sehe ich das zu eng??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von minni1900 07.02.06 - 19:42 Uhr

hallo,

bei uns sind grade Ferien und die Tochter (10J) meines LG's ist zurzeit bei uns.

Sie hat mir schon sehr oft mitgeteilt "meine neuen Winterstiefel sind Wildlederstiefel und die dürfen nicht nass werden"

jetzt bin ich grade von der Arbeit nach Hause gekommen (hab leider keinen Urlaub bekommen) und habe wie gestern abend schon festgestellt, dass das Kind unterwegs ist und von meinen Turnschuhen ein Paar fehlen, ihre eigenen Schuhe aber da sind.

Hab erstmal meinen LG gefragt, er sagt mir sie hat meine Turnschuhe an. Auf meine Frage hin, ob er es ihr erlaubt hat, sagt er nur "ich weiss es, also dulde ich es"

Ja toll, erstens sind ihr meine Schuhe vier Nummern zu groß und zweitens, wenn ihre achsotollen Winterstiefel nicht nass werden dürfen, meine Turnschuhe schon??? drittens, ihre Schuhe werden einfach immer nur runtergelatscht usw. usw.. Gefragt worden bin ich auch nicht!

Jetzt ärgere ich mich wieder total, weil ich auch mit meinem LG gezankt habe, er sieht es nicht so eng.

Und noch eine zweite Sache, sie kam mit Läusen zu uns. Gut, naja passiert halt, wenn man in die SChule geht. ABER jetzt liegt seit Tagen hier ein Läusebekämpfungsmittel, und??? Wieder nichts gemacht damit! Wozu auch was gegen die Läuse tun?
Nein im Gegenteil, kaum bin ich frühs aus dem Haus, wird mein Bett "belagert", hab ich vom Prinzip ja nichts dagegen, aber doch nicht mit Läusen, oder???? Ich meine, die Ansteckungsgefahr ist doch so schon groß, muss man dann noch in andere Betten gehen?

Sehe ich das einfach zu eng? Bin ich zu egoistisch?
Dürfen eure Kinder ohne zu fragen einfach so eure Klamotten anziehen?
Wenn eure Kinder Läuse haben, tut ihr was dagegen, oder lasst ihr das Läusemittel einfach rumstehen und das Kind weiter mit Läusen rumlaufen?

Ich denke, dass ich schon längst was gegen die Viecher getan habe und auch das mit den Schuhen untersagt hätte, wenn ich denn zu Hause gewesen wäre, aber leider habe ich ja keinen Urlaub bekommen...

Danke für eure Meinungen

Sorry ist wohl ein bissl lang, aber bin gefrustet :-(

Minni 33. SSW

Beitrag von accent 07.02.06 - 20:15 Uhr

Hallo, Minni,
der Freund meiner Tochter darf zum Beispiel auch seine Schuhe nicht schmutzig machen, seinen Schneeanzug sowieso nicht oder seine Jeans- er darf überhaupt nix. Seine alleinerziehende Mama kann sich halt nicht sehr viel leisten. Ich hab dem kleinen Kerl eine Matchhose gekauft, die gleiche, die meine Tochter hat, hab einen Anorak bei ebay erstanden und beiden Gummistiefel verpaßt, einmal rot, einmal blau. Warum geht Ihr nicht ins nächste Schuhgeschäft und kauft der Kleinen Gummistiefel? Die kosten doch nicht die Welt. Und was die Läuse betrifft: Es ist ein kleines Mädchen - kannst denn Du nicht hergehen und ihr mit dem Zeug helfen? Ich habe so den Eindruck, daß Du das Kind nicht magst. Mir tun halt alle Kids in der Seele weh, die nicht angenommen werden. Dein LG hat sein Kind grade mal in den Ferien; da sollte er eigentlich jede Minute mit ihr genießen können.
Linda

