Umfage Spielgruppe - was macht Ihr da?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von timbuk2 07.02.06 - 15:27 Uhr

Hallo!

Ich möchte mal eine kleine Umfrage starten:

Was wird bei Euch in der Spielgruppe so gemacht?

Bei uns sieht es so aus:

1,5 Stunden, 10 Kinder

1) Ankunft, Umziehen, Heranholen der Spielsachen aus einem Nebenraum

2) Begrüßungslied, zwei, drei kleine Lieder, die wir schon zigtausendmal wiederholt haben

3) Freispielzeit mit Kinderküche, Autogarage und Autos, Holzeisenbahn, 2 Bobbycars, 2 Schaukelpferde, Puppenbett mit Stoffteiren, 2 Puppenbuggies mit Puppen, große Krimskramskiste, Matratzen zum Hüpfen (ich finds etwas viel)

4) Aktion mit den größeren Kindern: mit Wasserfarbe oder Kneten oder ganz selten eine klitzkleine Bastelei (kam dreimal vor seit August)

5) Gemeinsames Frühstück

6) Abschiedskreis mit drei Kreisliedern (Auf der grünen Wiese; Leise, leise; Alle Leut)

Ich finde, dass wir zuwenig "machen". Die "Aktionen" sind Pipifax, das machen alle Mütter der Gruppe auch Zuhause. Wir lernen kaum neue Lieder, keine Bewegungslieder und sind in einem vollgestopften Raum.

Vielleicht erwarte ich aber auch zuviel (z.B. mal eine Klopapierrassel zu basteln und gemeinsam damit Krach zu machen) oder was wird bei Euch so gemacht?

Erzählt doch mal, wie es bei Euch in den Gruppen so abgeht. Ich hoffe auf rege Teilnahme und viele neue Ideen, die ich mal vorschlagen kann!

Liebe Grüße,

Tanja

Beitrag von soistdasnunmal 07.02.06 - 15:49 Uhr

hallo
ich habe unsere spielgruppe vor einem monat verlassen, weil mein sohn danach immer so wild war und ich dann immer noch etwas mit ihm machen musste, denn bei uns war es sooooo langweilig.
2 stunden
ankommen, ausziehn, im kreis sitzen , ein lied singen,
spielkisten holen...3 stück...
auskippen und spielen....hm, ja mama baut also mit kind...wie zuhause,
nach eine stunde, frühstück, ein obstteller und saft,
danach wird ein bild gemalt oder beklebt,
abschiedslied
nachhause gehn..........
ich glaube das es ausreicht für kleinere kinder, und wirklich nichts mehr für kinder die 2 jahre sind ist.

Beitrag von sweetheart82 07.02.06 - 17:17 Uhr

Hallo bei uns ist das so:

1 1/2 Stunden bis 2 Stunden je nach dem was wir machen.

Angekommen, ausziehen Schuhe etc. und im Kreis zusammensetzen.
Da singen wir Begrüssungslieder die den Kindern echt viel Spass machen.

Wir lernen jedesmal ein neues Lied aber als erster immer das gleiche damit die Kinder wissen heute ist Spieletag.

Dann basteln wir.
z.b. Rasseln, Schneemann, Nikolo, je nachdem welcher Anlass.
Heute machten wir Rasseln aus Dosen..... war echt witzig.

Spielzeug gibt es dort nur sehr wenig da wir die Kinder mit den Dingen beschäftigen die zuhause nicht gemacht werden.

Das heisst es gibt eine Kiste LEGO, ein paar Kissen, tja das war es eigentlich schon...wäre zuviel da dann würden die Kinder ja nicht das spielen was wir ihnen zeigen!!!

Doch Lego kommt erst raus nachdem gebastelt wurde.

Die Kinder sind durchschnittlich zw. 6 Monaten und 3 Jahren.
Meistens zehn!

Tja dann machen wir Mütter Plastelin oder so und basteln daraus oder etc.

Dann kommt die Lego Kiste raus und währenddessen wird Kaffe zugestellt.

Jede Mutter immer eine andere natürlich nimmt mal was mit ( Kuchen, Kaffepulver, Zucker etc.)

während die Kinder spielen quatschen wir gemütlich beim Kaffe und Kuchen.

