1. 6-fach Impfung! Wie ist es bei Euch verlaufen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von redyamaha 06.02.06 - 19:54 Uhr

Meine Frage steht in der Überschrift. Ich habe morgen einen Termin mit unserem Kleinen zur ersten Impfung. Man liest ja nun so einiges. Inzwischen mache ich mir doch so einige Gedanken darüber. Mich interessiert jetzt mal, wie es so bei Euch gelaufen ist und wie Eure Kleinen auf die Impfung reagiert haben.
Danke für viele Antworten

Beitrag von stoepsy 06.02.06 - 20:00 Uhr

hallo du,

mein nils hat alle 6-fach-impfungen ohne irgendwelche probleme überstanden.

ich hab auch gedacht: ojeeee....aufpassen...mal die nächsten tage nix vornehmen...*gg*

er war bei der 2. nur etwas quengelig...aber vielleicht war das auch ein schub...

wünsch dir viel glück!

//stoepsy und nils (knapp 7 monate)

Beitrag von maboose 06.02.06 - 20:10 Uhr

hi....

leah hats ohne komentare und beschwerdefrei überstanden...luca hatte am abend leichtes fieber und hat ein wenig mehr gereihert ;-) als sonst.... ein paracetamol und die sache war gegessen...

lg pauli+leah&luca *26.10.05

Beitrag von elke77 06.02.06 - 20:20 Uhr

Anna hat auf ihre 1.Impfung gar nicht reagiert :-)
Nächste Woche bekommt sie die 2.Impfung, mal sehen, ob sie die genauso gut wegsteckt wie die erste...

LG, Elke+Anna *18.9.05 #blume

Beitrag von flautando 06.02.06 - 22:12 Uhr

Hallo Redyamaha,

im Allgemeinen vertragen die meisten Babys die 6-fach-Impfung wohl ganz gut.

Das Problem mit den Impfungen ist, dass sie, wie andere Medikamente eben auch, Nebenwirkungen haben können (Nebenwirkungen können passieren, müssen aber nicht!).

Ich habe Kontakt zu Impfkritikern, die nicht generell gegen Impfen sind, die aber darauf aufmerksam machen, dass die Eltern über die tatsächlich möglichen Nebenwirkungen nur selten informiert werden.

Schau mal hier rein: http://www.impfaufklaerung.de/

Bestehe bei Deinem Arzt darauf, dass er Dich gründlich über die Impfung informiert. Und berichte ihm alles, was Dir Sorgen macht.

Der Arzt sollte Dir auch sagen können, welche familiären Krankheitsgeschichten (Hautkrankheiten oder Asthma in der Familie) beim Impfen zu berücksichtigen sind.

Wenn Dein Kind geimpft wurde, beobachte es gut!
- Einstichstellen: gerötet, gehärtet, angeschwollen, druck- oder schmerzempfindlich?
- Zustand: viel müde und schlafend oder extrem unruhig und viel mehr wach als sonst?
- Augen: schielen sie, leerer Blick?
- Muskulatur: schlaff oder normal? Treten Krämpfe auf?
- Schreien: normal oder schrill und fast nicht zu beruhigen?
- Fontanelle: nach aussen gewölbt oder normal?
- Temperatur: Fieber, stark schwankend zwischen Fieber und Untertemperatur?
- Trinkverhalten: trinkt Dein Kind wie normal nach Impfung?
- Bewegungsabläufe: wie gewohnt oder ungesteuert?
- Entwicklung: Wirkt es so, als hätte Dein Kind Dinge "verlernt", die es vor der Impfung konnte?
... Eben alles, was auffällig ist, ist wichtig.

Sollte Dein Kind überhaupt Probleme mit der Impfung haben, geh bitte direkt ohne langes Zögern zum Arzt.

Viel Glück auch, Flautando