Muss ich Tochter 22 Monate auf dem Topf setzten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von innehi1 07.02.06 - 08:53 Uhr

Huhu liebe Mamis,

mich würde mal interessieren wie Ihr darüber denkt.

Meine Kleine ist jetzt 22 Monate und will einfach nicht auf das Töpfchen bzw. Toilette gehen.

Sie sagt mir immer wenn sie groß muss usw. Aber wenn ich sie dann schnell draufsetzten will schreit sie und macht ein fürchterliches Theater.

Ich bin der Meinung das man das nichterzwingen soll aber die Omas.:-( Sie
behaupten immer ihre Kinderwaren mit einem Jahr sauber usw.

Ich solle härter durchgreifen und sie zwingen darauf sitzen zu bleiben bis das pippi oder aa kommt.

Also ich halte überhaupt nix davon . Ich finde es nicht schlimm soll die kleine sich die Zeit nehmen die sie braucht.

Wie handhabt ihr das bzw. mit welchem Alter gehen eure Mäuse auf dem Topf?

Habe echt keine Lust mich immer zurechtfertigen wieso die Kleine immer noch nicht auf dem Topfgeht. Es ist doch unser Problem.

So danke fürs zuhören und alles Liebe

Mandy + Kiddis + #baby 29.Woche

Beitrag von lady_chainsaw 07.02.06 - 09:21 Uhr

Hallo Mandy,

Deine Kleine hat noch ewig Zeit! Warte ab bis sie es Dir von alleine zeigt.

Bei den Kindern läuft das (meist) nach folgendem System: erst merken sie, dass es passiert ist - dann kommt die Phase, in der sie merken, dass es gerade passiert - in der letzten Phase merken die Kleine, das es passieren wird (und am Anfang muss es dann schnell gehen ;-))

Hier mal ein paar nützliche Links:

http://www.elternimnetz.de/cms/paracms.php?site_id=5&page_id=69

http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Erziehungsfragen/s_625.html

Übrigens haben die Omas nicht Recht und nicht Unrecht:-p: Die Kinder damals waren meist früher ohne Windel als heutzutage. Allerdings mit einer anderen Methode: Früher wurden die Kinder einfach regelmäßig auf den Topf gesetzt! Doch das war mehr eine Art Dressur: Pinkeln, wenn man auf dem Töpfchen sitzt und nicht: wenn man pinkeln muss aufs Töpfchen gehen!#aha

Ansonsten gibt es natürlich auch die Möglichkeit, Kinder von Anfang an windelfrei zu haben - aber das erfordert Zeit und Geduld.:-)

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von 251170 07.02.06 - 09:30 Uhr

Hallo. Hörst du immer auf andere bzw. auf das was andere sagen? Du bist die Mutter, du hast eine eigene Meinung, du hast ein hoffentlich gutes Baugefühl#kratz. LASS DEM KIND DIE ZEIT; DIE ES BRAUCHT, EGAL FÜR WAS!!;-) Und, mit Drill bekommt man selbst heutzutage alles hin, aber muß das wirklich sein? Alles Gute!

Beitrag von schnecke1966 07.02.06 - 10:10 Uhr

hallo mandy - laß ihr zeit und sage den großmüttern etc. DEUTLICH, dass das nicht in ihren zuständigkeitsbereich fällt!!
unser wird die tage 31 monate und fängt jetzt - seit 1 woche - an das er selber sagt, das er auf's töpfen oder die toilette möchte!!
es wird trotzdem noch ewig dauern bis er wirklich trocken ist aber selbst er hat m.e. noch alle zeit der welt!! wenn wir es bis zum 01.09. zum kiga schaffen freue ich mich riesig und wenn nicht auch egal!!
lg susi mit marius *10.07.03

Beitrag von tina.23 07.02.06 - 21:15 Uhr

Du MUSST deine Tochter sicherlich nicht auf den Topf setzen, aber meinst du nicht, dass sie wirklich alt genug dafür wäre?
Wann willst du denn damit anfangen? Ich versteh nicht, weshalb das heute ok ist, wenn Kinder mit 3 JAhren noch Windeln tragen. Das muss doch nicht sein!
Meine Maus hab ich mit 1 Jahr auf den Topf gesetzt, den sie aber nie akzeptiert hat. Kurze Zeit später gab es einen WC-Sitz und darauf ist sie gaaanz groß. Wir sind jetzt soweit, dass sie immer pullert oder käckert, wenn ich sie drauf setze; der Bezug ist also da. Immer weniger landet in der Windel, obwohl sie immer welche um hat. Auch frage ich immer, ob sie auf Toilette will und sie freut sich immer daraf. Schließlich gcken wir jedem Pups hinterher nd freuen uns über alles. Also nichts von wegen Zwang.
Ich bin ein Gegner von dem ewigen Abwarten, bis das Kind soweit ist. Sicherlich ist das ein großer und wichtiger Punkt, aber solang du als Mutter nicht bereit bist, brauchst du von deinem Kind nichts erwarten. Und Sauberwerden macht nun mal etwas mehr Arbeit als mal eben eine Windel wechseln. Aber du wirst sehen, wie stolz deine Maus ist, wenns klappt.
Übrigens wird bei uns in der Krippe jedes Kind, was bereits sitzen kann, aufs Klo/Topf gesetzt, völlig normal!

Tina und Leonie (17 Monate)