Beitrag von buxini 07.02.06 - 21:27 Uhr

Schön für Dich, dass du so kulant sein kannst. Ich glaube schon, dass sich die alleinerziehende Mama mehr leisten kann als jemand der für zwei Familien sorgen muss!!!! Ich glaube du hast keine Ahnung, was die alleinerziehende Mama Unterhalt für sich und ihr Kind bekommt! Und da find ichs ne Sauerei, wenn man ohne Klamotten zum Vater geschickt wird, nur dass er welche besorgen muss.
Bei solchen Kommentaren muss ich echt :-%

Beitrag von minni1900 07.02.06 - 22:28 Uhr

Hallo Linda,
also erstens möchte ich dir sagen, dass ich die kleine sehr wohl angenommen habe. Ich habe sie wirklich sehr lieb und auch sie hängt sehr an mir. Auch haben wir schon sehr sehr viel Zeit zu zweit verbracht.

Klamotten hat sie genug und dreckig kommt sie oft zu uns, so dass wir erstmal die Sachen waschen müssen. Also sie darf sich auch dreckig machen.

Außerdem ... sie hat bei uns auch genügend Klamotten und stell dir vor, ich habe für sie extra ein paar Turnschuhe gekauft, die sie bei uns lassen kann, damit sie nicht immer alles hin und herschleppen muss.

Ich weiss nicht ob du Kinder hast, aber die Regel "Die Schuhe dürfen nicht nass werden" stammen von ihr selber und nicht von der KM und auch nicht von uns.

Sicher könnte ich was gegen die Läuse machen, aber stell dir vor, ich komme abends halb um acht von der Arbeit der Papa ist den ganzen Tag mit ihr zu Hause. Warum nicht die halbe Stunde Zeit nehmen am Tage,
warum soll ich wieder "die Böse" sein die das Kind, das eine extreme Abneigung zum waschen und Haare waschen hat, zum waschen zwingt?

Danke für dein tolles Verständnis


Beitrag von shalom 07.02.06 - 22:43 Uhr

Hallo,

sorry aber dein erster Text war auch nicht ganz klar geschrieben, so dass ich die Kritik von Linda schon verstehen kann. Das mit den Läusen, also mal ganz ehrlich weißt du wie hartnäckig die Viecher sind? Normalerweise musstest du täglich die ganze Bude von vorne bis hinten waschen und voralledingen die Kleine mit dem Schampoo waschen ansonsten hat schnell die ganze Familie Läuse und du bekommst sie nicht mehr los. Deshalb fand ich auch deine Frage entweder ziemlich naiv oder gefakt um viele Reaktionen zu erhalten. Das mit den Schuhen würd ich ihr erklären , und bei nicht einhalten mir einen kleinen Scherz erlauben, Schuhe verstecken und ihr erzählen, dass du sie an ein Kind verschenkt hast das sie anzieht. Den Kindsvater sollte man selbstverständlich mehr einbeziehen. Aber das ist deine Sache und nicht die des Kindes.

Liebe Grüße
Shalom

Beitrag von minni1900 07.02.06 - 22:55 Uhr

Hallo Shalom,
sicher weiss ich wie hartnäckig die Viecher sind, immerhin hatte sie die schon vor einer Woche am WE und vor zwei Wochen am WE. Deswegen liegt hier ja auch ein Läuseshampoo, damit sollte der Papa dem Kind den Kopf waschen am Montag...

Die Frage war eher ein bisschen ironisch gemeint, ich war einfach im Groll vorhin als ich das geschrieben hatte... Sicher tut jeder was dagegen, das weiss ich.

Das mir das nicht gefällt, bzw. dass ich mich drüber geärgert habe, dass sie ungefragt meine Schuhe angezogen hat, habe ich ihr gesagt.
Eigentlich eine gute Idee, mit dem verstecken, werde sie im Hinterkopf behalten.

