Luftanhalten beim Schreien

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von xaverl2002 07.02.06 - 14:01 Uhr

Hallo ihr Mamis,

Meine Frage steht ja schon oben. Unser Kleiner (13 Monate) hält oft die Luft an, wenn er eigentlich schreien sollte, vor allem wenn er sich erschreckt. Hab festgestellt, dass es auch schon mal hinfällt ein bisschen meckert und gut ist. Wenn er sich allerdings erschreckt kommt erst mal einfach kein Ton raus. Mir bleibt dann regelrecht das Herz stehen und ich schüttel ihn leicht, heb ihn hoch etc. Kennt das jemand von euch? Krieg da manchmal auch richtig Panik. Was kann/soll man den tun, damit sie schnellstmöglich anfangen zu schreien, ohne Atempause.

VLG aus dem verschneiten Bayern
Rosina + Maximilian (*23.12.2004)

Beitrag von soerenundco 07.02.06 - 14:06 Uhr

Ja, das kenne ich. Linus (15 Mon) macht das wenn er richtig sauer ist. Er holt dann einfach keine Luft mehr. Ich puste ihm dann ganz heftig ins Gesicht, dann holt er wieder Luft.
Eine Bekannte meinte, wenn es ganz schlimm wäre würde sie ihrem Sohn kaltes Wasser ins Gesicht spritzen.
Sonst hilft nur Ruhe bewahren.

LG Nency + Tristan+ Linus

Beitrag von kloos 07.02.06 - 14:09 Uhr

Hallo Rosina,

bei unserem Junior ist es fast so ähnlich wie bei euch. Er schreit nur los und dazwischen hält er so die Luft an, das es schon mal vorgekommen ist, das er blau angelaufen ist #schock Ich versuche da immer ruhig zu bleiben, obwohl mein Blut in den Adern stehen bleibt. Puste im ins Gesicht oder drehe ihn so rum, das sein Kopf unten ist, dann fängt er an zu schreien. Aber ich habe auch immer panische Angst wenn er anfängt zu weinen, das er nicht wieder blau anläuft #schock
Was man in eurem Fall tun sollte, kann ich dir leider nicht beantworten. Hast du schon gegoogelt oder den Kinderarzt befragt??

LG

Tanja

Beitrag von kloos 07.02.06 - 14:12 Uhr

...Sorry, meine schreibweise heute, ne-ne-ne.....#gaehn#hicks

Beitrag von tomkat 07.02.06 - 15:11 Uhr

Das macht Unserer auch. Ist ein scheußliches Gefühl. Allerdings ist schütteln ganz schlecht. Lieber auf den Rücken klopfen (so, wie wenn er sich verschluckt hat), um die Atmung zu aktivieren. Und schön fest an Dich drücken und geborgen halten, damit er den Schock verkraftet.

Nur um Dich vorzuwarnen. Es kann auch mal sein, dass er dabei ganz kurz wegsackt, also ohnmächtig wird (hatten wir auch schon), aber der Arzt sagt, dabei passiert ihm nichts. Also keine Panik.

Beitrag von babyjenny 07.02.06 - 20:27 Uhr

hallo!!!unser sohn hat das auch von anfang an gemacht und macht es immernoch(wird fr.2j.) er hat immer so lange ausgeschrien bis er blau wurde und kurz bewusstlos war..man hatte ich ne panik..rief sofort immer bei kia an und meinte er wäre bewusstlos..der kia meinte darauf nur ruhig bleiben der kommt gleich wieder zu sich...segr witzig...aber mittlerweile macht mir das wirklich nix mehr..anpusten hat am anfang was gebracht..oder kaltes wasser ins gesicht oder hochwerfen...

lg jen