Alkohol...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von funny_36 07.02.06 - 20:17 Uhr

Huhu,

wie schlimm ist es für ein Baby/Embryo/...., wenn man fast täglich nen Gläschen Wein trinkt und dann auf einmal merkt, dass man seit gut 4 Wochen schwanger ist???
Nein, ICH bin es nicht #schwitz, würde mich aber mal interessieren.
Ich meine, es gibt ja genügend Alkoholikerinnen, die schwanger werden oder Jüngere, die noch ordenlich am Feiern sind am WE und dann plötzlich schwanger sind....

Was meint ihr?

Lieben Gruß
Funny

Beitrag von chatta 07.02.06 - 20:19 Uhr

Hallo,

ich glaub, bis man es GANZ sicher weiss, gilt das Alles-oder-nichts-Prinzip...: es bleibt oder eben nicht... und ganz ehrlich: EIN (!) Glaserl Wein kann ja auch noch nicht soooooooooooo schlimm sein... obwohl, auch ganz ehrlich: Ich würd ja drauf verzichten...

LG
cha

Beitrag von schlumpfi03 07.02.06 - 21:12 Uhr

Hallo,

also bei meinem sohnemann wußte ich erst ab der 9.SSW was los war... ich hatte damals einen sehr langen, und unregelm. Zyklus von 7-8 Wochen, von daher fiel es mir nicht auf... außerdem hab ich damals eh gedacht, daß ich keinen ES habe und somit gar nicht ss werden kann!
Naja, ich hab in der Zeit vorher sehr viel gefeiert, eigentlich jedes WE und auch ganz gute Mengen Alkohol und Zigaretten zu mir genommen!
Als ich von der SS erfuhr hatte ich ein MEGA-schlechtes GEwissen!
Aber- mein Sohn ist kerngesund!!! Und er hat auch fast 4 Kilo gewogen!

Also- solang man von einer SS nix weiß, sollte man das nicht so eng sehen! Sonst kann man bei KiWu ja auch gleich aufhören zu leben, oder?;-)
Bis zum Ausbleiben der Mens ist der Embryo ja noch nicht an den Blutkreislauf angeschlossen, in der Zeit hat man definitiv nix zu befürchten!

LG schlumpfi

Beitrag von sunda 07.02.06 - 21:32 Uhr

Also meines Wissens nach ist das Kind am Anfang sowieso noch nicht am Blutkreislauf der Mutter angeschlossen (ich meine mal gehört zu haben erst nach 3 Wochen, bin mir da aber nicht sicher).

Und 1 Glas Wein ist auch nicht die Welt. Immerhin soll man ja sogar als Wehenförderung ein Gläschen Rotwein trinken. Da bekommt das Kind ja auch etwas von ab.

Insofern würde ich mich deshalb gar nicht verrückt machen und einfach in Zukunft nichts mehr trinken.

Die Sorge wegen dem Wein würde wohl schlimmer sein als der Wein selber, den man ja sowieso nicht mehr rückgängig machen kann.