Wie kann ich meiner Tochter 13 monate die Nächtlichen Mahlzeiten abgewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tanja25x 07.02.06 - 10:49 Uhr

Hallo

Meine Tochter war schon immer eine schlechte Esserin. Sie Zahnt zur Zeit, und ißt deshalb Tagsüber sehr wenig. fast nix könnte man sagen. #augen

Doch Nachts hohlt sie das nach. Wir geben Ihr Abends 300 ml Milch, um 24 Uhr kommt sie dann wieder und trinkt dann 150 ml. Ín der Früh um 6 bekommt sie dann wieder 200 ml.
Beim Frühstück ist sie dann höchstens 5 stückchen Brot.

Bisher hatte ich da Nachsicht, wegen dem Zahnen, doch mittlerweile mache ich mir Sorgen. Wegen Karies. Das Zähneputzen will sie auch immer nicht. Und mit gewalt will ich auch nicht so, denn es tut ihr anscheined nicht gut.

Also wenn sie Nachts kommt, jammert sie so lange bis ich ihr gerne eine Flasche mache.
Ach ja und ihre Milch abnds will sie mit ins Bett. Denn da trinkt sie die auch erst.

Tagsüber gebe ich ihr Tee mit schuß Apfelsaft, denn ohne saft mag sie den Nicht. Also wenn ich ihr Nachts ungesüßten Tee oder Wasser gebe jammert sie stundenlang.

Was kann ich noch machen?Hat jemand Tipps für uns?
Ach ja, was meint ihr kann ich ihr in der früh normale Milch geben? Sie ist eigentlich Allergiegefährdet, und hat öfter Ausschlag. Sollte ich es dann doch lieber bei der Folgemilch lassen? Unser KA gibt immer nicht viel darauf.

Was könnt ihr uns raten?
Bin manchmal echt schon Verzweifelt.

Danke
Tanja + Nele 03.01.2005 + #ei

Beitrag von engelchen28 07.02.06 - 11:44 Uhr

hallo tanja!

erst einmal #herz-lichen glückwunsch zu deiner #schwanger-schaft #freu!

ich würde sagen, da hilft nur durchhalten und konsequent bleiben. abends eine flasche im wohnzimmer o.ä. oder gar nicht. nachts nur wasser. deine kleine weiß, wenn sie nur lange genug meckert, macht die mama ihr sowieso die flasche. ein paar nächte könnte es hart werden für euch beide. bleib bei ihr, kuschel mit ihr, drück sie an dich, erkläre ihr die situation, steh' ihr bei in der für sie harten zeit. das zauberwort heißt LIEBEVOLLE KONSEQUENZ. das schafft ihr!!! wenn sie nachts nichts / weniger bekommt, wird sie tagsüber alles aufholen (wie es ja auch sein soll).

lg und starke nerven!

julia mit sophie