Erst Schilddrüsenunterfunktion jetzt auch noch PCO

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nini_78 07.02.06 - 12:12 Uhr

Hallo Mädels,

Anfang des Jahres habe ich von meinem FA erfahren, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe. Er hat mir Tabletten verschrieben, die ich jetzt jeden morgen vor dem Frühstück nehme. Nun sollte ich an meinem 21. ZT zur Blutabnahme kommen
( ich dachte um meine Schilddrüsenwerte zu kontrollieren)
Heute habe ich nun endlich das Ergebnis. Er hat zusätzlich POC festgestellt.#heul
Mich hat das so geschockt, weil ich gar nicht mit einer neuen und vor allem Negativen Meldung gerechnet habe.

Ich soll mir heute ein Rezept für einen “Saft“ holen und dann einige Tage später nüchtern zu einer erneuten Blutabnahme kommen.#kratz
Ich war so aufgeregt während des Telefonats, ich habe die hälfte wieder vergessen.

Ich bin tot traurig. Mann denkt immer gleich an das schlimmste. Weiß gar nicht was ich jetzt denken soll.

Hat jemand von euch das gleiche Problem? Was kommt jetzt auf mich zu?
Wie lange hat es bei euch gedauert schwanger zu werden ?

Vielen Dank für Eure Antworten. #liebdrueck

Ach ja zur Info: bin jetzt im 10 ÜZ

Beitrag von scarlett1605 07.02.06 - 12:17 Uhr

hallo,

meine fa hat mich gestern auch im büro angerufen und mir die "frohe" botschaft übermittelt. ich habe auch pco und muß donnerstag hin. wenn die nächste mens da ist, muß ich tabletten nehmen, um den eierstock zu stimulieren. mal sehen, ob es hilft, aber vorher soll mein kerl zum spermiogramm, aber da ist er noch nicht so überzeugt von.

lg

Beitrag von amnion 07.02.06 - 12:16 Uhr

Hi..
Ich habe auch Schilddrüsenunterfunktion.. nur kenn ich mit mit POC nicht aus..
Hattest du dabei irgendwelche Symptome extra zu den von der Schilddrüse.?
Wielange hat es bei dir gedauert bis die Schilddrüsenwerte gepasst haben..
Leider konnte ich dir nicht helfen.. aber ich hoffe du mir..
LG und dank

Beitrag von nini_78 07.02.06 - 12:52 Uhr

Ich hatte keine Symptome, außer einen unregelmäßigen Zyklus. Im nachhinein wird mir klar warum mein Gewicht trotz Diät nicht oder nur langsam runtergegangen ist.
Ich weiß gar nicht ob meine Schilddrüsenwerte jetzt schon okay sind. Dachte ja das würde er mir heute sagen. Ich nehme die Tabletten aber auch erst seit ca. 3 - 4 Wochen.
Sorry damit kann ich dir wohl auch nicht helfen.
Wünsche dir viel Glück#klee

Beitrag von wozinchen 07.02.06 - 12:23 Uhr

Hallo Nini,
erst mal: Kopf hoch! PCO ist kein Todesurteil. Und auch kein Urteil zur ewigen Kinderlosigkeit. Ich habe auch PCO. Diese Krankheit kann auf so unterschiedliche Weisen sich äußern. Die wichtigsten Faktoren sind meiner Meinung nach Insulinresistenz, Zysten und keine Eisprünge. Aber es ist eher selten, dass eine Patientin gleich alle Probleme auf einmal hat. Ich zum Beispiel habe Zysten an den Eierstöcken und dadruch keinen Eisprung. Das ist fürs Kinderkriegen natürlich nicht so günstig. Andere haben eine Insulinresistenz und müssen ihre Ernährung anpassen und Medikamente für ihren Zucker nehmen. Es ist sooo vielschichtig. Lass Dich erst mal gründlich untersuchen, was bei Dir zutrifft und was nicht. Und dann lass Dir das für Dich richtige Medikament verschreiben. Man kann solche Eisprünge auch anregen mit Hormonen trotz PCO. Also nur nicht verzweifeln. Alles Liebe, Wozinchen.