Liebe Grüße Minni

Beitrag von accent 08.02.06 - 10:39 Uhr

Hallo, minni,
das ist genau wieder ein Paradebeispiel für Danebenverstehen. Ich habe Dein posting so aufgefaßt, als ob Dir die Kleine irgendwie lästig wäre. Ich kann, was Kinder angeht, wirklich zu einer Furie werden, wenn sie ungerecht oder ungleich behandelt werden. Vielleicht bin ich zu barsch, weil ich in meiner Umgebung eine Mutter habe, die ihr Kind total negiert und ich tagtäglich sehe, wie der Kleine leidet (siehe mein erstes posting).
Sorry, wenn ich Dir in diesem Fall auf die Füße getreten bin; die Hintergründe wußte ich ja nicht.
LG
Linda

Beitrag von minni1900 08.02.06 - 11:16 Uhr

hallo Linda,
nein nein, auf garkeinen Fall ist mir die Kleine lästig.

Hab wohl in meinem Groll mich ein wenig falsch ausgedrückt.

Geärgert habe ich mich so sehr, weil es meine! Klamotten sind, die ungefragt angezogen worden, obwohl genügend eigene vorhanden sind.

Und natürlich ein großer Ärger war, dass der Papa sich einfach nicht um das Läuseproblem gekümmert hat.

LG Minni

PS: Wenn ich ihr mit Gummistiefeln ankommen würde... umhimmelswillen... Große Mädchen, die sich schon täglich schminken usw. tragen niemalsnicht Gummistiefel ;-) ich hätte es mir doch für lange Zeit versaut ;-)

Beitrag von buxini 07.02.06 - 21:22 Uhr

Herzliches Beileid!!!
Ich kann nur sagen, wie sehr ich dich verstehe! Logisch sieht dein LG nur am WE seine Tochter. Das heisst aber noch lange nicht, dass sie oder er dann über deine Klamotten bestimmen kann und das ohne dich vorher zu fragen!! Ausserdem wenn er sie schon nur alle zwei Wochen sieht kann er sich genauso gut um seine Tochter kümmern. Ich sehe das in etwa genau so wie du.
Ich meine das mit den Läusen ist schon ne Sauerei!! Sie ist wohl erst 10 Jahre aber ich denke wenn der Vater des Kindes schon zu Hause ist könnte er sich ja auch darum kümmern wenn du schon arbeiten gehst.
Mein Freund hat auch eine 14-jährige Tochter, die ich echt mag - das hat aber nix mit dem zu tun, dass sie sich bei uns alles erlauben kann, nur weil sie nur alle 14 Tage hierher kommt.

Gruss Sandra

Beitrag von minni1900 07.02.06 - 22:38 Uhr

Hallo Sandra,

danke für deine Antwort.

Sorry wenn es bösartig klingt, aber ich bin froh, dass es nicht nur mir so geht.

Ja das dachte ich auch, dass er sich doch um das Läuseproblem kümmern könnte, aber wahrscheinlich ticken Männer da anders. Keine Ahnung.

Die ersten Jahre durfte sie schon mehr oder weniger tun und lassen was sie will, mittlerweile ist es mein LG, der schneller mal eine Grenze setzt.

Auch ich habe die Kleine wirklich sehr lieb, aber deswegen kann und darf ich mir ja nicht alles gefallen lassen, oder?

LG Minni

Beitrag von buxini 08.02.06 - 11:40 Uhr

Hallo Minni!
Ich bin auf deiner Seite :-)
Wichtig ist, dass Du Dir selbst treu bleibst und vor allem auch immer das sagst, was Du denkst.
Hatte Anfangs immer ein Problem damit, da ich es mir mit der Tochter meines Freundin nicht verscherzen wollte. Aber da wurde es nur noch schlimmer. Seit ich "etwas strenger" geworden bin werd ich von ihr auch mehr akzeptiert. Es ist sehr schwierig mit ihr auszukommen (sie steckt ja auch voll in der Pubertät!!!!!!!!!!!!!!!) und ihre Launen sind manchmal einfach schrecklich (!) und sie ist auch schnell beleidigt. Dafür kriegt sie sich auch schnell wieder ein.
Wie gesagt, anfangs (das war vor 3 Jahren) hatte ich sie als notwendiges Übel (sorry an alle Mütter, die ihr Kind jedes 2. WE einer bösen Stiefmutter anvertrauen müssen) gesehen. Inzwischen ist es nicht mehr ganz so schlimm und ich kann sie auch in den Arm nehmen und mit ihr knuddeln. Aber ich kann sie auch mal zusammenscheissen, wenn sie scheisse gebaut hat. Alles hat seine Vor- und Nachteile.

