Ich kann doch nicht immer nur stark sein

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von siomi 07.02.06 - 16:34 Uhr

Hallo ihr!

Muss mir jetzt echt mal was von der Seele schreiben. Ich bin jetzt seit 2,5 Jahren mit meinem Freund zusammen und eigentlich läuft es auch ganz gut, aber zur Zeit weiß ich einfach mit mehr weiter. Er denkt immer das ich mit allem einfach mal so fertig werde. Mein Opa bei dem ich aufgewachsen bin liegt im Sterben, neuer Job bei dem sich alle gegenseitig mobben, seit einem Jahr unerfüllter Kinderwunsch, Stress mit seinen Eltern die sich überall einmischen, usw. Er ist irgendwie der Meinung ich stecke das alles einfach mal so weg, klar ich bin ja auch sooo stark. Wenn ich dann mal was sage geht er zwar drauf ein. Nimmt das aber fast persönlich und ist dann selbst beleidigt. Ich kann doch nicht immer nur stark sein oder? Er sagt immer nur das alles schon wieder wird.

Beitrag von kathrincat 07.02.06 - 16:40 Uhr

du musst auch mal reden können, aber vielleicht ehr mit einer freudin, manner hören meist nur mit einen ohr zu, oder wissen selbst nicht so recht was sie sagen sollen und dann kommen halt solche antworten wie das wird schon

Beitrag von bluehorizon6 07.02.06 - 18:04 Uhr

Protest!!! Männer hören nur mit einem Ohr zu.

Aber unrecht hast du nicht, Männer sind in Punkto Kommunikation etwas spröder. Nicht das Männer nicht
reden oder zuhören können, aber sie werten anders.

Speziell emotional macht Mann sich weniger Gedanken über sich, also warum dann über andere.

Es ist ein langer Prozess bis unsere Spezies begreift das Frau nicht vor der Toilette steht, und das Mann auch dabei sitzen kann. #kratz

Da gibt es nur eines. Ihn darauf aufmerksam machen das du wirklich jemanden brauchst mit dem du reden kannst. Natürlich ist die Freundin ein Chance, aber die Dinge die du aufzählst, da ist er ja auch berührt.

viel Erfolg, es geht, ich bin fast ein Beweis dafür, wenn auch noch nicht am Ziel.

BlueH6

Beitrag von evizentrum 07.02.06 - 23:48 Uhr

Mein Freund sagt immer: Männer sind einfach gestrickt.

Also muss man ihnen die Dinge klar und deutlich formuliert sagen, dann verstehen sie es auch.

Nicht um den heißen Brei herumreden, lautet die Devise.

Also was das Thema angeht, hat mein Freund recht, was viele Männer angeht.

grüße

evi

Beitrag von gh1954 08.02.06 - 00:02 Uhr

Ja, so ist das.

Und es hilft nichts, das nur zu bejammern, dadurch ändert sich nichts!!

Wie schrieb vor wenigen Tagen eine Userin so treffend:

>>> Den Satz "Schatz, der Mülleimer ist voll" versteht kein Mann. <<<

Das heißt, einem Mann muß man immer deutlich sagen, was man will/erwartet.


Gruß
geha

Beitrag von caro2404 07.02.06 - 20:21 Uhr

Hast Du denn schon mal ordentlich die Bombe platzen lassen? Mal richtig Luft gemacht? Geschrien, geheult und getobt, dass Dich alles ankotzt, du nicht immer stark sein kannst, du auch mal seine Schulter zu anlehen brauchst und seine (seelische) Unterstützung?

Oder hast du alles nur mal so in einem Nebensatz fallen lassen?

Männer brauchen manchmal stärke Signale, um zu merken, was los ist.