Muss ich ihm (11,5 Monate) nachts die Flasche abgewöhnen??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tannibalk 07.02.06 - 13:08 Uhr

Hallo zusammen,

Ich muss mal kurz unsere Nacht Situation schildern:

Moritz (11,5 Monate) geht abends so gegen 21 H zu Bett. Seine letzte Flasche oder Brei bekommt er so zwischen 19-20 H.!!!
In der Nacht ca. zwischen 3 und 4 Uhr ( manchmal auch Früher) wird er wach und schreit fürchterlich. Schnuller,Tee, trösten, schmusen alles hilft nichts!! Er hat Hunger und trinkt eine 200ml Flasche 3er Milch razeputz aus!!!#schock
Er hat ja dann schon ca. 6 Stunden durchgeschlafen und ca. 8 Stunden nichts gegessen!! Danach schläft er noch mal bis 8 oder 9 Uhr!!!#freu

Ist das o.K , wenn er dann seine Flasche bekommt??
Über den Tag verteilt isst er genug!!

Mir macht es nichts aus nachts aufzustehen!! Ich denke nur manchmal, "muss" er mit fast einem Jahr nicht bis morgens durchschlafen??? Aber wenn er Hunger hat.....!!!#kratz

Was meint Ihr!!!#gruebel

LG Tanja+ Moritz ( 11,5 Monate)!!#liebe

Beitrag von birke77 07.02.06 - 13:17 Uhr

Hallo,

Muss? Nö!

Also, wenn ich manchmal nachts aufwache und tierisch Durst habe, dann hilft mir weder auf der Kissenspitze nuckeln, noch mit meinem Mann schmusen #freu - ich schlafe erst wieder, wenn ich was getrunken habe! Und ich bin 28! ;-)

Lass dein Söhnchen doch selbst entscheiden, wann er nichts mehr braucht. Mein Spatz ist ganu so alt und pflegt die selben Gewohnheiten. So lange ihr beiden damit gut zurecht kommt, müsst ihr auch nichts ändern.

Lieben Gruß,

Vicky #cool

Beitrag von kleineute1975 07.02.06 - 13:19 Uhr

HI

meiner ist 6 Monate alt nd macht das auch....er will sogar zweimal um 23 uhr und um 2 Uhr aber ich habe versucht mal weniger zu geben bin sogar bei je 40 ml angekommen (er würde auch nee voll Flasche nehmen) versuche mal weniger zu geben, also meines erachtens braucht meiner keine Flasche mehr, schlafen tut er aber ohne auch nicht, will ihm aber versuchen das bald abzugewöhnen....ich denke mit 11,5 Monaten müßte er schon nachts zwar nicht unbedingt durchschlafen aber ohne Nahrung auskommen....

LG Ute

Beitrag von buzzelmaus 07.02.06 - 13:26 Uhr

Hallo Ute,

Emily braucht momentan auch wieder nachts eine Pulle und die bekommt sie auch, weil gerade wieder ein Schub ansteht.

Das die Kleinen nachts ab 6 Monate ohne Nahrung auskommen müssten, finde ich Quatsch, denn jedes Kind ist anders. Und es gibt genug, die eben gerade bei den Schüben mehr Hunger haben, aber auch darüber hinaus manchmal mehr brauchen.

Natürlich muss das jeder selber entscheiden, aber ich finde es besser, den Kleinen die Entsheidung zu überlassen und nicht von aussen abzugewöhnen. Wir haben einfach eine bestimmte Vorstellung und wenn die Kinder da mal nicht reinpassen, dann machen wir sie eben passend (ist zumindest oft mein Eindruck).

Ich möchte Dich nicht angreifen oder so, nur meine Meinung schreiben, deshalb nicht böse sein.

Alles Gute und liebe Grüsse

Susanne + Emily Fiona (6 Monate)

Beitrag von buzzelmaus 07.02.06 - 13:19 Uhr

Hallo Tanja,

wenn er wirklich Hunger hat und das scheint ja wirklich so zu sein, dann finde ich es völlig in Ordnung. Dann ist auch klar, dass Du ihn mit nichts anderem über die Zeit bringen kannst.

Ich weiss jetzt nicht genau, ob mit 11 1/2 Monaten auch ein Wachstumsschub angesagt ist, aber ich bin mir sicher, dass sich das von alleine wieder geben wird.

