Schlafrhytmus mal ne Frage dazu (sehr lang!)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kaptainkaracho 07.02.06 - 20:29 Uhr

Hallo Mamis

Also mein Kleiner ist sehr eigenwillig, was das schlafen betrifft

Ich versuche ihn nun mehr oder weniger in ein Rhytmus zu bringen.

Folgendes Problem:
Ich gebe meinem Süßen nun konsequent erst nach 4 Std das Fläschchen (und wenn er vorher hunger hat, dann gibt es Tee oder er wird mit einem Schnuller hingehalten). Er bekommt momentan NUR Beba H.A. Pre und steige so gaaanz langsam auf die Beba H.A.1 um, da er ansonsten wirklich alle 2Std um die 200ml trinken würde
So bekommt er momentan so gegen 23Uhr halt ein Fläschchen mit 1er Nahrung (da wird er vorher gewickelt, Schlafanzug an und ab in den Schlafsack)
Ich habe schon an meinem Bett Fläschchenwärmer stehen (mein Kleiner schläft im Stubenwagen neben meinem Bett), d.h. wenn er nachts wach wird, brauch ich ihn nur rausnehmen, füttern, bäuerchen machen und wieder ab ins Bett
ABER
er ist trotzdem munter (obwohl ich kaum bis garnicht mit ihm rede und kein Licht anhabe)
Wenn ich Glück habe schläft er wieder ein für 3 Std, das wars dann aber auch

Ich bekomme es einfach nicht hin, ihn bei zu bringen wann Tag und wann Nacht ist (denn tagsüber am Besten wenn wir unterwegs Einkaufen sind, pennt er IMMER!!!) kaum zu Hause WACH

Wenn ich andere höre, wie toll doch deren Kinder so schnell einen Rhytmus hatten und wie schön die Kleinen schnell 4-6Std am Stück gepennt haben (das habe ich gerade mal gesamt an schlaf und dann auch noch gestückelt)

Wie macht Ihr das mit dem Rhytmus?
Mach ich was falsch?
Ist es zu früh?

Habe gelesen, das Babys die ersten 4 Monate etwa 11-16Std schlafen, meiner hingegen schläft vielleicht 6Std und den Rest ist er wach und unzufrieden.
Kuschel schon viel mit ihn und ich beschäftige ihn auch. Wenn ich tagsüber spazieren gehe ist er diesen Augenblick glücklich, aber schlafen tut er auch nicht, sondern er genießt eher, aber kaum zu Hause unzufrieden.....
Habe versucht ihn zu pucken... oh je er tat ja so als wollte ich ihm was böses Also das mag er nicht
Lege schon, wenn er gefüttert wird, eine Wärmfläsche ins Bettchen, damit es nicht so eisig ist (so von Mamas Arm ins Bettchen), klappt zwar etwas, aber schlafen tut er trotzdem nicht.

Dachte es liegt am Stubenwagen, habe ihn also versucht ihn in sein Bett ins Kinderzimmer zu legen, das selbe Problem.

Weiß echt nicht mehr weiter...... habt Ihr Tipps bzgl. Schlafrhytmus (bin für jeden Tipp sehr dankbar!)

