"Was tun, wenn das Kind die Mutter haut u. kratzt u.s.w.?"

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von victoria06 07.02.06 - 17:57 Uhr

Hallo,
ich wollte vorhin meiner Tochter (3) die Windeln wechseln (sie weigert sich beharrlich die Toilette oder das Töpfchen zu benutzen) - daraufhin bekam sie einen Tobsuchtsanfall (wegen dieser Lapalie!!!!!)#kratz.
Das hat eine halbe Stunde gedauert, bevor man wieder normal mit ihr reden konnte. Sie hat mich geschlagen, getreten, gekratzt und wollte mir tatsächlich in den Arm beißen!!! Ich habe dann zu ihr gesagt, daß ich der Chef bin und sie schreien kann soviel sie will, aber die Windel gewechselt wird (war total voll und hat furchtbar nach Pipi gerochen). Sie war total hysterisch - völlig unverständlich. War das ein Trotzanfall um zu testen wie weit sie gehen kann? Sowas macht sie nur bei mir - ich meine rumschikanieren - bei der Erzieherin, ihrem Papa oder den Omas benimmt sie sich nie so schlimm. Ich habe anscheinend zu viel nachgegeben, aber ich habe keine Lust mir von einem Dreikäsehoch auf der Nase rumtanzen zu lassen.
Habt ihr Rat für mich?

Gruß Victoria

Beitrag von goldenlady 07.02.06 - 20:11 Uhr

Hallo Victoria,

für Deine Tochter bist Du immer ihre Mama, die sie immer über alles lieben wird. Deshalb wird sie sich bei Dir auch immer etwas anders verhalten, wie z.B. bei Erzieherinnen im KiGa.

Meine Tochter ist auch 3 Jahre alt. Manchmal weiß ich auch nicht, warum sie einen Wutanfall bekommt. #augen Ich lasse mir von ihr auch nicht auf der "Nase" herumtanzen und zeige ihr eindeutig, dass ich der Boss bin. Die kleinen Mäuse versuchen in diesem Alter schon ganz genau herauszufinden, wer der Boss ist und wie weit sie gehen können. Leider ist das manchmal sehr anstrengend ... #schwitz

Ich versuche meiner Tochter dann einfach klar zu machen warum z. B. die Windel gewechselt werden muss. Falls gar nichts mehr bei ihr ankommt lasse ich sie ersteinmal schreien, toben und brüllen ... (und ignoriere es einfach). Anschließend nehmen wir uns dann ganz doll in den Arm und dann kommen meistens meine Erklärungen an. #aha #blume

Mein Rat für Euch, sei weiterhin konsequent, ignoriere sie bei einem Anfall und anschließend sei nicht nachtragend. Bei uns wirkt es Wunder!

#liebe-liche Grüße Goldenlady

(meistens habe ich eine super liebe, hilfsbereite und freundliche kleine Maus)

Beitrag von vivia 07.02.06 - 22:43 Uhr

Das kenne ich auch von meinem Sohn (3). Er versucht immer, seinen Kopf durchzusetzen, wenn er besonders agressiv ist, dann haut er auch.
Ich mach´s meistens dann so, daß ich ihm eben die direkte Konsequenz seines Verhaltens spüren lasse (wer nicht hören will muß fühlen), das geht nicht immer und in solchen Fällen sag ich auch gar nichts in der Richtung. Aber z.B. neulich, als es so scheußlich kalt war, wollte er sich absolut nicht die Jacke anziehen lassen.Ich bin gar nicht weiter darauf eingegangen, hab nur gesagt, daß es draußen sehr kalt ist, aber könne gerne so rausgehen. Wir waren kaum vor der Tür, da hat er kehrt gemacht und ließ sich problemlos anziehen.
Oder bei Deiner Maus: Bleib cool, sag zu ihr, wenn sie sich nicht wickeln läßt, dann bleibt die Windel eben dran. Sie merkt dann schon irgendwann, daß sie sie nicht mehr leiden kann und kommt dann sicher angekrochen.
Liebe Grüße
Vivia