Unser Kinderzimmersituation: Bitte um Rat!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von engelchen28 07.02.06 - 11:37 Uhr

Hallo ihr Lieben! Guten Morgen erst einmal!

Ich möchte euch mal unsere Kinderzimmer-Situation schildern und wüsste gerne, wie ihr euch entscheiden würdet, wenn das 2. Kind kommt (was noch nicht der Fall ist, wir wollen uns noch etwas Zeit lassen).

Wir haben im Obergeschoss 2 Zimmer à 22 qm und ein Bad. Das Dachgeschoss ist zum Flur hin noch offen, aber ausgebaut und hat 18 qm.

Unsere kleine Tochter bewohnt eins der 22 qm großen Zimmer. Eine Zeit lang haben wir das 2. Zimmer im Obergeschoss als Schlafzimmer genutzt. Das Dachgeschoss war Gästezimmer.

Seit kurzem schlafen wir im Dachgeschoss, was sehr gemütlich ist (da schräge Wände und sozusagen „unser“ Bereich).

Wenn jetzt unser zweites Kind kommt (wir rechnen damit, wenn unsere Tochter zwischen 2 und 3 Jahren alt ist), haben wir 2 (evtl. 3) Möglichkeiten:

a) Wir bauen das Dachgeschoss richtig aus (Tür und Wand zum Flur), belassen dort unser Schlafzimmer und Kind Nr. 2 bekommt das 2. Zimmer im Obergeschoss. Das würde bedeuten, dass ich weiter jede Nacht Treppen gehen muss, um entweder zu den Kindern zu gelangen oder zur Toilette. Die Kinder selber könnten nicht alleine zu uns ins Schlafzimmer laufen (wegen der Treppen) – zumindest nicht, solange sie noch klein sind.

b) Wir teilen das 2. Zimmer im OG und jedes der Kinder bekommt ein ca. 10 qm großes Zimmer. Das andere Zimmer wird wieder zum Schlafzimmer. So wären wir alle drei auf einer Ebene, die Kinder allerdings hätten nicht sehr viel Platz. Uns ist die Idee gekommen, das Dachgeschoss als „Tobezimmer“ zu nutzen, damit die Kiddies auch mal eine Rennbahn, ein Barbie-Schloss o. ä. aufbauen können.

c) Möglichkeit 3 wäre, dass unsere Kinder die ersten Jahre ein Zimmer teilen (22 qm). Die Große wäre dann ca. 2 – 3 Jahre alt, wenn das 2. Kind kommt.

Ich würde mich sehr freuen, zu hören, wie ihr vorgehen würdet. Beide Möglichkeiten haben Pros und Contras.

Vielen Dank!

Liebe Grüße,

Julia mit Sophie

Beitrag von kleineute1975 07.02.06 - 11:49 Uhr

Hi,

also die b) Version finde ich am besten am Anfang brauchen die doch noch nicht son großes Zimmer und wenn Bett und Schrank drinne passen ist das doch okay..den Dachboden als Tobeecke besonders am Anfang für die Kleine finde ich natürlich auch klasse...aber die Eltener müssen dann auf den Dachboden verzichten.....mhmm schwer schwer, aber ein Zimmer mit beiden Kindern finde ich nicht sehr sinnvoll, da die Kleine dann denken super jetzt muß ich mein Zimmer auch noch teilen.....

LG Ute

Beitrag von luise.kenning 07.02.06 - 11:46 Uhr

hallo julia,

das beste wird folgendes sein:

die kinder bekommen die 22qm großen zimmer, ich würde dann situativ entscheiden, wer in welchem zimmer schläft... vielleicht will ind nr. 2 ja auch erstmal lange im elternschlafzimmer sein? oder vielleicht wecken sich die beiden kinder nachts gegenseitig, sodass sie getrennt schlafen müssen? oder sie können nicht ohne einander sein??

bleibt ihr also oben, kauft euch wenn du schwanger bist ne wiege, die kann man problemlos in ein kleines zimmer stellen für die erste zeit.

dass ihr treppen gehen müsst, ist unvermeidbar.


Luise

Beitrag von nelly69 07.02.06 - 12:05 Uhr

Hallo Julia!

Wir haben in etwa die gleiche Raumsituation wie ihr, nur daß bei uns das Baby schon da ist (der größere Bruder ist 19 Monate alt), und wir haben uns folgendes überlegt:

Im Moment schläft der Große in seinem 25 qm großen Kinderzimmer alleine und das Baby (6 Wochen) schläft bei uns im Schlafzimmer.
Beide Zimmer sind gleich groß und liegen auf einer Ebene.

Wenn Olli (Baby) hoffentlich mit 5-6 Monaten aus unserem Zimmer "auszieht", dann kommt er erstmal zu seinem Bruder Paul mit ins Zimmer, denn ich habe keine Lust, nachts noch x-mal Treppen zu steigen, nur weil der Kleine seinen Nuckel verloren hat!(Erfahrung von Paul damals!)

Wenn dann beide Kinder gut durchschlafen, dann werden wir unser Schlafzimmer nach oben ins Dachgeschoß verlegen und die Kinder bekommen unten entweder jeder ein Zimmer oder wir machen ein Schlaf- und ein Spielzimmer aus den beiden Zimmern.
Das werden wir dann entscheiden. Auch der Zeitpunkt ist natürlich davon abhängig, wie die beiden sich machen! Aber ich denke, wenn der Große so 3-4 ist (der Kleine ist dann 1,5-2,5), dann wird die Entscheidung fallen!

An eurer Stelle würde ich erstmal abwarten, wann das 2. kommt, und wie eure Kleine dann auf das Geschwisterchen reagiert. Zuerst würde das Baby ja wohl auch bei euch mit im Zimmer schlafen, oder?
Ansonsten wäre ich für deinen Vorschlag b), also das Zimmer erstmal teilen. Später könnte man ja wieder nur 1 Zimmer daraus machen.
Aber du bist wenigstens immer gleich bei den Kleinen und sie können auch jederzeit zu euch kommen.

Auweia, das war jetzt ganz schön lang!
Bin mal gespannt auf andere Antworten!

LG Astrid

Beitrag von janni77 07.02.06 - 13:12 Uhr

Hi, ich bin für Variante D :-) (naja ähnelt A)
Baby im Schlafzimmer lassen die erste Zeit und dann bekommen beide die 22qm Zimmer, ihr bleibt oben.
Je ein Schlaf und ein Spielzimmer oder wenn sie sich gegenseitig wach machen, dann jeder ein eigenes.

Spreche aber nicht aus Erfahrung, wäre nur so meine Idee.

Ciao Jana

Beitrag von mamijami79 07.02.06 - 14:08 Uhr

hallo!

würds so machen wie nelly69!!!!!!!!!!!!
#huepf
lg mamijami.:-)