Arbeitsamt!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melly25746 07.02.06 - 19:19 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wie läuft das eigentlich mit dem Arbeitsamt? Ab wann muß ich denen Bescheid sagen?

Würde gerne während der Schwangerschaft arbeiten, aber das kann ich wohl knicken:-(

Wer kann mir Tipps geben??

Danke

Melly (8. SSW)

Beitrag von tribalmaus69 07.02.06 - 19:29 Uhr

Hallo Melly, :-D

wenn Du vom Arbeitsamt oder Arge Leistungen beziehst, würde ich es denen an Deiner Stelle unverzüglich mitteilen.
Dir stehen auch ab der 13 SSW Leistungen für Mehrbedarf zu, also schnell Bescheid geben.
Du mußt dann den Mutterpaß vorlegen.
Später kannst Du auch noch andere Zuschüsse beantragen, z.B. für Kleidung, Erstaustattung und so.

Informiere Dich mal darüber.
Es ist mit Sicherheit nicht einfach in der #schwanger eine Beschäftigung zu finden, aber vielleicht hast Du ja doch Glück, frag einfach mal nach. ;-)

Viel Glück #klee

LG Tanja 12 SSW

Beitrag von wuzzi 07.02.06 - 19:36 Uhr

Meinen Mutterpaß gebe ich NICHT aus der Hand. Den bekommt meine FÄ wenn ich zur Untersuchung dort bin, dann der Arzt bei der Entbindung im KKH und sonst NIEMAND!

Das ist ein ganz privates Dokument und keiner hat das Recht es zu verlangen.

Wenn Du was fürs AA brauchst, dann laß Dir von Deinem Arzt eine Bescheinigung ausstellen.

Alles Gute für Euch!

Beitrag von tribalmaus69 07.02.06 - 19:42 Uhr

Hallo, :-)

ja da muß ich dir schon Recht geben, aber anhand vom Mutterpass haben die dann genau errechnet, ab wann ich Mehrbedarf bekomme und sich abgesichert.
Eine Bescheinigung hatte ich auch, aber das hat denen nicht gereicht.
Mein Fa meinte auch, daß ich den MP nicht zeigen muß.

Tanja #klee

Beitrag von kati543 07.02.06 - 19:44 Uhr

Das ist schon richtig, aber bevor ich noch 5 € für die Bescheinigung ausgebe und das Geld vom Amt ja nicht wiedersehe, zeige ich der Dame lieber die eine Seite. Alles andere bleibt zu und etas anderes steht bei mir auf der Seite nicht.

Beitrag von girl08041983 07.02.06 - 19:26 Uhr

Hallo Melly,

ab der 12ten Woche musst du denen bescheid sagen, ist jedenfalls bei Hartz4 so, denn vorher kriegt man auch kein Mehrbedarf z.B. weil das Kind in den ersten 12 Wochen ja am ehsten abgeht.

Lg Jule

Beitrag von sugarfrett77 07.02.06 - 19:33 Uhr

hallo melly,

ich hab meiner sachbearbeiterin (die mir sympathisch war und sehr umgänglich - nur deswegen!) gleich nach dem positiven test bescheid gegeben. musste mich auch weiterhin bewerben, und wenn ich eine stelle bekommen hätte, diese auch annehmen.

hatte auch nur ein konkretes angebot, und die wussten dass ich in spätestens 6 monaten eh wieder weg gewesen wär - hat aber leider nicht geklappt #schmoll

bewerben kannst dich ja, aber in unserem alter ist es echt schwer was brauchbares zu finden - frau könnte ja plötzlich schwanger werden?! #schock:-D

viel glück, und vielleicht magst dich ja mal melden zum klönen - ich komm auch ausm norden, 273...

lg
yvonne

Beitrag von kathi80 07.02.06 - 19:49 Uhr

Bei ALG I kenn ich mich aus. Da kannst Du es theoretisch sofort melden, musst Dich der Vermittlung bis zum Beginn des Mutterschutzes auch weiter zur Verfügung stellen.