Blutabnehmen in der Schwangerschaft, bbbiiittteee Hiiilllfffeeee

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kueken19_ 07.02.06 - 18:07 Uhr

Hi an alle Schwangeren u. auch nicht schwangeren,

ich bin gelernte Arzthelferin und jetzt in der 7 ssw., jetzt meine Frage:
Darf ich dann noch Blutabnehmen?
Z. zt. mache ich das nur mit Handschuhen, aber ist das Ok?

Ich hoffe da kennt sich jemand aus u. kann mir helfen...

Mein Chef sagt er wüsste es nicht ich wäre die erste schwangere....

Vielen Dank schon mal im Voraus und eine schöne kugelzeit

Liebe Grüße Sarah mit #baby inside

Beitrag von efeu 07.02.06 - 18:13 Uhr

Hi!
Nein, dass darfst du offiziell nicht!!! Ich arbeite auch im Krankenhaus und meine Betriebsärztin hat es verboten! Ich persönlich mach es zwar trotzdem, aber es ist wirklich nicht ok! Und Handschuhe bringen dir leider nicht so viel, denn bei einem Hepatitis oder HIV-Infiziertem kannst du dich locker durch die handschuhe stechen, denn die ursache, weswegen du es nicht darfst ist die stichgefahr und damit die infektionsgefahr für dich und dein baby.
falls der arzt allerdings spezielle nadeln mit so nem popp up haben, dass die chance sich zu stechen nach der blutabnahme nicht vorhanden ist, ist blutabnehmen weiterhin erlaubt! Das haben allerdings leider nur die wenigsten...
lg, maya!
ps im internet findest du auch gut mutterschutzlinien für solche berufe und es ist auch wichtig, dass du dich informierst!

Beitrag von jacki1203 07.02.06 - 18:14 Uhr

Hallo.
Ich bin auch Arzthelferin!
Ich arbeite z.Zt. zwar nicht, aber warum sollst du das nicht dürfen??
1. trägst du Handschuhe und
2. Sei halt extrem vorsichtig!!
Das schlimme beim Blutabnehmen ist doch nur, falls du mit Blut in berührung kommst welches infiziert ist!
Aber wenn du sehr aufpasst und auch Handschuhe trägst, spricht , finde ich, nix dagegen!

Beitrag von efeu 07.02.06 - 18:26 Uhr

Du darfst es nicht, da es aus mutterschutzlinien verboten ist. wenn du dich dennoch stichst, dann kann es evtl. so weit kommen, dass du später keine entschädigung erhältst bei einer infektion, da du es gegen die richtlinien für dich so entschieden hast!
lg, maya

ausserdem besagt eine statisik, dass wenn man versucht, extrem vorsichtig zu sein, das risiko des stechens leider oft sogar erhöht ist!

Beitrag von muckel1204 07.02.06 - 18:18 Uhr

Hallo Sarah,
nein Du darfst kein Blut abnehmen. Bin selbst Krankenschwester und man darf weder mit Spritzen noch mit Ausscheidungen, noch mit Wunden in Berührung kommen, da es zu Infektionen kommen kann. Man kann noch so vorsichtig sein. Geh auf Nummer sicher.

LG Carina+Muckel 31.SSW#sonne

Beitrag von babyjenny 07.02.06 - 20:02 Uhr

Hallo!!ich bin ebenfalls arzthelferin und habe 2 kinder..ich hatte es auch verboten bekommen im labor zu arbeiten..durfte nix mit spritzen machen,nicht mal aufziehen#kratz..nix mit urin usw. machen..

lg jen

Beitrag von kruemmel79 07.02.06 - 19:10 Uhr

Hi Sarah

Auch ch bin Arzthelferin und du darfst kein Blut abnehmen. Wie meine Vorrednerin schon schrieb kannst du dich auch durch die Handschuhe pieksen. Du darfst auch keine Infusionen anlegen und abnehmen. Röntgen auch nicht mehr. Ausserdem muss dein Chef es dem "Amt für Arbeit" melden, das du schwanger bist. Er bekommt dann was zugefaxt oder geschickt was er ausfüllen muss. Ausserdem muss er deinen Arbeitsplatz so gestalten, das er für dich in keiner Weise ein Risiko dastellt.

LG Verena 19.SSW

Beitrag von kueken19_ 07.02.06 - 20:03 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten, habt mir alle sehr geholfen....

Eine schöne Kugelzeit euch allen noch...

Liebe Grüße Sarah mit #baby inside