Abschiedslieder und dann gehen wir auch schon nachhause. Dies ist jede Woche einmal am Dienstag mir gefällt das ganz gut!

Alles liebe

Beitrag von haebia 07.02.06 - 19:35 Uhr

Hallo,

bei uns:
1 x die woche, 2 stunden, 8 kinder - von mittlerweile 10 Monaten bis 17 Monate, pro Treffen 3 Euro

1. "Ankommen"
2. Begrüßungslied, Fingerspiele / -reime, Tänzchen etc.
3. Freies Spiel oder "Motto" (bekommen vierteljährlich einen Plan, z. B. Rassel basteln, Ostereier bemalen, Geburtstagsfeier, Laterne basteln etc.) Viel kann man ja nicht machen, sind ja alle noch recht klein
4. gemeinsames Frühstück - also Mütter und Kinder, Austausch der Mütter
5. nochmal Lieder, Tanz etc.
6. Abschiedslied

Wir sind jetzt fast 6 Monate dabei und uns gefällt es gut. Klar, es ist oft das gleiche, aber genau das brauchen die Kleinen ja. Ich bin zufrieden.

Gruß,
Bianca

Beitrag von timbuk2 07.02.06 - 19:53 Uhr

Danke für Eure Antworten!

Ich hab ganz vergessen zu schreiben, dass die Kiddies bei uns 17-24 Monate alt sind.

Für die Fitten, bzw. Großen wird es echt langsam langweilig. Die Kreisspiele sind noch auf Krabbelkinder ausgelegt, obwohl alle Kinder gut und sicher laufen können.

Insgesamt bin ich heute einfach nur superunzufrieden mit der Gruppe gewesen.

Einen Verlaufsplan gibt es bei uns nicht, es ist also jedes Mal eine Überraschung, was gemacht wird.

Außer eine Laterne und ein Windlicht haben wir noch nichts gebastelt. *grummel*

Ich finde auch, dass man bei einer Spielgruppe mal ein paar andere Sachen parat haben sollte als das übliche Spielzeug, das in jedem Kinderzimmer rumliegt.

Ein Sinnesweg oder ein Tag nur mit Luftballons oder irgendwas, was man Zuhause nicht einfach so macht, fänd ich mal super...

Habt Ihr vielleicht noch mehr Ideen?

Lieben Gruß,
Tanja

Beitrag von karo_austria 08.02.06 - 01:17 Uhr

Hallo Tanja!

Wir waren zwar erst 2x dort, aber uns hat es gut gefallen!

Also:

1,5 Stunden (9:00 - 10:30 Uhr) - Kinder/Mütter kommen wenn sie Zeit haben - jeden Donnerstag (meist zwischen 6 und 10 Kinder)

1. Begrüßungslied und noch andere Lieder

2. Finger- , Kitzel- und "Hoppe"spiele

3. möchte ein Kind nicht mitmachen, so kann es einfach im Kreis herumkrabbeln und zuschauen oder mit anderen Kindern Kontakt aufnehmen!

4. Gemeinsames Frühstück (Butterbrot und Kaffee/Tee)

5. Aktivitäten mit Schwungtuch, Tragetuch, Becherspiele (werden meist die Woche zuvor angekündigt)

6. noch ein paar Tänzchen mit den Kleinen auf dem Arm (die meisten sind im Moment ca. 1 Jahr)

6. Abschiedslied

Die Spielgruppe ist für Kinder zwischen 8 Monate und 2 Jarhen gedacht. Da sie erst seit Mitte Jänner zusammenkommt, sind die meisten "Babys" so um ein Jahr (der Älteste war das letzte Mal 18 Monate alt). Deshalb sind Bastelspiele eher noch nicht so gefragt!

Ich zB gehe hauptsächlich in die Krabbelgruppe, damit unsere Kleine Kontakt zu gleichaltrigen Kindern hat (die meisten Bekannten bei uns haben Kinder im Alter unserer großen Mädchen). Aber auch ich freue mich immer, mit den Müttern zu plaudern und zu diskutieren.

Und man kann alles allein mit dem Kind zu Hause machen - auch basteln, singen, Reime, Fingerspiele, ....

Doch erst in der Gesellschaft ist es halt so richtig lustig!

Ist halt meine Meinung! Liebe Grüße

Petra und 3-Mäderl-Haus