zu kleines Kind, in der 31 SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tweetyy1985 07.02.06 - 13:21 Uhr

Könnte mich selber richig in den Arsch beissen auf Deutsch gesagt, war heute beim FA und er hat utraschall gemacht, und sagte mir, dass das Kind zu Klein ist! ...
und er fragte mich ob ich rauchen würde, ja 4-5 Zigaretten. Aber andere reauchen auch in der SS und das nicht wenig, habe da eine bekannte die hat eine ganze schachtel in ihrer SS graucht und sie hat ein gesundes Mädchen zur Welt gebraucht.
mein Fa hat mir jetzt ne überweisung ins KH gegeben aber der Terim ist erst am 14.2. und das ist noch so lange hin. kommt es wirklich von rauchen? wer raucht noch in der ss ??????????????????????????

Beitrag von willow19 07.02.06 - 13:27 Uhr

Eine Bekannte von mir hat zwischen 5 und 9 Zigaretten am Tag geraucht und ihre Tochter kam dann in der 37. SSW zur Welt. Die Maus wog gerade mal 1620g und an der Nachgeburt konnte man gut sehen, dass das Kind wegen des Nikotins nicht mehr richtig versorgt wurde. Und die Kleine hatte dazu echt nen heftigen Entzug zu überstehen. Ich hab vor meiner 1. Schwangerschaft auch geraucht, ca. 1 bis 2 Schachteln am Tag und ich hab dann aufgehört. Da fängt doch die Verantwortung und Fürsorge für Dein Kind schon an. Und es kann sehr gut sein, dass es daran liegt, dass Du rauchst. Jeder Zug einer Zigaretten ist nun mal schädlich fürs Kind und es ist nicht wunderlich, wenn die Baby's dadurch nicht mehr richtig versorgt werden.

Liebe Grüße

Beitrag von kleine_kampfmaus 07.02.06 - 13:33 Uhr

Das kommt freilich vom Rauchen: Nikotin verengt die Blutgefäße, das wiederum bedeutet dass das Ungeborene nicht genügend versorgt wird mit Sauerstoff, Nährstoffen etc. Außerdem verkalkt die Plazenta viel früher als normal und dann müsste das Kleine früher geholt werden!

Haltet euch doch bitte nicht immer an die Beispiele: Eine Bekannte raucht 5 Schachteln und kriegt gesunde Kinder. Wenn dem so wäre, würde nicht jeder vorm Rauchen in der SS warnen, sondern niemand würd was dagegen sagen!

Kann man sich doch an 5 Fingern abzählen, dass wenn Rauchen für Erwachsene schon schädlich ist es für ein Ungeborenes natürlich um so schädlicher ist.

Und noch eines für alle Raucher/Innen die mich jetzt am liebsten abmurksen würden: IHR erhöht MEIN Lungenkrebsrisiko aufgrund des Passivrauchens um 40 %. Ich habe mein Lebentag noch keine Zigarette geraucht und habe dank EUCH ein höheres Risiko an Lungenkrebs zu erkranken. Und jetzt kommt mir nur ja nicht mit "Alles Unsinn" o. "Rauch doch nicht Passiv" Wie soll ich das denn machen? Man kann ja nicht mal mehr an der Bushaltestelle stehen ohne dass einer nebenan eine Zigarette hält und ich den Rauch einatme!

Übrigens, noch eines: Mein Erzeuger hat mich die ersten 18 Jahre meines Lebens zum Passivrauchen gezwungen (3-4 Schachteln pro Tag, manchmal hat man vor lauter Qualm fast die Hand vor Augen nicht mehr gesehen) und was hab ich davon? Lunge geschädigt, heftigste Migräne etc. - ALLES vom Passivrauchen - was ja lt. den Rauchern ÜBERHAUPT NICHT ungesund ist!!!! :-[:-[:-[ Und das ist nicht nur so daher gesagt sondern von mehrern Fachärzten u. Kliniken bestätigt!!!!
Gruß
Kleine Kampfmaus + Minimatz (32. SSW)

Beitrag von biene2110 07.02.06 - 13:49 Uhr

Da muss ich dir voll und ganz zustimmen.

