Schwanger! nun heiraten, damit ich krankenversichert bin?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von melli1511 07.02.06 - 11:07 Uhr

Hallo!

Meine Situation: Bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen, wohnen aber nicht zusammen. Weil ich arbeitslos bin und somit kein Geld (alg2) bekommen würde. Wohne bei meiner Oma.
Nun bin ich schwanger.
Mein Problem: Wenn ich jetzt zu meinem Freund zieh, bekomm ich wieder nix und bin somit auch nicht krankenversichert. Freiwillig kann ich mir nicht leisten.

Nun meine Frage: Solln wir jetzt heiraten (was wir eigentlich jett auch noch nicht wollten), nur damit ich versichert bin? Oder soll ich mir ne eigne kleine Wohnung suchen? (was ich eigentlich nicht unbedingt wollte).

Und wie sieht es aus, wenn ich jetzt über ne Zeitarbeitsfirma nen Job krieg? Kann ich da in der Probezeit rausfliegen, weil ich schwanger bin?

#danke für eure Antworten!

#liebe Grüße

melli

Beitrag von maeuschen06 07.02.06 - 11:46 Uhr

Hallo,

so ganz kann ich dich nicht verstehen. Ihr gründet eine Familie und die Allgemeinheit soll schön dafür zahlen. Eine super Einstellung!

Wieso wollt ihr nicht zusammen leben, wenn ihr schon eine Familie gründet?

Zu deinen Fragen: dein Freund ist dir ab 6 Wochen vor der Geburt zum Unterhalt verpflichtet, ab der Geburt dann auch dem Kind. Dieser Anspruch wird dir selbstverständlich vom ALG II abgezogen. Je nach seinem Verdienst bleibt dann noch ein Restanspruch. Wenn kein Restanspruch bleibt, dann verdient dein Freund auch genug, um dich bzw. euch zu versorgen.

LG

Beitrag von melli1511 07.02.06 - 11:57 Uhr

Irgendwie hast du was falsch verstanden!

Ich will ja eigentlich nicht vom Staat leben. Es kam diesen Monat völlig unerwartet. Dachte, ich hätte noch Zeit mir nen Job zu suchen. Geplant ist es seit über einen Jahr!!!
Und da hat ich noch Arbeit!

Ich will ja mit meinem Freund zusammen leben. Aber nicht wenn ich nicht versichert bin!

#danke trotzdem für deine Antwort!

Beitrag von maeuschen06 07.02.06 - 12:16 Uhr

Google doch einfach mal nach ALG II Rechnern, dann kannst du selber ausrechnen, wieviel Restanspruch du noch hättest, wenn sein Einkommen mit angerechnet wird. Oder frag einfach mal bei der Agentur nach, die müssen dir das ausrechnen. Dann hast du mal feste Zahlen, damit überlegt es sich leichter.

LG

Beitrag von moheki 07.02.06 - 12:23 Uhr

bekomm auch keine unterstützung! bin verheiratet und somit bei meinem mann in der KK mitversichert... solange ich keine einkünfte habe...

toll finde ich es auch nicht diese einstellung, vom staat zu leben! wenn wir mal ein #baby haben sollten, dann wird es ganzschön eng... aber wir schaffen das!

wie lange willst du bei deiner oma noch leben??????
postalisch!!!
:-p

nicole

Beitrag von melli1511 07.02.06 - 12:31 Uhr

Hallo!

Bin nur kurz wieder bei meiner Oma eingezogen wegen Geld!
Hab schon mit meinem Freund zusammen gewohnt...

Ich finds auch nicht toll vom Staat zu leben. Aber ändern lässt es nicht nicht mehr. Und in meinem Beruf (Verkäuferein) gibts nur noch 165,-€-Jobs. Und die nützen mir nicht viel. Will was festes! Und bei den ZAF siehts auch ganz schlecht aus. #heul Würde alles machen!

Sorry, fürs ausheulen.

melli

Beitrag von manavgat 07.02.06 - 15:42 Uhr

Wenn die Partnerschaft trägt, dann heirate.

Wenn sie nicht trägt, dann solltest Du weder heiraten noch zusammenziehen.

Gruß

Manavgat