Ausbildungshilfe

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lisama 07.02.06 - 20:07 Uhr

Hallihallo alles zusammen,

ich hab eine knifflige Frage. Also: Mein kleines Engelschen ist jetzt 1 Jahr gworden. Im September diesen Jahres beginnt meine Ausbildung (bin erst 21). Gibt es Hilfen vom Staat, womit ich über die Runden komme und vorallem hab ich ein Vorrecht oder so etwas auf einen Kindergartenplatz. Ich freue mich über jede Antwort.

LG KAthi mit Lisa Marie#kratz

Beitrag von kati543 07.02.06 - 23:42 Uhr

Mit einem Jahr geht die Kleine höchstens in die Kinderkrippe. Ein Vorrecht hast du nicht, wohl aber ein Recht. Wenn dir kein Platz zur Verfügung gestellt werden kann, kannst du eine Tagesmutter beantragen.

Beitrag von lisama 08.02.06 - 00:08 Uhr

Ja damit könntest du Recht haben, aber hast du schon mal geschaut was eine Tagesmutter im Monat kostet? Soviel verdiene ich gerade mal im zweiten Lehrjahr.
Gibt es gar keine anderen Möglichkeiten?

Beitrag von kati543 08.02.06 - 00:21 Uhr

Ähm, du kannst beantragen, dass die Kosten ganz oder teilweise übernommen werden...

Beitrag von lisama 08.02.06 - 00:25 Uhr

Das wusste ich nicht. Ich hab halt nur Angst um die Zukunft meiner Kleinen. Ich möchte das richtige tun, aber manchmal ist das ganz schön schwer. Ich hoffe nur das das Jugendamt das auch so sieht. Vielen Dank für Deine Hilfe.
LG KAthi und Lisa

Beitrag von herzele18 09.02.06 - 14:08 Uhr

hallo,

mir geht es fast wie dir ich möchte im sommer meine ausbidlung fortsetzen. tja und da ist mein kleiner 2 jahre alt.

wir wollten auch ne tagesmutter holen. tja nur habe jetzt erfahren das das echt nicht viel ist was man da bekommt. ne bekannte hat au eine gebraucht sie hat ausbildung zur kinderpflegerin gemacht (und nicht viel verdient) und ihr freund ist student. das jugendamt hat grad mal ein euro pro stunde bezahlt. ne tagesmutter kostet aber zwischen 4-6 euro.

wenn man jetzt mal rechnet kostet sie in der woche 45 std. x 6€= 270 € in der woche und das in einem monat 1080 und davon übernimmt bei meiner bekannten das jugendamt dann grad mal 160 € das ist echt echt sehr wenig.

kennst du den niemand den du kennst der dein kind nehmen könnte.

ich habe ne freundin die noch bis nächstes jahr zuahuse ist mit ihrem kleinen er ist so alt wie meienr und sie hat mir angeboten unseren zu betreuen, das kostet uns weniger wie eine fremde tagesmutter.

mit kindergarten ist das bei uns so, ich habe vorrecht auf einen ganztageskindergartenplatz, da ich in der ausbildung bin. so hat die leiterin vom kindergarten mir es gesagt.

wenn du noch fragen hast einfach melden:-)

grüße vom bodensee miri