Frage an alle ZA oder ZAH?!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von angelanrw27 07.02.06 - 14:13 Uhr

Hallo...

meine Mum ist damit angefangen, sich ein neues Gebiß machen zu lassen. Oben Totale und unten Prothese mit Teleskopkronen (jeweils 2 an jeder Seite).
Nun hat sie durch einen bekannten Zahnarzt erfahren, dass ihr jetziger ZA den ca. 3-4 fachen Satz an Zahnarzthonorar nimmt.
Sie könnte bei dem anderen ZA ca. 800 € sparen. Nun meine Frage, kann man jetzt einfach den ZA wechseln, wie sieht das mit dem Heil- und Kostenplan aus, wenn dieser schon bei der Krankenkasse beantragt ist? Und was ist mit der bisherigen Arbeit vom ZA (Zähne ziehen, Provisoriom usw)??

Hoffe, ihr könnt mir meine Fragen beantworten!

#danke

Beitrag von zauberfee1975 07.02.06 - 15:34 Uhr

Huhu,

ist denn mit der Arbeit schon angefangen worden??

wir hatten mal solch einen Fall vor ein paar Jahren und da ging das folgendermaßen.
Der neue Arzt ( in dem Fall wir) hat einen neuen HKP aufgestellt, und dieser musster erneut genehmigt werden, mit dem Zusatz, das man aus bestimmten Gründen die Arbeit bei dem anderen Arzt nicht beenden möchte und das ging durch.
Der Patient musste in dem Fall nur das Provi privat zahlen, alles andere wurde mit der Kasse verrechnet.
Wird aber schon im Labor gerade an dem Zahnersatz gearbeitet, dann müssen die bisher entstandenen Kosten von deiner Mutter gezahlt werden.
Wurde noch gar nicht angefangen, dann ist das überhaupt kein Problem, da muss der neue Arzt einfach nochmal einen neuen HKP schreiben und gut ist.
Faierer Weise muss ich allerdings dazu sagen, dass ich seit 1em Jahr aus meinem Job "draussen " bin sprich Mutterschutz.
Januar 2005 haben sich Abrechnungsbestimmungen total geändert und ich hab nun nicht mehr ganz die AHnug ob das immernoch so gehandhabt wird.
Ansonsten würde ich einfach auf der Krankenkasse anrufen die wissen das am besten:-)

LG Zauberfee