Elias will nicht ins kleine Bett!!!! HIIIIIIILLLLFFFFEEEE!!!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von elias_mami_21 07.02.06 - 11:55 Uhr

Hallo liebe Mitmami´s,

Elias (25.09.2003) macht uns im Moment voll das schwere Leben, angefangen hat alles seit ca 3 Wochen mit der eigentlichen ersten großen Trotzphase. Mami sagt das darf man nicht wird dann aber trotzdem gemacht, mami will das elias was isst elias mag gar nichts essen den ganzen tag aber abends wenns ins Bett geht noch 2 Falschen trinken wollen. Puhhh!!! Anstrengung pur es zu versuchen alles richtig zu machen. Ich weiss echt nicht mehr weiter ich habe schon geschimpft , erklärt, nicht beachtet, es hilft alles nichts. Hast jemand Tipps???

Nun zu unserem neuen Problem seit Freitag abend Elias will aber nicht in seinem kleinen Gitterbett schlafen sondern lieber bei mami und papi im großen Bett. So, elias das geht nicht nur wenn du krank bist oder schlecht träumst. Haben uns das eigentlich nie angefangen das er bei uns im bett ist wie gesagt halt wenn er krank ist oder schlecht geträumt hat oder andere schwerwiegende Sachen, muss dazu sagen unser bett ist von der breite noch eins der kleinen und keiner würde in der nacht super gut schlafen. Wobei elias auch nicht bei uns im bett schläft sondern nur faxen macht.
So nochmal zu freitag zurück:
Tja was machen elias erst mal versucht ins sein bett nein will er nicht das ging von 20 Uhr bis 23:50 bis er dann um ca 0:30 einschlief, das ist doch nichts,oder?
Am samstag dachte ich mir wir machen halt das kleine bett zum großen bett und bauen die stäbe und alles ab dachte so klappts, tja puste kuchen ein tag gings super und seit gestern abend elias will nicht in sein Bett schlafen.

Er macht uns echt verrückt. Wie soll ich denn da reagieren?????
Was würdet Ihr tun bin echt verweifelt weil gar nichts hilft.

Liebe grüße
Melanie

Beitrag von olli76 07.02.06 - 13:35 Uhr

Hallo Melanie!

Deinen Beitrag hätte ich auch verfassen können. Meine kleine Tochter ist 2,5 Jahre und das Problem mit dem Bett kenne ich gut!
Ich war sogar schon bei Kinderarzt weil ich nicht mehr weiter wußte, es ist extrem anstrengend! Manchmal hat sie nur 5 Stunden geschlafen weil sie abends über 3 Stunden Theater gemacht hat!
Der Rat - es gibt keinen! Laut Arzt und anderen Müttern mit denen ich mich unterhalten habe:
Gewähren lassen-mit ins Elternbett nehmen oder starke Nerven haben und konsequent bleiben!
Habt ihr schon mal daran gedacht das Kinderbett umzubauen zum Juniorbett? Wir haben das so gemacht und einer hat sich
abends daneben gelegt bis sie eingeschlafen ist, hat manchmal über ne stunde gedauert, manchmal nur 10 min.-das ist leider der einzige tip, ansonsten sagt jeder das diese phase auch mal vorüber geht!
Viel glück und gute Nerven!

Beitrag von elias_mami_21 07.02.06 - 14:05 Uhr

Hallo olli76,

endlich schreibt jemand ne antwort, dachte schon uns geht es alleine so.
Habe doch geschrieben das wir das bettchen umgebaut haben und es dann einen Tag lang ging und nun schon wieder der selbe Trott.
Ich werd noch wahnsinnig. Wir haben ja auch schon nachgegeben und ihn mit in unser Bett genommen aber da meint er er könnte dort halt faxen machen und halt nicht schlafen.

Ich hoffe das das bald vorbei geht, das zerrt ganz schön an den nerven ich will ja auch nicht immer schimpfen.

Liebe Grüße
Melanie

Beitrag von gorgona 07.02.06 - 15:44 Uhr

hallo melanie,
auch unser sohnemann hat das einige zeit gemacht und wir haben ihn in unserem bett einschlafen lassen und ihn dann in sein bett gebracht. in der zwischenzeit hat er sein eigens grosses bett bekommen und hat sich ab und zu in unser bett geschlichen. auch dann haben wir ihn wieder in sein bett gebracht. das hat nach einiger zeit wieder aufgehört. es kann auch sein, dass er nachts ab und zu in unser bett kommt und wir merken es erst morgens.
sicherlicdh ist es wichtig, dass die kleinen in ihren betten schlafen aber ab und zu ist das nicht so schlimm und kuscheln tun wir doch alle gerne, oder?

viel erfolg,


lydia

Beitrag von flensi 07.02.06 - 20:43 Uhr

Hallo Melanie,

Du sprichst mir aus der Seele!!! Wir haben exakt die gleichen Probleme mit Luca (in einer Woche ist er 2 Jahre).
Wir waren immer soooo froh dass das zu Bett gehen und durchschlafen nach anfänglichen grossen Schwierigkeiten so entspannt geworden ist. Aber seit 1 Woche ist es der Horror!!!
Plötzlich braucht er seinen 2 stündigen Mittagsschlaf nicht mehr und abends scheint er auch keinen Schlaf mehr zu benötigen.Sobald es nach oben geht, weint er "runter gehen". Im Bett befreit er sich aus seinem Schlafsack, steht an den Gitterstäben und ruft uns weinend.
Wir haben versucht uns mit ihm zusammen hinzulegen - das hat 1x geklappt und ich konnte ihn dann ins Bett tragen.
Ansonsten erzählt er einem Stories und findet es toll das wir mit ihm im Bett liegen - aber an schlafen ist nicht zu denken...
Obwohl ich ein Gegner des Schreien lassens bin(!!!), habe ich gestern die Ferber Methode in abgewandelter Form angewendet. Gestern bin ich 3x alle 7min zu ihm und habe ihn beruhigt. Danach habe ich ihn 40min schreien lassen und dann ist er eingeschlafen:-( ....Heute das gleiche und nach 10 min ist er eingeschlafen...Habe zwar ein schlechtes Gewissen, aber ihn bis 1 Uhr nachts spielen zu lassen ist auch nicht das gelbe vom Ei...
Wahrscheinlich ist es mal wieder eine der zahlreichen Phasen ...
Wünsche Dir eine Tüte voll Energie :-)
Liebe Grüsse,
Kirsten