abwechselnd von einem Gegenstand zum anderen, wenn es diese in Händen hält
Es schaut sich Tiere in verschiedenen Büchern an
Es schaut sich Menschen abwechselnd auf verschiedenen Fotos an
Es betrachtet die Bewegungen eines Tieres, vor allem, wenn es vom Normalen abweicht (z.B. wenn ein Hund mit kurzen Beinen vorbeiläuft)
Es beobachtet die Bewegungen eines Menschen, wenn er sich anders verhält als sonst
Es untersucht den eigenen Körper, besonders die Geschlechtsteile sind interessant
Es entwickelt Aufmerksamkeit für Details oder Kleinteile an Spielsachen oder anderen Gegenständen (Etiketten an Handtüchern, Aufkleber auf Spielsachen)
Es sucht selbst ein Buch aus
Es sucht selbst aus, womit es spielen will
Hören:
Es erkennt den Zusammenhang zwischen Wort und Tat, versteht kurze Befehle, wie "Nein", "Lass das", "komm wir gehen", "Klatsch in die Hände"
Es lauscht ganz andächtig, wenn Sie etwas erklären und Sie stellen fest, dass es manchmal versteht, was Sie meinen
Es hört gern einen tierlaut, der zu einem Tier auf einem Bild passt
Es horcht aufmerksam einer Stimme am Telefon
Es ist aufmerksam für Geräusche, die zu einer bestimmten Handlung gehören
Es hört sich selbst zu, wenn es auf die eine oder andere Art Geräusche produziert (z.b. mit den Händen an etwas kratzten)

#liebdrueck Alexa + Christian*20.12.05

Beitrag von aeselschatz 06.02.06 - 19:24 Uhr

Hallo Alexa,

das scheint mir aber schon ein bisschen viel für ein halbjähriges Kind. Hast du dich evt. im Kapitel vertan??? Ich weiß ja, dass sich jedes Baby anders schnell entwickelt, aber meine Zwillis wären mit ihren ersten Ansätzen zum Krabbeln im Alter von nunmehr 26 Wochen ja geradezu der "normalen" Entwicklung hinterher #gruebel

Liebe Grüße

aeselschatz

Beitrag von bambuse 06.02.06 - 20:35 Uhr

Hallo Alexa,

Du hast Dir ja richtig Mühe gemacht.... #danke
Ist ja allerhand, was Kinder in dem Alter schon machen KÖNNTEN! Aber meine sind noch lange von einigen Sachen entfernt....;-)

Liebe Grüße
#liebdrueck
Bianca