#liebdrueck Alexa + Christian 7Wochen

Beitrag von beni76 07.02.06 - 20:53 Uhr

Hallo Alexa und eigenwilliger Christian :-)
Also einen wirklichen Tipp kann ich Dir nicht geben, aber ich habe bei mir die Erfahrung gemacht, dass sich die Kinder da nicht so gerne "reinreden" lassen!
Lino hat auch seinen eigenen Rhythmus, den ich nicht wirklich beeinflussen kann!
Ich könnte ihn auch nie mit Tee oder Schnuller hinhalten, der würde mir die Bude zusammenbrüllen ;-)
Er kommt fast jeden Morgen um 05:00 Uhr und ist auch hellwach #gaehn (was kein Wunder ist, weil er spätestens um 19:00 Uhr im Bett ist, weil er nicht mehr kann!--> kann ihn also nicht rauszögern, dass er später schlafen geht!)
Jetzt habe ich festgestellt, dass er dann um 05:00 immer fast genau nach einer Stunde wieder müde wird, dann husche ich immer ganz schnell mit ihm ins Bett zurück und wir schlafen noch ne Runde #huepf #freu
Aber sobal ich ihm "reinpfuschen" will, klappt bei uns nichts mehr!
Vielleicht ist ja Dein Kleiner zusätzlich im 8 Wochen- Schub und hat desshalb so ein Riesenhunger #mampf
Ich habe auch jetzt komplett auf die BEBA HA 1 umgestellt und er verträgt es super! Er trinkt 5 Flaschen mit ca. 165ml fast immer leer! Im Schub trank er sogar 6-7 Flaschen
#schock
Naja jetzt habe ich Dich ja ordentlich vollgelabbert #bla#bla#bla, aber ob Du wirklich was damit anfangen kannst, weiß ich nicht#kratz

SORRY

Liebe Grüße trotzden
Beni und Lino

Beitrag von snoop17 07.02.06 - 21:10 Uhr

Hallo!
Ich weiß ja nicht so genau, wie das mit den Flaschenkindern ist, denn ich habe gestillt, aber ich würde ihn immer füttern, wenn er HUnger hat und ihm da keinen Rhythmus aufzwingen. Soweit ich weiß, kann man die Pre-Nahrung doch auch nach Verlangen füttern und soviel wie die Kleinen wollen, oder?
Vielleicht ist er ja dauernd wach und unzufrieden, weil er nie richtig satt ist?
Manche Kinder brauchen außerdem länger, um den Tag-Nacht-Rhythmus zu finden.
Ich habe klar immer nach Verlangen gestillt, nachts ohne Reden und bei Dämmerlicht. Unser Kleiner hat sich irgendwann von ganz alleine entschieden, durchzuschlafen. Ach ja, und er lag in seiner Wiege direkt neben meinem Bett, so dass ich nur den Fuß rausstrecken brauchte, um ihn ein wenig zu schunkeln. Davon ist er dann später nachts oft eingeschlafen, ohne dass ich stillen brauchte, bis er mit ca. 4,5 Monaten 9 Stunden durchgeschlafen hat.
Allerdings wird er jetzt auch wieder nachts wach, seitdem ich Beikost gebe. Ironie des Schicksals, aber das wird wohl auch wieder vorrübergehen.

Also ich würde deinem Kleinen tagsüber so viel zu trinken geben, wie er möchte und seine "Wachzeiten" möglichst mit viel Routine gestalten. Nimm dir halt vor, ihn ca. 1,5 bis zwei Stunden wirklich wach zu halten und gib ihm auf jeden Fall etwas zu trinken, bevor er wieder einschlafen soll.
Unser Johannes wollte übrigens ganz schnell tagsüber nicht mehr in seiner Wiege schlafen, obwohl das nachts nie ein Problem war. Wir haben ihn dann immer auf unser Bett in die Mitte gelegt und er hat super geschlafen, vielleicht weil es so gut nach uns roch. Außerdem hat er im Tragetuch auch immer spätestens nach 5 Minuten tief und fest geschlafen.
Schreib Dir doch mal genau auf, wann er wie lange schläft, dann hast du einen Überblick, vielleicht ist es doch mehr als du denkst.
Und probiere, Dich nicht zu sehr darauf zu versteifen, dass der kleine Mann schlafen soll, sondern gestalte seine Wachzeit so schön wie möglich und sieh zu, dass er richtig satt wird.
Meine Meinung, vielleicht konnte ich dir ja ein bißchen helfen. patentrezepte gibt es eh nicht, da jedes Kind doch irgendwie anders ist.
Liebe Grüße#klee,
Snoop + Johannes (*20.06.05)

Beitrag von twins 07.02.06 - 20:57 Uhr

Hi,
ich halte ersteinmal nichts davon, ihn einen Rhytmus mit dem Essen aufzuzwingen. Vielleicht kommt er deswegen nicht in einen eigenen!!!!
Meine trinken wann sie Hunger haben und haben jetzt nach 11 Wochen sich einen eigenen Rhytmus angeeignet (schon eigentlich nach der 5 Woche)
Wir haben von Anfang an HA1 gegeben.

