Sie ißt so wenig mach mir sorgen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sternschnuppe5 07.02.06 - 19:26 Uhr

Hallo zusammen

mach mir echt langsam sorgen meine kleine ißt sehr wenig.

Unser Ernährungsplan sieht so aus:

8.00-8.30 Uhr Flasche höchstens mal 80ml

11.30-12.00 Gemüse Gläschen 1/4

14.00 mal stillen mal Flasche bei Flasche so 100ml

17.00 stillen

19,00 Flasche 140ml

dann alle drei bis vier Stunden stillen

Heute abend ist sie ins Bett und wollte gar nix essen weiß echt nich weiter.

Mach ich irgendwas falsch?????

Gruß Sandra & Celina 22.07.05

Beitrag von lilly7686 07.02.06 - 19:33 Uhr

Hallo!
Zwei wichtige Fragen: 1. Hat sie abgenommen? und 2. Hat sie das schon länger?
Solange sie nämlich nicht abnimmt, gibt es wahrscheinlich kein Problem. Und es kann auch nur eine Phase sein. Meine Tochter hatte auch so Phasen, wo sie gar nix gegessen hat, dafür hat sie dann wieder soviel Milch getrunken, dass ich dachte, sie ertrinkt oder sowas. Sie ist jetzt fast 26 Monate und hat heute noch so Tage, wo sie gar nichts runterbringt, dafür isst sie am nächsten Tag als würde sie verhungern.
Aber wenn deine Tochter nicht zunimmt oder gar abnimmt, dann würd ich mal zum Arzt gehen.
Du machst sicher nichts falsch. Vielleicht versuch es mal in einer Stillgruppe?
Liebe Grüße
Lilly und Leonie

Beitrag von sternschnuppe5 07.02.06 - 19:36 Uhr

Hallo Lilly

bei der U 5 die war in der ersten Januar woche hatte sie 6050g jetzt habe ich sie gestern gewogen da hatte sie 6400g

Gruß Sandra

Beitrag von lilly7686 07.02.06 - 20:03 Uhr

Hi! Ich denke, dann ist alles okay. Sie nimmt zwar langsam, aber doch zu. Gibt es in Deutschland auch sowas wie Mutterberatung? In Österreich ist das mit einer Ärztin die das quasi in ihrer "Freizeit" macht (gratis natürlich). Das ist in den größeren Städten einmal in der Woche, in den kleineren Gemeinden zwei/drei mal im Monat. Da wird das Kind untersucht, gewogen, gemessen und man kann Fragen stellen, die alles mögliche betreffen (isst sie genug, was muss sie schon können, ...). Also ich bin da immer gern hin gegangen, weil ich mir so den Weg zum KiA erspart hab, und zugleich andere Mütter getroffen hab, die zum Teil ähnliche Sorgen und Probleme hatten.
Wenn es sowas in Deutschland gibt, dann versuch es mal.
Liebe Grüße
Lilly und Leonie

Beitrag von sternschnuppe5 07.02.06 - 20:55 Uhr

Hallo Lilly

danke für deine Hilfe und Antwort !!!

Leider ist das hier immer seltener das man Antworten bekommt.

Werd mich auf jedenfall mal informieren.

LG Sandra

Beitrag von pohane 07.02.06 - 21:17 Uhr

hi sandra,

ich denke auch, dass du dir keine sorgen machen musst, solange deine kleine (6 1/2 monate) zunimmt. meine ist im moment auch kein großer esser und ich bin auch am verzweifeln :-(

meine ki-ärztin hat gesagt, dass sie so um die 150 ml mindestens pro milchmahlzeit trinken sollte, dass schafft sie aber nie. ich mache immer ein gläschen beba ha1 - 165 ml. ichverteile die menge dann auf die nächste halbe stunde, solange halte ich die miclh im flaschenwärmer warm.

bei uns sind die "fütterungszeiten" ungefähr so:

8.30 milch
9.00 milch
12.00 brei - wenn es ein halbes ist, ist es viel :-(
13.00 milch
16.00 milch - da trink sie meistens 120 ml und will dann nicht mehr, das merke ich dann, wenn ich ihr die flasche gegen 16.30 nochmal anbiete
18.30 brei - den sie mir im moment fast komplett ablehnt
19.30 milch - die schafft sie meistens - sie liegt dann aber schon im bett
23.00 milch - da schafft sie locker 120 ml in einem zug
in der nacht bekommt sie dann die brust nach bedarf - ich hänge sie immer ran, wenn sie wach ist.
zwischendurch trinkt sie noch wasser oder tee - meistens nimmt sie mir das aber nur zu den breimahlzeiten ab.
ich habe mir die trinkmengen mal über den tag aufgeschrieben und komme mit der letzten milch dann auf um die 600 ml die sie getrunken hat und das ist die menge, die sie ja bei 2 beikostmahlzieten trinken sollte.

also, lange rede, kurzer sinn ... probiere es einfach mal, ihr die flasche ne halbe stunde oder stunde später nochmal anzubieten.

lg anett



Beitrag von katta161 07.02.06 - 22:46 Uhr

Hallo

Solange die #baby zunehmen braucht mann sich keine sorgen machen bei meiner war das auch schon mal so da hab ich mir auch sorgen gemacht das sie abnimmt#gruebel aber als wir am 23.01.06 die U5 hatten hatte sie trozdem zu genommen da war ich aber auch erleichtert#freu.
Meine kleine ist auch am 22.07.05 zu Welt gekommen;-).

#liebegrüsse Kati+#baby

Beitrag von sandrapr 08.02.06 - 18:27 Uhr

Hallo Sandra!

Hab heut auch schon mal ähnliches gepostet.
Bei uns dreht sich in letzter Zeit auch irgendwie alles nur noch ums Essen.

Chiara ist 28 Wochen alt und wiegt 6400 Gramm. Sie nimmt auch nur sehr langsam zu, aber auch mein Arzt meinte so lange sie zu- und nicht abnimmt ist alles in Ordnung.

Unser Essensplan:

Nachts und/oder morgens stillen

Gegen 9 Uhr Flasche ca. 100-120ml

Mittags Gemüsebrei (paar Löffelchen)+Fläschchen 100ml

Zwischendurch Tee (über den Tag verteilt so 100mg)

Gegen 15:00 Uhr obst / 16 Uhr Fläschchen 120ml

20:00 Uhr Brei von Milupa(Früchte od. Milchreis) den putzt sie meist weg.

Bei uns sieht in etwa gleich aus wie bei euch, mach mir auch immer wieder gedanken drüber, aber ich kann sie ja nicht zum essen zwingen.

Liebe Grüsse Sandra