Trotz Freude riesige Angst....etwas länger...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von anna112 07.02.06 - 10:51 Uhr

Huhu...

ich bin jetzt in der 35 SSW, fast 36 SSW.
Die Zeit läuft mir jetzt einfach davon.
Ich weiß gar nicht, wo die letzen Tage geblieben sind.

Und so langsam mache ich mir echt Gedanken über die Entbindung.
Ich freue mich schon riesig auf meinen Jungen.
Wie er wohl aussieht...#gruebel Nase von Mama, Augen von Papa? hihi...

Aber je näher der Termin ran rückt, desto unruhiger und ängstlicher werde ich.
Ich drehe mich ständig Abends auf dem Sofa oder im Bett, stehe ständig auf, weil dies oder das noch erledigt werden muß, bin total aufgedreht, habe Schwierigkeiten beim einschlafen. Mein Mann ist schon etwas von meiner ständigen Unruhe genervt.
Mein Wurm bewegt sich jetzt kaum noch...mag wohl am Platzmangel liegen.

Bei jedem bißchen mehr an Ausfluss denke ich gleich an Fruchtwasser und laufe ins Bad um mit Lackmuspapier zu testen.
Letzens habe ich sogar Nachts auf dem Weg zur Toilette etwas Urin verloren und gleich wieder Panik bekommen.
Leider reagiert das Lackmuspapier ebenfalls auf Urin mit demselben Werten, wie Fruchtwasser, so haben wir rausgekriegt, daß es Urin war. Ein paarTage später beim FA war auch kein abgegangenes Fruchtwasser sichtbar.
Ich mag auch nicht ständig ins KH. Versuche mich so gut wie möglich zu Hause zu beruhigen.

Manchmal wache ich auch Nachts auf, weil ich Wehen habe, die auch schon beim CTG festgestellt wurden, jedoch unregelmäßig sind.

Naja und jetzt habe ich auch etwas Panik wg. der Entbindung.
Es ist mein erstes Kind. Liegt es daran das es mein erstes Kind ist? Oder macht das jede Schwangere zum Schluß durch?
Ich meine diese Unruhe, aufgedreht sein und Panik vor der Entbindg.?

Lg. Anna

Beitrag von babe26 07.02.06 - 11:07 Uhr

Hallo:-)
Ganz locker bleiben ;-) Mach dir keine Gedanken, mir ging es beim Endspurt ähnlich. Hatte auch dieses Lackmuspapier und war total aufgeregt. Versuch die Ruhe zu bewahren, denn wenn es richtig losgeht, das merkst du. Komisch, denn da war ich aufeinmal die Ruhe selbst #gruebel Ich hatte mir auch so viele Gedanken wegen der Geburt gemacht, denn Tobi ist auch mein erstes Kind. Die Geburt hat bei mir 18Stunden gedauert, es hat zwar nicht gerade Spass gemacht, aber sooo schlimm war es auch nicht, vor allem ist das alles vergessen, wenn der Kleine bei dir auf dem Bauch liegt.
Eine schöne Rest-Schwangerschaft

LG, Babe26 + Tobias (*09.10.2005)

Beitrag von freydis 07.02.06 - 11:37 Uhr

hallo anna,

diese phase machen wohl viele frauen am ende der ss durch ;-)

ich war auch nur nervös, wollte plötzlich dass die ss noch viele monate dauert. hatte auch auf einmal angst vor der geburt #schock

aber wie meine vorrednerin auch schon geschrieben hat: als es dann wirklich los ging war ich die ruhe selbst. da waren dann nur noch die anderen völlig aus dem häuschen - nur ich nicht :-D
was die hormone so ausmachen...

die geburt selbst war bei weitem nicht so schlimm wie ich es mir vorgestellt habe und was ich so gehört / gelesen hab.

ich war im geburtshaus. von der 1. wehe (1 uhr nachts) bis zum 1. schrei dauerte es exakt 12 std. (4 davon im geburtshaus - die andere zeit verbrachte ich zu haus im bett und in der wanne). die geburt selbst empfand ich als leicht. die normalen wehen waren für mich angenehm (#gruebel), die presswehen ned so toll. aber meine kleine maus brauchte zum glück nicht viele um raus zu kommen #freu
alles ohne geburtsverletzung (riss oder schnitt)

hoffe das macht dir ein wenig mut!

kopf hoch - das wird schon und die nervosität ist ganz normal!

freydis & johanna sunhild (17.02.05)

Beitrag von mymelody 07.02.06 - 21:55 Uhr

Liebe Anna,

mir ging es gaaaaaanz genauso! #liebdrueck
Nur, dass es bei mir schon viel früher anfing und ich irgendwann nur noch geheult hab. Ich bin nämlich Pessimist durch und durch... ;-)
Ich hab am Abend des 10. September um acht noch bei meiner Hebi im Garten gesessen, geheult #heul, und ihr gesagt, ich glaub ich überleb die Geburt nicht. Sie hat mir ein paar Bachblüten zusammengetröpfelt...
...und nachts um 12 ist meine Fruchtblase geplatzt! (Was man übrigens durchaus merkt...Zitat meines Mannes, als ich aufgestanden bin: "Pinkelst Du da etwa aufs Laminat??"...)
Wahrscheinlich hatte Lilli auch keine Lust mehr auf mein Geheule, hihi.

Im Endeffekt: die Angst war sofort weg! Und ich, die sooooo Angst hatte kann dir sagen: das einzige, was einem Angst macht, ist die Ungewissheit, wie alles verläuft. Man hat ja schließlich noch nie ein Kind geboren beim 1., ne? ;-)

Kopf hoch! Ich drück Dir die Daumen.
Es ist alles irgendwie echt halb so schlimm, wie man es sich ausmalt.

Ganz liebe Grüße
von Jana + Lilli*11.09.2005

Beitrag von anna112 07.02.06 - 23:22 Uhr

hehe:-D

klingt irgendwie lustig...naja, daß mit dem auf Laminat pinkeln.
Das erinnert mich an ein Ereignis, nachts mit meinem Mann....

Ich habe ihn geweckt, wg. dem Urin auf dem Boden....
ich sagte ihm, wir müßen ins KH ich verliere Fruchtwasser, da hat er tatsächlich gesagt...glaube ich nicht und hat sich umgedreht und weitergeschlafen.
#schmoll

naja, und dann nochmal geweckt und dann ist er auf Klo, und hat Lackmuspapier bei sich ausprobiert und festgestellt, daß es auch bei Urin reagiert....man, war mir das peinlich#hicks


Er muß echt denken, ich sei hysterisch....:-p

Lg. Anna 35 SSW + Kevin inside#klee

Beitrag von mymelody 09.02.06 - 13:27 Uhr

Liebe Anna,

hysterisch...sind wir alle irgendwann! Und wenn nicht am Ende einer Schwangerschaft, wann sollten wir es dann sonst mal sein? ;-)

Du machst das mit links! Wenn selbst ich Angsthase #hasi das geschafft hab - kann's manchmal selbst kaum glauben - dann auch Du!

Es ist ganz gut, wenn die Männer ein wenig "cool" bleiben. War meiner auch immer, hat mich immer auf den Boden zurückgeholt. Das ist gut!

Alles Liebe für Euch und eine schöne Geburt!
Liebste Grüße von Jana*