Wenn Du ein Ritual anfängst/änderst, muss Du es unbedingt eine Woche immer gleich durchziehen.
Also probiere ihn noch mal ins Kinderzimmer schlafen zu legen und zwar mindestens eine Woche und nicht nur zwei Tage! Er muss ja schließlich auch lernen und verstehen.
Er weiß vielleicht auch, das Du Nachts da bist und alles mit
machst. Unser schlafen vom ersten Tag an im Kinderzimmer und wenn sie mal in der Nacht nörgeln gehe ich schon rüber aber hebe sie nicht aus dem Bett, etc. Das haben sie schnell verstanden und jetzt wollen sie Nachts nur noch einmal die Flasche und schlafen dann wieder.

Aber erwarte mit 7 Wochen keine Wunder, so schnell schläft kein Baby durch .- das sind eher Ausnahmen.

Wir bringen unsere Beiden schon um 18.00 Uhr ins Bett

- Schlafsack an
- Flasche geben
- sobald ausgedrunken Bäuerchen machen
- und sofort ins Bett, ohne großartig stundenlang zu schmusen
- dann am Bettrand sitzen und 10x "Der Mann im Mond" singen
.- dabei halte ich eine Hand auf die Brust undhalte Augenkontakt
- dann gibt es Bussi auf Wange und Stirn
- An der Tür noch ein "Gute Nacht"!
- Licht aus (ganz dunkel)
- Tür zu

Am Anfang kamen sie noch und haben geweint
- bin 5x ins Zimmer und habe sie im Bett beruhigt
- beim sechsten Mal rausgenommen, auf dem Arm geschaukelt und sobald sie ruhig waren, gleich wieder hinlegen - nicht extra schmusen
.......

Das hat ein paar Tage angedauert und dann haben sie es gelernt. Sie können auch somit im Bett liegen, wenn sie noch wach sind. Nachts nehmen sie dann noch eine Flasche und dann sofort wieder ins Bett, Bussi. Licht aus und Tür zu.

Ich denke, Babys spüren die Nähe der Mutter (riechen, Atemgeräusche, etc.) und warum sollten sie schlafen, wenn Du in der Nähe bist? Da ist doch eine Kuschelstunde viel besser.

Seid meine gelernt haben besser einzuschlafen, sind sie tagsüber auch viel besser drauf!

Viel Glück
Lisa
Zwillis, 21.11.05

Beitrag von buzzelmaus 07.02.06 - 21:03 Uhr

Hallo Alexa,

nimm es mir nicht übel, aber es ist definitiv zu früh einen Rhytmus aufzuzwängen - ich nehme bewusst diesen Begriff, weil es genau das ist.

Bei Emily hat man mir auch im KKH und auch von meiner Nachsorgehebamme geraten, sie unbedingt auf einen 4-Stunden-Rhytmus zu bringen. Warum konnte mir allerdings niemand wirklich erklären. Sie hatte aber nunmal nach 2 Stunden Hunger und ich hab sie auch gefüttert. das hat schon ne Weile gedauert. Nun hat sie zwar immernoch einen 3-Stunden-Rhytmus, aber nur tagsüber. Nachts schläft sie von ganz alleine nun 10 bis 12 Stunden durch - ohne Druck.

Wenn Dein kleiner Mann Hunger hat, dann gib ihm was zu essen - Du isst doch auch, wenn Du Hunger hast?! Bei der Pre ist doch gerade der Vorteil, dass Du wie beim Stillen nach Bedarf füttern kannst!

Ich kann nicht ganz nachvollziehen, weshalb Du Deinem kleinen Wurm diese Korsett aufzwängen willst - er ist doch erst 7 Wochen alt und braucht Zeit, seinen Rhytmus zu frinden.

