Frühförderung

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von ankipanki 07.02.06 - 11:36 Uhr

Hallo,

mein Sohn (3 Monate) hat das Down-Syndrom und bekommt demnächst einmal in der Woche Frühförderung.


Jetzt hat er höchstwahrscheinlich auch noch das KISS-Syndrom. Ich habe gelesen, KISS-Kids bekommen auch ein Jahr Frühförderung.

Kann es sein, dass mein Sohn dann zwei mal die Woche Frühförderung zusteht???

LG Anki

Beitrag von annie77 07.02.06 - 20:00 Uhr

Hallo Anki,

mein Sohn hat auch KISS und trotzdem kriegt er keine Frühförderung,sei froh,daß ihr einmal pro Woche FF kriegen könnt!!!
Gruß
Annie

Beitrag von fitforflo 08.02.06 - 17:50 Uhr

Hallo Anki!

Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Sohn!
Ob er zusätzlich Frühförderung bekommt, kann ich dir leider auch nicht beantworten.

Achte doch bitte darauf, dass dir die "Frühfördertante" hilfreiche Tipps zum Umgang mit deinem Sohn gibt. Unser Flo (heute 7,5 J, auch DS) wurde eine Stunde bespielt und auf Fragen meinerseits, wie ich mein Kind mehr fördern könne, meinte sie nur:"Sie machen das schon richtig, sie haben ja einen älteren Sohn und schon Erfahrung."

Heute stinkt es mir über mich selbst, dass ich mich nicht stärker zur Wehr gesetzt habe und mehr eingefordert habe...

Ich wünsch dir viel Glück und Freude auf eurem gemeinsamen Lebensweg!

Und solltest du Fragen haben, kannst du mich gerne anmailen!

Liebe Grüße,

fitforflo

PS: Ist dir schon aufgefallen, dass besonders bei Müttern, die in sozialen Berufen arbeiten, die Zahl von DS-Kindern sehr groß ist?!?

Beitrag von hannifant 08.02.06 - 20:20 Uhr

Hallo fitforflo,

Dein PS habe ich nicht richtig verstanden. Vielleicht kannst Du das mal näher erläutern??

Meinst Du das sich die Mütter aus sozialen Berufen eher für ein DS-Kind entscheiden oder entscheidet sich das DS-Kind eher für eine Mutter mit einem sozialen Beruf?

Würde mich echt interessieren

lg Hanni

Beitrag von ankipanki 09.02.06 - 11:36 Uhr

Hallo,

irgendwie hast du Recht mit deinem PS. Ich selber bin Lehrerin.

Die Krankengymnastin, die Jarno hat ist suuuuuper. Sie gibt sich ganz viel Mühe, hat tolle Ideen und hat sich sogar meine sämtliche Literatur ausgeliehen, um wieder auf dem neusten Stand zu sein. Sie hat viel Erfahrung mit behinderten Kindern. Weil Jarno noch nicht so ganz akzeptiert hat, dass seine Hände und Füße auch noch zu seinem Körper gehören (er greift noch nicht), soll ich mit einer elektrischen Zahnbürste auf seinem Körper entlangfahren. Das Vibrieren geht wohl direkt übers Knochenmark zum Gehirn. Jarno gefällt es und er macht sichtliche Fortschritte.

LG Anki

PS: Weißt du welchen Satz ich nicht mehr hören kann? Man sieht das Down-Syndrom ja gar nicht.

Beitrag von fitforflo 09.02.06 - 17:50 Uhr

Hallo Anki!

Deinem PS kann ich auch nur zustimmen. Die letzten 7 Jahre durfte ich mir auch immer wieder anhören, dass man das DS nicht sieht... Aber glaub mir, je älter, desto stärker kommt es heraus. Finde ich persönlich auch gut so. Mit den komischen Blicken mancher Menschen kann ich gut leben.
Aber viel wichtiger ist mir, dass mein Flo nicht überfordert wird. Wenn man nichts sieht, wie soll man dann von seinem Handycap wissen? So erwartet man nicht viel von ihm und er kann immer wieder alle überraschen!

