Alleinerziehend und plötzlich ohne Job ** HILFE **

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von likeme04 07.02.06 - 19:59 Uhr

Hallo zusammen,

bin total am Boden. Ich alleine mit meinem kleinenSohn ( 10 Monate ) habe vor zwei Wochen meine Abschlussprüfung zur IT-Systemkauffrau geschafft und mein Chef hatte die ganze Zeit versprochen mich zu übernehmen.

Der Neue Vertrag sollte ab 01.02. gültig sein, hätte aber erst heute fertig gemacjht werden können weil er 3 Wochen nicht da wahr und man als Azubi keine weiteren Verträge unterschreiben darf.

Und heute hat er mir dann in der MIttagspause gesagt das ich gehen kann. Durfte nichts mehr anfassen, darf das Büro nicht mehr betreten und hat sich für die 4 Tage Arbeit ohne Vertrag bedankt.

Das ich von dem nichts mehr erwarten kann weiß ich aber was steht mir jetzt zu als alleinerziehende Mami??? #schmoll

Ich war ja nur in der Ausbildung und habe nicht so viel verdient. Wollte heute zum Arbeitsamt aber das hatte schon wieder zu :-[

Habe schon Stellenanzeigen durchgesehen aber mehr als Halbtags ist echt nicht drin.

Was steht mir zu???

Muss der Papa meines Kindes nun auch UNterhalt zahlen wenn ich arbeitslos bin ( will ich ja eigentlich nicht aber er zahlt für den kleinen auch nur ab und an wenn er lustig ist)

Bekomme ich ALG 2 oder was kommt da auf mich zu???

Helft mir bitte

Eine verzweifelte

Like Me #heul mit Babyviech Max der schon #gaehn schläft

Beitrag von manavgat 07.02.06 - 20:05 Uhr

1. Bekommst Du ALG 2. Stell gleich morgen einen Antrag!

2. Würde ich mit einem Anwalt sprechen. Ich meine, mal gehört zu haben, dass eine Weiterbeschäftigung nach der Ausbildung ein unbefristetes Arbeitsverhältnis (und zwar ohne weitere Probezeit) begründet. Aber ohne Gewähr. Den Anwalt kannst Du Dir leisten, da Du ohne Einkünfte bist und daher PKH bzw. Beratungshilfe erhälst. Der Anwalt weiß, wie man einen Antrag stellt.

Behalte die Nerven. Es gibt Schlimmeres.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von likeme04 07.02.06 - 20:10 Uhr

Hallo,

danke, das beruhigt mich schon etwas. Ja ich werde direkt morgen hingehen.

Danke

Beitrag von kati543 07.02.06 - 23:38 Uhr

Erstmal Glückwunsch zur bestandenen Prüfung. Ich habe die auch gemacht - allerdings vor 3 Jahren. Ich fand sie furchtbar.
Da du während der Ausbildung auch Geld erhalten hast, bekommst du zunächst ALG 1. Das wird berechnet anhand des Verdienstes, den du als IT-SK haben würdest. Da ich nach der Ausbildung auch erst mal 3 Monate arbeitslos war, kann ich dir sagen, dass das so viel nicht ist, was du bekommst, also erhältst du noch ergänzend ALG 2.
Aber mal etwas anderes. Du solltest dir wirklich dringendst einen Anwalt nehmen. Auch mündliche Vereinbarungen gelten durchaus und da du offensichtlich noch gearbeitet hast, ist das auch "relativ" leicht nachzuweisen. OK, um die Kündigung wirst du vielleicht nicht herum kommen, aber da ja ein Vertrag bestanden hat (wenn auch nur mündlich), gelten für dich natürlich auch entsprechende Kündigungsfristen. Also kannst du unter Umständen noch einen Monat (oder 2 - je nach dem) bei vollem Gehalt als IT-SK arbeiten (das macht sich dann auch beim ALG 1 bemerkbar).