Ich hab es bei Emily auch von Beginn an so gemacht wie Du, dass sie nachts nur im halbdunkeln gefüttert habe. Und nach einiger Zeit konnte ich sie dann auch wirklich wieder ins Bett legen und sie schlief weiter. Nicht jedes Baby ist gleich und vielleicht braucht Deine Maus einfach noch Zeit. Er wird es lernen und zwar ganz von alleine.

Ich habe es bei meiner Maus auch mit einem 4-Stunden-Rhytmus versucht. Aber zum einen war es der reine Kampf für uns beide und zum andern wollte sie dann wochenlang keinen Tee und kein Wasser mehr sehen.

Nun ist sie 6 Monate alt und bekommt immernoch HA Pre (denn in den meisten fällen führt eine Nahrungsumstellung nicht zum Durchschlafen - wie Dir hier auch viele berichten können). Ich bin froh, dass ich nie umgestellt habe und sie von alleine ihren Rhytmus gefunden hat - ohne Stress!

Lasst Euch doch Zeit und mach Dein Ritual ansonsten so weiter. Füttern ihn, wenn er Hunger hat, denn er muss erstmal Vertrauen in die neue Welt finden und Gewissheit bekommen, dass man ihm alles gibt, was er braucht.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona

Beitrag von marey18 07.02.06 - 21:13 Uhr

Hi Alexa!!!

Meine kleine ist auch 7Wochen alt. Sie kam 2 Tagen nach deinem kleinen.
Also ich mache das Abends so: so gegen 24.00Uhr bekommt sie die Brust. In der Mitte gehe ich sie umziehen und Windel wechseln. Dann mach ich schlafzimmer dunkel und geb ihr die 2te Brust im dunkeln. Dann schläft sie immer ein. Dann leg ich mich mit ihr ins bett und sie schläft in meinem Arm ein. Und das die ganze nacht. Manchmal schläft sie bis so 7.00-8.00Uhr durch oder sie kommt so gegen 5.00-6.00 Uhr. Dann still ich sie und schlafen direkt nochmal weiter bis so 10.00-11.00 Uhr.
Ich denke das sie einfach noch die nähe brauchen. Und mir ist aufgefallen, dass sie in der Nacht kurz aufwacht, spührt mich und schläft gleich weiter.
Wenn das für dich stimmt, dann probiers doch mal aus.

Ich stille meine Süsse auch nach Bedarf. Manchmal nach 2Stunden, 3,4, oder auch 5Std. Sie ist tagsüber total zufrieden, ausser es plagen sie Bauchkrämpfe!!

so....viel glück und das wird schon klappen...

#liebdrueck

Marey + Thalia 7Wochen

Beitrag von kaptainkaracho 07.02.06 - 21:21 Uhr

Erst mal Danke für die Antworten

Vorweg: Würde ich meinem Schatz alle 2 Std füttern, würde er jedes mal 160ml trinken, und rumjuckeln, trinkt er allerdings alle 3-4std, dann trinkt er besser und auch mehr (so um die 220ml)

am tage habe ich damit ja kein problem, ihm 8mal das fläschchen zu geben, aber es ist ja auch nachts das selbe und da versuch ich schon ihn hin zu halten (hatte mich da auch etwas doof ausgedrückt)

es ist wirklich sehr schön das viele so viel schlaf haben, ich habe höchstens 4-5std schlaf und das nicht einmal am stück. mein kleiner schläft super wenig, er ist fast immer nur wach und dann ist er auch immer unzufrieden

es schlaucht ungemein an den nerven und man wünscht sich manchmal echt nur ne mütze voll schlaf, aber darauf kann ich wohl erst mal verzichten.