Ein wichtiges Anliegen ist mir noch dein großer Sohn! Achte bitte darauf, dass er genügend Aufmerksamkeit bekommt. Es reicht ja schon so das kleinere Geschwisterkind...

Hat Arno noch irgendwelche andere gesundheitliche Probleme? Herzfehler usw.? Besuchst du eine Selbsthilfegruppe?

Zur KG: Für Flo war es immer sehr vorteilhaft sich zu spüren. Viel Spaß haben ihm Massagen und jeglicher Körperkontakt gemacht. Auch der "liebevolle" seines Bruders (15 Monate älter)...

LG, fitforflo

Beitrag von ankipanki 09.02.06 - 21:34 Uhr

Hallo,

der große Bruder ist ganz stolz auf seinen kleinen Bruder. Er ist überhaupt nicht eifersüchtig, muss er auch nicht sein. Ich spiele sehr viel mit ihm und betone immer, dass er der große ist und mehr darf und kann z.B. puzzeln kann, Schokolade essen darf, richtig toben kann, schon in den Kindergarten darf usw.

Zum Glück hat Jarno keinerlei gesundheitliche Probleme, er ist völlig gesund, er hat "nur" den Chromosomendefekt. Er hat auch einen sehr wachen Blick. Er kann einem richtig lange in die Augen schauen und beobachten. Er lächelt sehr viel. Ich denke immer, dass es nicht mehr lange dauert bis er mit Ton lacht. Mittleweile macht er auch mehr Geräusche. Es sind zwar noch keine Silben, aber unterschiedliche Tonlagen, um genau zu sagen, zwei Tonlagen. das Weinen ist auch differenzierter geworden. Am Anfang hat er immer von Null auf Hundert total gebrüllt. Jetzt fängt er auch mal nur an zu murren. Er lässt sich jetzt auch gut mit der Stimme beruhigen, wenn es nicht der Hunger ist.

Ich habe noch einige Fragen zu deinem Flo:

1. Wann hat er das erste Wort gesagt?
2. Wie groß ist jetzt sein Wortschatz?
3. Redet er sehr anders? Ich meine die Aussprache?
4. Will er mehr essen als "normale" Kinder?
5. Läuft er gerne weg?
6. Redet er Fremde an und sucht deren Körperkontakt?
7. Macht er Sport? Wenn ja, welche Sportart?
8. Kann er Lesen und Schreiben?
9. Macht er alles nach, was er im Fernsehen sieht?
10. In was für einem Kindergarten war er?
11. und in was für einer Schule ist er?

Tut mir leid, wenn ich so viel frage und wenn die Fragen ein wenig unsinnig klingen. Das geht mir aber alles durch den Kopf. Und meinst du, DS-Kinder können Reiten lernen. Ich meine richtig Dressur reiten?

LG Anki





Beitrag von fitforflo 12.02.06 - 20:08 Uhr

Du hast Post!!!

Beitrag von ankipanki 14.02.06 - 12:28 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von suesse_schnute 08.02.06 - 22:50 Uhr

Hallo Anki,

waren heute gerade bei der Amtsärztin, wegen der Verlängerung der FF. Ohne Probleme meinte Sie, "unser Einverständnis vorausgesetzt", dass unser Sohn weiterhin 2 x/Woche FF bekommen soll. Also wie im letzten Jahr. Wiedervorstellung nun auch erst wieder in ca. 1 1/2 Jahren, wenn er fast 3 Jahre alt ist.

Mich würde wirklich mal interessieren, nach welchen Schwerpunkten die Amtsärzte das beurteilen, oder ob das so eine Ermessensfrage ist.

Kurz zu unserem Sohn:

Eric , der süßeste Spatz auf der Welt (17.09.04)
-Klumpfüße (bereits operiert)
-VSD
-Omphalocele (bereits operiert)
-Leistenbruch, Hodenhochstand (OP 28.02.05)
-allgemeine Entwicklungsverzögerung ca. 7 Monate
-sprachliche Entwicklungsverzögerung ca. 1 Jahr
- seit kurzem auch ein nachgewiesener Gendefekt
- Schluckstörung

Nur mal so für Dich, damit Du vergleichen kannst.

Meld Dich doch gerne nochmal zurück!
LG Carmen