Impfung Nr.2 super verlaufen! *Freudneposting*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dotterweich 07.02.06 - 13:25 Uhr

Hallo

wollte das nur kurz loswerden und die jenigen beruhigen, die vielleicht angst vorm nachimpfen haben
#huepf#huepf#huepf

bei celine war schon die erste impfung reibungslos und null probleme gehabt:-p

gestern bei der 2. Impfung auch wieder nur beim stechen ein bisschen geschrei#schrei

jetzt müssen wir wieder im märz zur dritten und letzten, dann meinte die ki-ärztin, die nächste impfung wäre dann mit ca 12 monaten dran

ist das röteln, mumps, masern???


sind diese impfungen unbedingt notwendig?

röteln sind doch nur gefährlich wenn sie mal in der schwangerschaft röteln bekäme oder?

mumps und masern kann man doch auch noch später impfen oder was meint ihr?

diese krankheiten sind doch nur als erwachsener gefährlich oder?

sorry, aber ich frag lieber einmal zuviel:-)

LG dotter mit celine 7 mon #liebdrueck

Beitrag von claudi1234 07.02.06 - 13:50 Uhr

Huhu,

freut mich, dass bei Euch alles so reibungslos verlaufen ist!! Puhhh, da atmet man erst einmal ganz erleichtert auf, was?

Wir sind in zwei Wochen mit der dritten Impfung dran. Die ersten beiden hat Felix auch ohne jegliche Nebenwirkkungen überstanden.

Also, Masern und Mumps würde ich persönlich auf jeden Fall impfen lassen. In den Medien tauchen immer wieder Berichte auf, in denen es heisst, dass Kinder an Masern (oder vielmehr den Begleiterkrankungen) gestorben sind. Eine furchtbare Folgeerkrankung von Masern kann Gehirnhautentzündung sein. Das Risiko werde ich auf jeden Fall nicht eingehen. Bei Felix werde ich auch Mumps impfen lassen, weil Jungs ja bekanntermaßen durch eine Mumpserkrankung in späteren Jahren zeugungsunfähig sein können. Fällt bei Euch ja aus.
Röteln lass ich wiederum nicht impfen. Bei meinem Großen (13 Jahre) wurde damals auch nur Masern und Mumps geimpft, der KiA damals meinte, dass Röteln nicht notwendig wäre. Nun weiß ich ja nicht, wie der Stand der Dinge heute, nach 13 Jahren, aussieht. Werde mich da auch noch einmal schlau machen. Mein Großer hat jedenfalls auch damals die Masern und Mumps-Impfung problemlos vertragen.

Aber es muss ja jeder für sich selbst entscheiden, ob oder ob nicht.

Liebe Grüße

Claudia + Tim (13 Jahre) + Felix (7 Monate)

Beitrag von casi8171 07.02.06 - 14:09 Uhr

Hallo,

dann hoffe ich mal, das unsere erste Impfung nächste Woche genauso gut verläuft! #augen

Hmm bekommen Mädchen nicht später in der Schule (im Teeniealter irgendwann) die Rötelimpfung, falls sie mal schwanger werden sollten? Ich meine, da war doch irgendwas #kratz

Masern würd ich impfen lassen. Erstmal find ich Masern echt schlimm für die Zwerge und die Begleiterscheinungen, wie Lungen- Gehirnhaut- und was weiß ich für Entzündungen sind nicht ohne! Ich hatte als Kind Masern und war anschließend ein paar Wochen mit Lungen - und Mittelohrenentzündung im Krankenhaus.

Leider müssen wir bei uns im Ort auch noch gegen Meningokokken impfen lassen, weil es hier seit dem Jahr 2003 immer mal wieder Fälle von Meningitis gegeben hat!

lg

Melli + Finn *14.12.05

Beitrag von cathie_g 07.02.06 - 16:54 Uhr

also, mit 12 Monaten ist die 4te Impfung mit der 6fach Impfung dran. Die MMR wird mit 11 bis 13 Monaten empfohlen.

Zu Masern haben ja schon zwei hier was geschrieben - sind bei Euch "da unten" ja auch tatsaechlich noch im Umlauf (im Moment gerade in Esslingen - hoch leben die Waldorfschulen #augen). Gerade in den ersten 2 Lebensjahren sind Masern sehr gefaehrlich weil auch noch das Risiko einer SSPE (toedliche Enzephalitis) besonders hoch ist. Aber auch ansonsten gehen Masern oft (8 - 12% der Erkrankten) mit so netten Komplikationen wie MOE und oder Lungenentzuendung einher.

Mumps: zunaechstmal ist Mumps total schmerzhaft - wer brauch wirklich so dick geschwollenen Speicheldruesen, dass die Ohren abstehen? Dann bekommen 10% der Mumpserkrankten auch noch Entzuendungen anderer Druesen und obwohl Maedels sehr viel seltener steril von Mumps werden als Jungens, koennen sie doch zum Beispiel eine heftige Bauchspeicheldruesenentzuendung bekommen. UND Mumps war vor der Impfung eine der Hauptursachen fuer Hoerverlust. In Japan, wo nur ca 30% der Kinder gegen Mumps geimpft sind, kommt es jedes Jahr zu hunderten von Faellen von Hoerverlust durch Mumps :-(

Roeteln: so richtig gefaehrlich sind Roeteln "nur" in der Schwangerschaft fuer das ungeborene Kind, aber das reicht ja schon. Gefaehrlich bedeutet in dem Fall, bei einer Infektion im ersten Trimester, dass das Baby taub, blind, schwerst Hirn- und Herzgeschaedigt auf die Welt kommen kann. Ich kenne so ein durch Roeteln behindertes Maedchen und seitdem war es fuer mich nie eine Frage, dass ich meine Kinder so frueh wie moeglich gegen Roeteln impfen lasse, weil ich auch nicht damit leben koennte, wenn meine Kinder eine schwangere Frau anstecken wuerden.

Also, MMR ja und zwar doch gleich mit einem Jahr

LG

Catherina