Also, nicht alles gefallen lassen. Die Mutter von ihr lässt sich ja auch net alles gefallen!!! (Habe übrigens auch schon öfters mit dieser gesprochen und sie hat mir die Erlaubnis gegeben auch mal auf den Putz zu hauen, wenn sie sich aufführt).

Grüsslis Sandra

Beitrag von unserweg 07.02.06 - 21:40 Uhr

Hi,
auch mein freund hat Kinder aus erster Ehe, ich habe eine Tochter, zusammen sind das 4, altersmäßig allerdings sehr unterschiedlich...
die kleinen Mäuse bekamen von mir ebenfalls Tauschkalmotten, da ihre Mutter nicht mag, die Kids schmutzig aus der Sandkiste in Empfang zu nehmen. Sie hatten nicht mal Klamotten, die bei der Haussanierung angezogen werden konnten...
Ebenso Kinderbetten und Bettdecken, und Bettwäsche...
ich habs besorgt, na und? Sicher kostet das Geld, aber die Kinder dafür leiden zu lassen? Nein!'
Das mit den Läusen finde ich heftig... schnapp sie dir und hilf ihr... ehe sich das Viehzeugs bei euch ausbreitet!
Habe ein paar Jahre in einem Kinderheim gearbeitet... meine erste Amtshandlung damals (ich bekam ein fettes Herpes danach) war ein Tag lang Läusekampf...
Nach jedem Ferienbesuch daheim kamen die Kinder mit Läusen an... Ping Pong!

Wegen der Schuhe:
Rede mit deinem "LG"... er soll dir das Geld für die Treter geben, und dann ab zu Deichmann!

Bei uns bekommen alle gleich! Rundumschlag!

S.

Beitrag von minni1900 07.02.06 - 22:46 Uhr

Hallo S.
danke für deine Antwort.
wie oben schon geschrieben, die Kleine hat genügend Klamotten, darf sich ruhig dreckig machen, läuft sogar mitunter saudreckig rum und hat von mir/uns auch schon Schuhe bekommen. Und das obwohl ich mir mal geschworen hatte, ihr nie Schuhe zu kaufen, da sie alle Treter nur runterlatscht und die KM keinerlei Probleme damit zu haben scheint, dass die Schuhe innerhalb von spätestens drei Wochen kaputt sind.

Leiden tut sie bei uns in keinster Weise, ich finde es einfach nicht schön, dass meine Sachen ungefragt genommen werden. Ihre Sachen darf ich ja auch nicht ungefragt anrühren...

Mit den Läusen, naja, es wird wohl doch an mir hängen bleiben...

LG Minni

Beitrag von unserweg 08.02.06 - 05:49 Uhr

Weißt du was?
ist das nicht auch deine Chance, dem Mädel einfach Freundin zu sein?
Das mit den Tretern kläre doch einfach, wenn du mit ihr mal allein bist!
Z.B. mit der Packung auf dem Kopf?

Eines ist schon grotesk:
die KM wollen immer keinen Boden lassen für die "Neue vom papa"... und dann passiert u.U. mit so profanen Geschichten wie Läusebekämpfung oder Zuwendung duch Verständnis genau das, was die KM nie wollen......

Kopf hoch, das wird sich richten!

