ich nochmal ;-)ichhabe noch ein anliegen .ich rauhce noch zwar nicht mhr so ivel aber ich tue es noc

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cuxilady 07.02.06 - 11:40 Uhr

hallo nochmal

ich kann es einfach noch nicht lassen mit dem rauchen :-[
ich rauche zwar schon weniger mnöchte aber gerne ganz aufhören aber ich schaffe es nicht !
wer raucht noch von euch ??





lg cuxilady

Beitrag von lilflame 07.02.06 - 11:44 Uhr

Hallo,
ich rauche noch, zwichen 5 und 15 Ziggis am Tag, je nachdem was es für ein Tag ist...
Hab schon ca. 6 mal versucht aufzuhören, bin dann aber so bramdösig und hibbelig, das ich nach 2 Tagen wieder angefangen habe. Ich hab anscheinend nicht die willenskraft, liegt wohl auch daran, das ich weiss das es meinem Männlein gut geht und er trotz Raucherei sehr gut versorgt ist und er gesund ist. Spätfolgen lassen sich zwar noch nicht absehen, aber mir selbst hats im Mutterleib auch nicht geschadet, keine Garantie, aber so rede ich mir mein schlechtes Gewissen aus...#gruebel

Wenn Du wirklich aufhören willst, dann versuch es weiter, es ist ja nicht nur für dich und ein Kind wirds dir danken!!

Beitrag von jacki1203 07.02.06 - 11:54 Uhr

HAllo.

Bin eine Rauche-Gegnerin;-)
Das war ernst gemeint!

Also wenn du unbedingt aufhören willst, es nicht kannst, dann schau dir doch mal Bilder von Frühgeburten oder ähnlich an!
Mach dir klar was für schlimme Schäden passieren können! Und überleg auch mal was du deinem Körper antust!!!
Du atmest dieses Gift in dich ein, dein Baby bekommt auch noch alles ab! Und nicht nur jetzt sondern auch wenn du nach der Geburt rauchst!!!


Ich wünsche dir viiiiiel Kraft zum aufhören!!!!!!!!!!!

Und ich sag dir, dieses Gefühl,wenn man es geschafft hat und dann sagt man "So ich brauche mir jetzt keinen Kopf machen wann ich die nächste Rauchen kann, ich brauche das nicht mehr!!" Das ist ein super Gefühl und macht einen super stolz!!!!!!!!!!!!

Beitrag von cuxilady 07.02.06 - 11:53 Uhr

hallo

wie weit bist du denn jetzt ?

ich habe echt probleme damit einfach damit auf zuhören aber viellleicht gelingt es mir ja irgendwann #kratz

Beitrag von dinchen1403 07.02.06 - 11:52 Uhr

Hallo!

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt unbeliebt mache... Aber für Rauchen in der Schwangerschaft habe ich ABSOLUT KEIN Verständnis!!!

Sorry, aber ich finde es verantwortungslos und soviel Willenskraft müsste man aufbringen können, das Rauchen während Schwangerschaft und Stillzeit aufzugeben! Auch die Babys und Kinder, die in einer verqualmten Wohnung aufwachsen müssen, tun mir total leid.

Ich bin selbst Kind von zwei Rauchern und finde es heute noch ganz schrecklich, dass meine Eltern so verantwortungslos waren! Sie haben jetzt erst nach über 30 Jahren aufgehört weil ich ihnen angedroht habe, dass ihr Enkel nicht bei ihnen übernachten darf wenn alles verqualmt ist. Ich selbst habe starke Allergien und dadurch im Sommer auch immer mal wieder allergisches Asthma...

Und nicht zu vergessen, was du dir selbst damit antust. Aber die gesundheitlichen Risiken brauche ich hier nicht aufzuzählen. Die kann man überall nachlesen!

Beitrag von cuxilady 07.02.06 - 11:55 Uhr

hallo

ja recht hast du damit ich werde weiter dagegen ankämpfen ich wiess es ja selber das es nicht vernünftig ist zu rauchen das brauche mir keiner sgaen es aber nicht ganz einfach .als nichtraucher hat man leicht reden

Beitrag von nil77 07.02.06 - 12:00 Uhr

es liegt bei dir!
Du schaffst es, wenn du willst! Es ist nicht einfach, aber machbar!
Und ich weiß wovon ich rede: habe über zehn Jahre, die letzte Zeit zwei Schachteln am tag geraucht!
Und nun NULL.

Es ist eine scheiß-Sucht ich weiß!
Aber gerade jetzt wo du "nicht nur nur für dich" sondern für dieses kleine Wesen verantwortlich bist, musst du es schaffen.

Beitrag von julii 07.02.06 - 11:57 Uhr

da stimme ich Dir voll und ganz zu.
hab aufgehört, als wir beschlossen haben ein kind zu bekommen.

lg nicole mit #sternchen und #ei 17 SSW

Beitrag von coconut05 07.02.06 - 12:00 Uhr

Ich finde das toll von dir das du aufgehört hast.
Für rauchen in der Schwangerschaft kann ich nicht wirklich Verständnis aufbringen.

LG
Sandra 17. SSW

Beitrag von speedgirl1977 07.02.06 - 12:09 Uhr

Hallo zusammen!