Ich bin selbst strickte Nichtraucherin und fühle mich schon mehr als belästigt. Egal wo man hingeht, wird man mit Qualm eingedeckt. Selbst in Nichtraucherbereichen in Restaurants setzen sich die Raucher einfach hin und qualmen einen voll.
Und dass Passivrauchen gefährlich ist und auch während der Schwangerschaft Schaden anrichten kann, weiß ich anhand des Beispiels einer Bekannten, die selbst nie geraucht hatte, im Büro aber vollgequalmt wurde. Ihr Baby kam 2 Wochen früher und wog nur um die 2000g (lt. Ärzten kam das vom ständigen Passivrauchen) :-[ .

Wer also während der Schwangerschaft zur Zigarette greift, muss auch damit rechnen, dass es Auswirkungen auf das Kleine hat und darf sich dann nicht wundern!! Schließlich ist es die freie Entscheidung jeder Einzelnen!!

LG
Biene

Beitrag von buntstift79 07.02.06 - 13:38 Uhr

ja, wahrscheinlich kommt es vom rauchen!!!!!!!!!

"Aber andere reauchen auch in der SS und das nicht wenig, habe da eine bekannte die hat eine ganze schachtel in ihrer SS graucht und sie hat ein gesundes Mädchen zur Welt gebraucht."

da bekomme ich die krise... andere fahren 50 jahre unfallfrei, deshalb kannst du doch einen unfall bauen....

jede schwangerschaft ist individuell und jede plazenta auch. wenn man raucht, geht man dieses risiko nuneinmal ein..

ich bin auch dieses risiko zweimal eingegangen der erste war ein schreikind und dem anderen hats gar nichts ausgemacht. jedoch war es meine eigene schuld und mein risiko !

deswegen kann ich dein rumgeweine nicht verstehen....selbst schuld, sorry!!!

würde auch nieeeeeeeeeee wieder diesen fehler machen, da es einem in der seele weh tut, das man an dem schlechten zustand des kindes schuld ist...

aber die eltern verurteilen, die ihren kindern mal einen klapps (betonung liegt bei klapps) geben, wir rauchermütter sind nicht besser, denn was wir tun ist auch körperverletzung...

ich wünsche dir alles gute

christiane, bei der leider erst in der 3. schwangerschaft der groschen gefallen ist.

PS: Los zerfleischt mich!!!

Beitrag von kleine_kampfmaus 07.02.06 - 13:53 Uhr

Hallo Christiane,

keine Angst, will dich nicht zerfleischen ;-) sondern dir nur sagen, dass ich es super finde, was du geschrieben hast!

Egal wie deine anderen beiden SS verlaufen sind, mit Rauchen o. ohne, DU hast begriffen wie gefährlich es ist und hast vor allem damit AUFGEHÖRT! Und als ehemalige Raucherin hier so ein Posting einzustellen, dazu gehört Mut!!!!!

Finde es echt SUPERSPITZENMÄßIG!

LG
Kleine Kampfmaus + Minimatz (32. SSW)

Beitrag von buntstift79 07.02.06 - 14:09 Uhr

Hallo kampfmaus,

halte mich in den diskussionen ums rauchen meißtens zurück. ich kriege nur die krise, wenn man sich auch noch selbst bemitleidet, das es dem kind schlecht geht.

ich rege mich heute noch über mich selber auf wie blöd ich doch war! wenn ich meine söhne sehe und sehe was ich mir nur für gedanken mache, wenn sie mal nen schnupfen haben, kann ich gar nicht mehr verstehen, warum ich ihnen viel schlimmeres antun konnte.

diese wesen sind so klein und sind zu 100 % auf uns angewiesen, sie haben ja keine zweite gebärmutter und was macht man, man schneidet ihnen mit kippen die versorgung ab.

auch wenn der vergleich abgenutzt ist, aber welche mutter, die bei vollem verstand ist, würde ihrem kind ein kissen aufs gesicht drücken, so dass es keine luft mehr bekommt.

ich will mir keine ehrenmedaille in gold umhängen, aber tut euren kinder das nicht an. jede zigarette weniger hilft eurem kind und wenn ihr es nur 2 tage schafft, könnt ihr wenigstens sagen ihr habt 2 tage nicht geraucht.