Viel Glück!
S.#liebdrueck

Beitrag von minni1900 08.02.06 - 11:24 Uhr

hallo S.
vielen lieben Dank für deinen Zuspruch :-)
Habe ihr gestern abend noch erklärt, dass ich mich darüber geärgert habe, dass sie einfach, ohne zu fragen, meine Schuhe genommen hat obwohl ihre eigenen (Turnschuhe) nicht einmal einen Meter von meinen entfernt standen.
Sie war, erstaunlicherweise, doch sehr einsichtig.

Das Läuseproblem habe ich dann gestern abend auch gleich noch mit erledigt.

Meinen LG habe ich mir auch nochmal zur Brust genommen, vorallem weil "Papa hat gesagt ich soll mich in dein Bett legen"

Ich danke dir!

LG Minni

Beitrag von gh1954 07.02.06 - 23:40 Uhr

Ich kann deinen Ärger sehr gut verstehen.

Es gehört sich einfach nicht, die Sachen von jemandem zu nehmen, ohne zu fragen.

Ich habe mich früher des öfteren tierisch geärgert, wenn mein Sohn (meine Töchter haben das nicht gemacht), als er noch jünger war, sich was von mir "ausgeliehen" hat.

Ich brauchte in der Küche meine Schere...war weg... oder ich brauchte mal Tesafilm...war weg.
Dann hab ich gefragt und er sagte dann:
Ach jaaa, ähm...

Das war bei mir nicht nur der Ärger, dass ich meine Sachen nicht hatte, als ich sie brauchte, sondern diese Unverschämtheit, die dahinter steht, och, kann ich mir ja mal einfach nehmen.

Ich habe das als Nichtachtung meiner Person empfunden und habe das meinem Sohn dann auch so klargemacht.
Seitdem fragt er wenigstens... :-)

Ich kann auch nicht verstehen, dass dein Mann das offensichtlich so gleichgültig hinnimmt.

Naja, dann tut sich mir noch die Frage auf, wie man einer 10jährigen Winterstiefel kaufen kann, die nicht naß werden dürfen... *bekloppt-icon

Ich glaube nicht, dass es dir darum geht, dass du dem Mädchen nicht mal was kaufen würdest, sondern eher darum, wie sie mit deinem Eigentum umgeht.
Und das kann ich, wie schon gesagt, sehr gut verstehen.

Um die Läuse würde ich mich an deiner Stelle kümmern (Ekelfaktor), wenn der Vater es nicht tut, aber ihm anschließend mal kräftig den Marsch blasen.
Es geht nicht, dass er den Sonntags-Papi spielt und du nur für die "negativen" Sachen zuständig sein sollst.

Gruß
geha

Beitrag von minni1900 08.02.06 - 11:34 Uhr

hallo geha,

vielen lieben Dank für deine Antwort.

Schön das du mich verstehen kannst.

Du hast Recht, es geht nicht darum dass ich der Kleinen nichts kaufen will, ganz im Gegenteil, sie bekommt sehr oft Klamotten oder anderes von mir (manchmal vielleicht zu viel...)
Es geht darum, wie sie mein Eigentum behandelt. Auf meine Frage hin, hast du wenigstens die Schnürsenkel auf und zu gemacht, bekam ich nur, nein warum denn, mach ich doch bei Meinen auch nicht.

Hab ihr das gestern abend aber noch erklärt, dass ich mich darüber sehr geärgert habe. Und um das Läuseproblem hab ich mich gestern abend auch noch gekümmert.

Das mit den Stiefeln ist so eine Sache, diese bekloppte Regel hat das Kind selber aufgestellt. Sind ziemlich neue Stiefel. Ihre eigenen Turnschuhe stehen übrigens nicht mal einen Meter von meinen entfernt. Aber wahrscheinlich hat sie die nicht angezogen, weil ich ihr die anderen nur unter der Bedingung gekauft hatte, dass sie dieses Paar "sorgfältig" behandelt, sprich nicht runterlatschen, immer schön auf und zu machen (es ist bloß ein Reißverschluss), normal eben ;-)

Danke nochmal. Auch dein Beitrag zeigt mir, dass ich wohl doch nicht sooo egoistisch bin.

LG Minni