Probleme mit Abpumpen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von littlejonny 07.02.06 - 14:48 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Kleine ist jetzt 7 Monate alt, wurde 6 Monate voll gestillt und bekommt jetzt mittags Breichen. Nächste Woche muss ich 1 Woche auf Seminar, der Papa wird auf die Maus aufpassen. Hatte mit dem Stillen nie Probleme, also dachte ich, Abpumpen wär easy. Jetzt versuche ich es seit 3 Tagen: es kommt einfach nichts ausser ein paar Tröpfchen. Habe keine Ahnung, woran es liegen könnte - habt Ihr Tipps?

Vielen Dank und liebe Grüsse

Marion

Beitrag von karin_73 07.02.06 - 15:08 Uhr

Hallo Marion!

Du kannst die Brust vor dem Pumpen wärmen (warm-feuchte Waschlappen auflegen), das fördert den Milchfluss.
Bei vielen dauert es eine Weile, bis beim Pumpen der Milchspendereflex ausgelöst wird. Lass dir Zeit dabei, hab Geduld und mach dir keinen Stress damit.
vielleicht hilft es dir auch, wenn dein Baby bei dir ist dabei. Manche stellen sich auch ein Foto vom Baby vor sich hin.

Bei mir war es immer so, dass zuerst nur wenig Milch gekommen ist, dann mal ein paar Minuten nichts mehr, und dann kam nochmal Milch. Meistens war das dann viel mehr, als der erste Teil.
Ich habe immer so ca. 15 min auf jeder Seite gepumpt.

LG;
Karin mit Jan *22.9.2005*

Beitrag von local 07.02.06 - 15:26 Uhr

hallo Marion

es mag jetzt vielleicht etwas doof klingen, aber es funktioniert. Du musst den Milchspendereflex anregen und das geht am besten/schnellsten, wenn Du deine Brustwarzen ganz sanft massierst ;-)

Ich habe das auch immer gemacht, und habe immer gespürt, wenn die Milch "eingeschossen" ist! Danach empfehle ich Dir, die Brüste abwechslungsweise ein paar Minuten zu pumpen.

LG local

Beitrag von katha123 07.02.06 - 16:46 Uhr

Hallo,

es gibt noch ein paar Tricks:
1) Lass Dir eine elektrische Milchpumpe verschreiben (vom FA) und pumpe die eine Seite ab, während Du mit der anderen stillst.
2) Entspanne Dich, mit Stress und Druck geht garnichts
3) Milchbildungstee hilft auch bei vielen
4) Probiers mehrere Tage hintereinander: durch das Pumpen wird die Milchbildung stark angeregt, und es kommt dann auch mehr. Aber vorsicht: falls es anfängt zu spannen: Ausstreichen, sonst bekommst DU einen Milchstau.

Ehrlichgesagt stellt sich aber noch ein Problem: Hält Deine Maus es eine Woche ohne Dich aus? Schaffst Du es, während dieser Woche soviel abzupumpen, dass die Milch nicht viel weniger wird? Vielleicht wissen andere hier im Forum noch ein paar Tipps dazu?
Sorry, wollte Dir eigentlich eher Mut machen, als Dich verunsichern.
Lg und viel Erfolg
katha

Beitrag von littlejonny 07.02.06 - 18:15 Uhr

Liebe Katha,

danke für Deine Tipps! Ich komme schon mittags und abends nach Hause, die Maus ist also nicht die ganze Woche ohne mich. Muss halt ein bissel Milch abpumpen, für nachmittags. Sollte zu machen sein. Werde noch ein wenig üben :-)

LG

Marion