LG

christiane

Beitrag von sonne1973 07.02.06 - 13:37 Uhr

Hallo Tweety,

es kann schon sein, dass es vom Rauchen kommt. Es kann aber auch sein, dass es von was ganz anderem kommt. Ich kenne genügend Fälle z.B. meinen Bruder, der trotz während der Schwangerschaft rauchender Mutter *immer noch 1 Schachtel am Tag!!* als reinster Wonneproppen auf die Welt kam. :-) Ich habe aber auch schon gehört, dass Kinder von Rauchern spindeldürr auf die Welt kamen, weil sie unterversorgt waren. :-(

Ich denke, dass Rauchen sicherlich ein Faktor sein kann, aber nicht sein muss. Wie es zustande kam, ist jetzt aber auch egal. Viel interessanter ist doch, was man tun kann, damit Dein Baby noch wächst und vor allem an Gewicht zunimmt. Vielleicht hat es auch gerade Wachstumsstillstand und holt das noch auf. Hat Dein Arzt denn mal nachgeschaut, ob die Plazenta noch richtig arbeitet bzw. ob das Kind ausreichend versorgt ist *dazu kann man eine Dopplersonographie machen* ?Das wäre das einfachste Mittel und dann könnte man auch Maßnahmen treffen, bevor man rumspekuliert, an was es liegt.

Viele liebe Grüße & alles Gute. Drück Dir die Daumen! :-)

Andrea

Beitrag von hibbelliese 07.02.06 - 14:19 Uhr

Ich find´s doof von dir das du denkst bloß weil alle anderen rauchen kannst du es auch bedenkenlos tun.
Dumm !

Was würdest du tun wenn keiner rauchen würde auf der Welt. Würdest du rauchen ?

Beitrag von sonne1973 07.02.06 - 14:23 Uhr

Hallo hibbelliese,

also langsam reichts! Was ist denn das für ein unqualifizierter Beitrag? Und was für eine über alle Maßen bescheuerte Frage? :-[ Die kann man auch postwendend umdrehen:

Was würdest du tun wenn alle rauchen würden auf der Welt? Würdest Du dann nicht rauchen?

Auf die Antwort bin ich gespannt!

Und jetzt lasst sie endlich in Ruhe! Ist ja nicht zu fassen hier! :-[:-[

Andrea

Beitrag von hibbelliese 07.02.06 - 15:11 Uhr

Naja, hast ja wohl bestimmt nicht erwartet, das ich in die Hände klatsch und "weiter so" schreibe.
Es ist nunmal dumm zu rauchen und in der Schwangerschaft erst recht. Oder willst du mir da etwa nicht recht geben ?

Beitrag von adlertier24 07.02.06 - 15:06 Uhr

Und wieder das "tolle" Thema Rauchen...

Ja, natürlich kann es sein, aber es muss nicht!!! 4-5 Zigaretten sind nicht die Welt. bei 4-5 Schachteln...

Ich habe in meinen SS auch geraucht, d.h. nicht bei meinem Ersten und nicht bei meinem Sternchen. Sonst schreit hier noch die Menge auf.

Kilian (ohne): 3100g, 52 cm
Marcel (mit): 3550g, 50 cm
Tabea (mit): 3000g, 51 cm
Anna (mit) : 3850g, 54 cm

Also sicher liegt es auch am Kind und an der Vererbung. Die zarten Kinder kommen nach mir, die Mopsmäuse halt nach meinem Mann. Ich hatte nur 2800g, er hatte 4500g. Wie bei jedem Gift gilt: DIE MENGE MACHTS.

Ich habe immer ca. 7-8 Ziggis gequalmt.

Ach ja, die Spätfolgen kann ich noch nicht wirklich erkennen. Mein "OHNE RAUCH KIND" hat jedenfalls mittlerweile eine wahnsinnige Anfälligkeit für Erkältungen. Könnte aber auch an den morgendlichen Minusgraden und dem Kindergarten liegen ;-) ist eher anzunehmen.

Es gibt nur eins, worauf ich immer achte. Keine Raucherei bei den Kindern. Wir haben 2 Wohnungen nebeneinander...eine mit Mann und Rauch, eine mit mir und Kindern.

LG Melanie (36.SSW/ 4 Zigaretten täglich und Termin zur Vermessung des Beckens, weil wohl diesmal der Zwerg noch größer wird als Anna)