Emily macht auch gerade einen Schub durch und hat bisher von ca. 20:00 Uhr bis 08:00 Uhr geschalfen - und nun braucht sie zwischen 01:00 Uhr und 02:00 Uhr wieder eine Flasche.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona (6 Monate)

Beitrag von marver 07.02.06 - 13:56 Uhr

Hallo,

ich kann da auch etwas zu erzählen. Meine Tochter wird Freitag 9 Monate alt und hat bis vor einer Woche nachts auch noch immer gierig eine ganze Flasche getrunken. Das Problem war nur, dass es mich total geschafft hat. Dann meinte meine Frauenärztin, dass sie nachts keine Milch mehr bräuchte. Also habe ich ihr Tee gegeben. Sie hat total komisch geguckt, aber die ganze Flasche (200 ml) augetrunken. In der nächsten Nacht waren es noch 100 ml und dann noch einmal 50 ml. Danach wollte sie keinen Tee mehr. Die nächsten Nächte danach waren die Hölle. Sie wurde bis zu vier mal wach und schrieh wie am Spieß. Da sie keinen Nucki nimmt und sie sich sonst mit der Milchflasche beruhigt hatte, war es sehr schwer, sie in den Schlaf zu wiegen. Ich habe sie nicht mehr aus dem Btt genommen, obwohl es oft ganz schwer war. Zum Glück waren es jetzt aber nur 4 Nächte so. Am Wochenende hat sie richtig durchgeschlafen und heute Nacht war sie zweimal kurz wach hat ein wenig erzählt, hat jetzt, so hoffe ich, aber gelernt 1. ohne Milchflasche wieder einzuschlafen und 2 auch ohne Mamas oder Papas Arm wieder einzuschlafen.
Mein Fazit: Ich denke die Kinder haben Hunger, weil sie es so gewöhnt sind.
Aber wenn es dir nichts ausmacht würde ich sie ihm weitergeben. Ich weiß nur nicht, ob es nicht schwieriger wird, wenn sie älter werden. Ich bin auf jeden Fall froh es gemacht zu haben, weil ich einfach keine Kraft nehr hatte. Aber jedes Kind ist anders. Lass dein Gefühl entscheiden. Schlimm ist es bestimmt nicht, wenn er noch etwas die Flasche bekommt. Die ganze Sache habe ich nämlich auch schon einmal mit 6 Monaten ausprobiert. Da hatte ich keine Chance. Jetzt war wohl der richtige Zeitpunkt. (Wenn es den überhaupt gibt)
Jetzt habe ich wieder so viel geschrieben. Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem ein wenig weiterhelfen.

Beitrag von anakonda1978 07.02.06 - 14:00 Uhr

Hallo Tanja,

bei uns war das auch so, Maya hat Nachts ihre Flasche einfach gebraucht, obwohl sie (ca. 2 Stunden) vor dem Schlafengehen Brei bekommen hat.
Seit ein paar Wochen mache ich Abends einen "neuen" Brei: eine halbe Banane zerdrücken, Grießbrei (ohne Zucker, Milch etc.) mit Milch anrühren und alles vermischen. Zwei EL Obstpürree darunter und mit einem TL Mandelmus anreichern.

Den Brei bekommt sie weiterhin 2 Stunden vor dem Schlafen.
Eine Stunde später biete ich ihr immer noch mal eine halbe Flasche HA 2 an - die pumpt sie ohne Probleme ab und schläft seit dem durch, ohne jemals wieder Nachts aufzuwachen (außer wenn sie krank ist).

Ich weiß nicht was Moritz vor dem Schlafen bekommt, aber uns haben denke ich die "Vollwertflocken" wunder gewirkt ;-)

Vielleicht hilft's ja bei euch auch!

LG Ramona

Beitrag von knudelinchen 07.02.06 - 16:48 Uhr

Hallo,

ob er Hunger hat oder nicht, mußt du am besten wissen. Ich kann Dir jedoch von meiner Marie erzählen, bei der ich auch dachte sie hat 2-3 mal nachts Hunger.
Ich bin wie eine liebe Mama auch immer aufgestanden und habe meine Tochter gestillt. Über Weihnachten waren wir bei meinem Eltern und sie hat in der zweiten Nachthälfte in unserem Bett geschlafen, weil ich sie bis 24 uhr teilweise schon 2mal gestillt hatte. In unserem Bett brauchte sie dann bis morgens keine Mahlzeit mehr. Wieder zu Hause war der Schlafrhytmus noch ein wenig durcheinander, ich stillte sie nachts dreimal und morgens um 5 hatte sie schon wieder Hunger...zumindest weinte sie. Ich holte sie zu uns ins Bett wo sie ohne stillen weiterschlief bis 8. Dies veranlasste mich dazu zu gucken, ob sie wirklich Hunger hat. Eines Nachts stillte ich das erste mal (nach Abnedbrei gegen 7) gegen 1 uhr. Um 3:30 weinte sie wieder und ich nahm sie ohne zu stillen mit zu uns ins Bett. Sie schlief dan durch bis morgens halb 7!!!!!!!
Das war für mich das zeichen, das ich ihr die zweite und dritte Nachtmahlzeit abgewöhnen wollte. Die erste nacht war ich eine Stunde munter bis sie wieder geschlafen hat, die zweite eine halbe Stunde und nun wacht sie nur noch einmal auf und wird gestillt. Nächste Woche denke ich, werde ich diese letzte Mahlzeit auch noch umgehen. Mal sehen obs klappt.
Ich muss dazu sagen, sie hat auch immer getrunken, aber wohl eher aus langeweile oder zum wieder einschlafen.

Marie ist jetzt 6 Monate alt.

LG Anja