Beitrag von schwefelteufel 07.02.06 - 12:45 Uhr

Also für mich hört sich das so an als ob der bei dir nen Hormoncheck gemacht hat, der nicht in Ordnung war. Der "Saft" den du mitbringen sollst beim nächsten mal ist mehr oder weniger Traubensaft schätze ich und wird wohl für einen Zuckertest sein um eben zu schauen ob du Insulinresistenz hast. Ich denke deswegen auch nüchtern und das werden dann wohl insgesamt 3 "blutabnahmen" sein, die du an dem Tag hinter dich bringen darfst.
Ich schätze der möchte dir Metformin verschreiben. Ansonsten ruf deinen FA doch nochmal an und frag genauer nach.

Beitrag von tiggitaggi 07.02.06 - 16:06 Uhr

Kein Grund zur Panik. Mir geht´s genau wie Dir. Nach Absetzen der Pille funktionierte mein Zyklus überhaupt nicht mehr, von Clomifem bis hin zur Künstlichen in der Ki-Wu-Klinik haben wir alles versucht. Letzteres hat auch geklappt, aber leider MA. Danach kein Versuch mehr, das war Ende 2002. Ich hatte die Nase voll und wollte eigentlich nur mal einen normalen Zyklus haben. Daraufhin wurde ich mit Östrogenen vollgepumpt, super Zyklen wie bei Pilleneinnahme....aber ich glaube Eisprünge hatte ich nicht. Denn ich hatte vor einem Jahr diese Tabletten mal aus Versehen vergessen und bekam plötzlich Anzeichen als sei ich ss, FA sagte aber, das seien normale Anzeichen für einen ES (die ich bis dahin nie hatte), landete in einem Forum und interessierte mich für Temp messen, Schilddrüsenwerte, PCO etc. Hab Hormonhaushalt nochmal checken lassen, bekomme nun Schilddrüsenhormone, nehme Östrogene nicht mehr und habe auf einmal alle Anzeichen, die frau während des Zyklus so hat. ZS kannte ich NIE zuvor, Temp war aufgrund der Östrogenbehandlung IMMER oben (und wegen nicht funktionierender Schilddrüse), auch mir wurde PCO diagnostiziert (aber eher wegen dem angeblichen männlichen Behaarungstypen, keine Eisprünge, Zyklusstörungen), auch bei mir wurde Insulinresistenz getestet um evtl. Behandlung mit Metformin gegen PCO zu starten um Eisprünge auszulösen. Metforminbehandlung kommt für mich aber nicht infrage. Wie dem auch sei, seitdem ich die Schilddrüsenhormone nehme, sagt mir die Temp, der ZS und Mittelschmerz, dass ich doch einen ES habe. Somit habe ich wenigstens das Gefühl, wieder zu funktionieren. Leider bin ich noch nicht schwanger, aber ich bin fest davon überzeugt, dass ich es werden könnte. Und ich habe gelesen: ca. 30 - 40 % aller kinderlosen Frauen leiden an Schilddrüsenunterfunktion. Auch mein Arzt sagte (es war übrigens mein Hausarzt, der mir die Schilddrüsenhormone verschrieb....mein FA hielt es nicht für nötig sondern meinte, er könne mir nicht mehr helfen!!!!), dass es nun mit einer SS ganz schnell klappen würde #freu und mein Hormonwert, der zwar im Normbereich war, bei einigen Frauen mit Kinderwunsch eben trotzdem einfach zu niedrig ist.
Also, lass den Kopf nicht hängen und hole Dir ruhig auch Meinungen und Behandlungsmöglichkeiten von anderen Ärzten ein. Am Montag zum Beispiel geh ich zur Homöopathin (zufällig auch die Ehefrau meines HA, die meinen Kinderwunsch kennt). Ich interessiere mich sehr dafür und vielleicht ist so ein bißchen Ausgleichen von Körper/Geist/Seele generell gut und hilft auch bzgl. Kinderwunsch.
Liebe Grüße und sorry for dieses lange #bla
;-) Tiggitaggi

Beitrag von nini_78 07.02.06 - 16:28 Uhr

Vielen Dank für eure Aufmunterung, hilfreichen Tips und Erfahrungen. #danke