Also ich teile die Meinung von "dinkchen1403". Ich habe auch KEIN VERSTÄNDNIS für Frauen die während der Schwangerschaft Trinken und Rauchen. Ich habe VOR meiner Schwangeschaft geraucht, aber an dem TAg als meine PEriode ausfiel und ich den Test gemacht habe, HAbe ich sofort mit dem Rauchen aufgehört. Es ist mir nicht schwer gefallen, weil ich an mein Baby gedacht habe. Ich habe mir vorgestellt wie es wäre als NICHTRAUCHER in einem kleinen RAum eingesperrt , nicht rauskönnen und 10 Monate lang zugequalmt zu werden. SCHRECKLICHER GEDANKE!!!!! So geht es euren BAbys!!!

Pfui!!

Ich habe bis jetzt nie was zu diesen Beiträgen geschrieben, aber ich habe letztens eine Sendung im Fernsehen geschaut und habe mich so sehr aufgeregt, nur konnte ich es denjenigen nicht mitteilen. aber nun tu ich es.

Ich wünsche euch Alles gute und vor allem GESUNDE BABYS!!

Beitrag von julii 07.02.06 - 12:23 Uhr

hi,

war das bei Olli Geisen?

Ich hab mich eine Stunde über diese verantwortungslosen Frauen aufgeregt.
Die hatten eine Ausrede nach der anderen auf Lager.

Ich persönlich finde es, seit ich schwanger bin, sehr unangenehm wenn neben mir jemand raucht.

Habe vor der Schwangerschaft sehr gern geraucht.
Ich kann diese Qualmerei allerdings nicht meinem Baby antun.
Ich habe auch von heute auf Morgen aufgehört und dies geht, wenn man will.

Aber es ist eben Ansichtssache und jeder dazu hat seine Meinung.

Beitrag von mannu 07.02.06 - 12:37 Uhr

Hallo du,

ich stimme dir da voll und ganz bei. Ich selber bin Nichtraucher und sehe schon zu, dass ich mich nicht unbedingt an total verrauchten Plätzen aufhalte und gehe der Passivraucherei aus dem Weg.

Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es für einen Raucher nicht wirklich einfach ist, von heute auf morgen aufzuhören, auch wenn die Motivation Kind heisst.

Bei manchen ist es eben egal welche Motivation dahinter steckt. Sie sind zu willensschwach und packen es nicht. Ich wüsste selber nicht, ob ich es schaffen würde wenn ich rauchen würde.
Deswegen habe ich auch nie damit angefangen. ;-)

Aber grundsätzlich sollte man es versuchen.
Hatte mal eine Arbeitskollegin, die hat einfach weitergeraucht und ist dann aber zu verschiedenen Spezialuntersuchungen gerannt weil sie bei dem Kind Verdacht auf offenen Rücken diagnostiziert hatten. Dem Kind ging es Gott sei dank gut und sie ist gesund auf die Welt gekommen, aber selbst dann hatte sie seelenruhig weitergeraucht..

Ich denke spätestens wenn ich nächtelang nicht schlafen konnte, da ich nicht weiss ob mein Baby gesund ist, muss ich doch wach werden und mich dann zusammenreissen können, oder??

LG Mannu

Beitrag von moheki 07.02.06 - 12:16 Uhr

mach mich vermutlich unbeliebt... aber... meine meinung

frau freut sich aufs schwangerwerden... ist dann schwanger.... hat dann angst es zu verlieren .. angst das es krank ist ..... und raucht dann noch????

für diese neun monate wird es doch wohl möglich sein aufzuhören.. der entzug den das baby nach der geburt hat ist viel schlimmer als im bauch !

ich kann weggehn, wenn`s mich der dunst stört, aber dein muckel??

du musst das selber wissen... versuch es,... jede zigi weniger tut euch beiden gut... auch wenns schwer fällt
trotzdem wünsche ich euch alles alles gute#klee

#liebdrueck

Beitrag von chey 07.02.06 - 12:42 Uhr

huhu all,

also ich kann beide seite verstehen...

ich hab bis zum 7 .monat auch geraucht...reduziert aber ich habe geraucht !

so, das schlechte gewissen wurde so gross mit der zeit das ich es jetzt endlich geschafft habe endlich aufzuhören...

mein freund raucht immer noch, reduziert aber er raucht und all meine leute auch...also einfach ist es nicht, aber es geht !

chey 36 ssw

Beitrag von lotte20567 07.02.06 - 12:55 Uhr

Nun las Dich man nicht verrückt machen. Sicher ist es nicht gut, dass Du es noch nicht schaffst. Aber das weißt Du ja selbst schon. Und Du wirst es sicher auch bald schaffen aufzuhören. Ich hab auch bis zur 9. Woche gebraucht, um die letzten 3 Kippen wegzulassen. Fehlgeburten hatte ich genug - als ich nicht geraucht habe, oder sofort aufgehört habe. Dieses mal klappts trotz ein paar Kippen, trotz ein paar Glas Wein, trotz Schinken und Ananas und was hier sonst noch für Dinge völlig dramatisiert werden.
Ich finde es unfair, wenn Nichtraucher sich hier derart empören. Sie können nicht nachvollziehen, was für eine beschi*** Sucht das ist. Bei aller Willensstärke. Ich finde es gut, dass Du es versuchst und Dich einschränkst. Und wenn Du ein klareres Bild von Deinem Kind im Kopf hast, dann schaffst Du den Rest auch, wetten?

Alles Gute

Lotte#freu

Beitrag von moheki 07.02.06 - 15:56 Uhr

ich weiß das sehr wohl....

die exraucher sind ja wohl bekanntlich die schlimmsten nichtraucher!!