Spirale Pro und Kontra?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von blumenkind22 06.02.06 - 20:21 Uhr

Hallo,

nachdem jetzt unser zweites Toechterchen auf der Welt ist, ist unsere Familienplanung vorerst abgeschlossen, d.h., eventuell wollen wir schon noch ein drittes Kind, aber definitiv nicht in den naechsten 5 Jahren. D.h., ich brauche eine zuverlaessige Verhuetungsmethode.... ich mag nicht meinen Hormonhaushalt durcheinander bringen, deshalb fallen Pille, Pflaster und Staebchen schon mal weg. Kondom ist zu umstaendlich und Persona zu unsicher..... bleibt also die Spirale.
Nachdem ich jetzt weiter unten die Berichte ueber das Einsetzen und die damit verbundenen Schmerzen gelesen habe, bin ich hier aber auch wieder unsicher.... #schwitz

Deshalb mal eine kleine Umfrage:
- Warum habt Ihr Euch fuer die Spirale entschieden?
- Wie kommt Ihr damit zurecht (irgendwelche Probleme wie schmerzhafte Regel, Entzuendungen, etc.?)
- Kann man das Einsetzen unter oertl. betaeubung machen lassen?
- Was sind die Risiken- kann man nach dem Ziehen wirklich problemlos schwanger werden, oder gibt es Komplikationen?
- Kosten? (sind hier in den USA zwar sicher anders, aber eben mal so als anhaltspunkt)

Danke und liebe Gruesse,
Katja

Beitrag von woogie 06.02.06 - 21:10 Uhr

Hi Katja!

Also direkt mal zu Deinen Fragen:

Ich habe mich für die Spirale entschieden, weil ich die Pille immer brav vergesse, Kondome zu unsicher sind und die Spirale einfach am längsten hält. Ich hab sie mit 18 eingesetzt bekommen, weil ich einfach wusste, dass ich die nächsten Jahre nicht noch ein Kind bekommen möchte.

Ich habe nichts negatives zu berichten. Am Anfang hatte ich einige Tage Schmierblutungen, aber die waren dann schnell weg. Positiv war bei mir, dass ich keine Regelschmerzen mehr habe, meine Tage kommen nur etwa 3-4 mal im Jahr und dann auch nur für 2 Tage und so schwach, dass man es fast übersehen könnte #freu
Bin also wirklich sehr zufrieden.

Das einsetzen geht mit einer Art Eisspray (wie beim Zahnarzt) aber hat bei mir nicht viel gebracht. Ich hab allerdings auch keine Ahnung ob es nicht vielleicht so weh tat, weil es so kurz nach der Geburt war und alles eh noch "angeschlagen" war.

Zu Risiken etc. Die gibt es überall. Aber da kann Dein Arzt eher was zu sagen. Wie gesagt habe ich bisher nichts negatives zu berichten aus den 4,5 Jahren mit der Spirale.

Kostenfaktor war bei mir damals 500 DM.

LG Steffi

Beitrag von kati543 07.02.06 - 10:38 Uhr

Ich hatte eine Spirale (Kupfer), weil ich keine Hormone nehmen darf (gesundheitsbedingt). Das Einsetzen war schmerzhaft, aber das geht doch auch sehr schnell. Der Schmerz ist nach ein paar Sekunden weg. Ich denke mal eine Geburt ist schlimmer.
Ich hatte nie Probleme damit. Die Regel wurde zwar stärker, aber auch schmerzloser.
Ich bin nach 2 ÜZ danach wieder schwanger geworden und bisher gab es auch keine Komplikationen.
Ich hatte 130€ bezahlt.

Beitrag von lichtchen67 07.02.06 - 12:44 Uhr

Ich glaube meine beiden Vorredner reden über zwei verschiedene Spiralen...

Die Hormonspirale "hält" ca. 5 Jahre, die hatte ich auch. Ich hatte keine Probleme damit... gut, es gibt spaßigeres als das einsetzen und ziehen - aber dazwischen hat man bzw. frau ;-) 5 lange Jahre Ruhe. und noch nichtmal meine Tage hatte ich - also ich fands klasse!

Aber ich denke mal, weil Du schreibst, Du möchtest keine Hormone nehmen, Du interessierst Dich für die Kupferspirale. Da kann ich Dir leider nicht viel zu sagen...

lg
lichtchen67

Beitrag von keinesupermama 07.02.06 - 21:11 Uhr

Hallo Katja!

Es ist sicher bei jeder Frau anders, aber ich schreibe dir mal meine Erfahrungen auf:

- Warum habt Ihr Euch fuer die Spirale entschieden?

Hormonelle Verhütung ist nicht möglich (Ödeme bei Pilleneinnahme etc.), Kondome zu unsicher (habe 3 Kinder, mehr möchte ich nicht), Sterilisation momentan nicht finanzierbar

- Wie kommt Ihr damit zurecht (irgendwelche Probleme wie schmerzhafte Regel, Entzuendungen, etc.?)

Sehr gut, aber nach den ersten wirklich guten Monaten musste ich nun feststellen, dass meine Regel deutlich länger anhält. Schmerzhaft ist sie nicht, Entzündungen hatte ich auch nicht.

- Kann man das Einsetzen unter oertl. betaeubung machen lassen?

Weiß ich nicht, allerdings war das Einsetzen bei mir ein "Lacher"... Einmal husten und das war`s. Keine Schmerzen, nur ein minimales Pieksen.

- Was sind die Risiken- kann man nach dem Ziehen wirklich problemlos schwanger werden, oder gibt es Komplikationen?

Ja, lt. des Schreibens, das ich vor dem Einsetzen unterschreiben musste, ist es sofort möglich, wieder schwanger zu werden. Dazu könntest du mal googlen. Es gibt einige sehr informative Seiten, in denen das bestätigt wird.

- Kosten?

Ich habe 130,-- € bezahlt.

Ich hoffe, dass ich dir etwas weiterhelfen konnte.

LG - Gely

Beitrag von opa1972 07.02.06 - 21:38 Uhr

halllo,

also ich hatte vor jahren eine kupferspirale weil ich nicht so gut die pille vertragen hab.ich schätze ist jetzt so 4-5 jahre her mind.also ich persönlich würde mir das ding nie wieder einsetzen lassen.ist aber bei jedem verschieden.das einsetzen tat so weh.ich hatte zu dem zeitpunkt noch keine kinder.wenn man eine geburt hatte wäre es nicht so schmerzhaft sagte man mir.meistens wird es nur gemacht wenn die frau schon kinder hatte.aber es gibt ausnahmen.ich hatte jeden tag sehr große schmerzen.konnte nicht ein fuß vor den anderen setzen.jeder schritt tat weh.nach 3 monaten hab ich sie mir wieder rausreißen lassen.mein körper hat sich wohl dagegen gewährt.aber wie gesagt jeder körper ist anders.

lg anka