zum kuscheln: ich kuschel viel mit ihm, da ich ihn nicht direkt gestillt hatte (er ließ sich garnicht anlegen, musste die mumi abpumpen und dann war etwa 5woche die mumi von einem tag auf den anderen weg)

von überall höre ich immer wieder *ach mein baby schläft schon 4 oder 5std am stück* und alle aus dem grundkurs (aus dem babykurs) haben supi viel schlaf und mein kleiner kam als erstes und bei uns klappt irgendwie garnichts.....

irgendwas muss ich ja falsch machen #kratz #heul

hab auch schon so einige tage gehabt, wo ich echt nicht mehr konnte ( http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&id=335549&pid=2205683 ) auch fühl ich mich ständig unverstanden und im stich gelassen (mein partner ist keine große hilfe)

möchte eigentlich nur mal ieder schlafen, auch wenn es nur 7std sind und diese dürfen sogar am tage verteilt sein, aber das habe ich meißtens an 2 tagen #heul#heul

ich möchte mein kind ja zu nichts zwingen, aber er merkt doch selber das ich so langsam am ende meiner kräfte bin oder???

Beitrag von elin666 07.02.06 - 23:20 Uhr

hallo!

vielleicht bringt ja deine umstellung auf die 1-er milch schon was.
bei Liv-Synneva war es mit der trinkerei ähnlich. sie hat mal nach 1 1/2h oder auch mal nach 4h oder 6h ....naja, halt sehr unregelmäßig getrunken. ich habe nun seit ca. 3 wochen auf Milasan 1 umgestellt und nun klappt das super. tagsüber aller 4h und nachts schnuffelt sie 6-7h durch. sie ist jetzt schon wieder seit 6h am pennen und hat die letzte flasche für heute noch gar nicht bekommen. die ersten nächte dachte ich auch erst, das ist zufall, aber das hat sich nun prima eingespielt. man kann wesentlich besser planen und wenn man unterwegs ist, weiß man auch, wann wieder essenszeit angesagt ist. sie schläft übrigens auch in unserem schlafzimmer (im stubenwagen) und ich nehme sie auch erst nachts mit rüber. hier bei uns schläft sie wesentlich ruhiger und länger als allein im zimmer. das hatte ich schon mal getestet und ging überhaupt nicht. also bleibts vorerst dabei.

lg und gutes gelingen! :-D

Elin & Liv-Synneva (9 wochen)

http://dysterheksen.de/livsyn.htm

Beitrag von kaptainkaracho 07.02.06 - 21:25 Uhr

und würde ich nur auf die idee kommen ihn um 19uhr oder so hinzulegen, dann wäre aber hier der teufel los, denn wenn er mal pennt, dann erst so um 1:00 oder so, vorher ist er putzmunter

und mein partner hat praxissemster d.h. er arbeitet und geht zu zeiten ins bett und ich sitze dann da alleine mit einem munteren wachen baby und ich bin hunde müde

Beitrag von sittichgirl 07.02.06 - 22:19 Uhr

Kann deinen Wunsch nach Schlaf sehr gut verstehen, die ersten Wochen waren schlaftechnisch für mich auch sehr anstrengend. #liebdrueck

Du wirkst wirklich am Ende deiner Kräfte, aber du kannst das Problem nicht lösen indem du versuchst dein Baby zu zwingen nachts zu schlafen. Wahrscheinlich wird das Problem eher schlimmer weil Babys (zumindest meins) sehr feine Antennen haben wenn man gestresst und fertig ist und dann selbst oft unruhig werden.

Du brauchst Schlaf. Ok dann nimm deinen Partner in die Pflicht. Da du nicht stillst (war bei mir die ersten 6 Monate so und selbst da kann man mal für die Nacht vorpumpen) kann und muss er einfach mal mindestens eine ganze Nacht Dienst am Baby schieben.

Er ist Erwachsen und wenn du seit 7 Wochen ohne SChlaf auskommst kann er das wohl auch für 1 oder 2 Nächte.

Ansonsten frag Omas oder Schwestern ob sie dir mal für 8 Stunden (kann ja auch tagüber sein) Freiraum verschaffen und dann wird nur geschlafen.

Ich glaube jeder mit einem Baby weiß wie fertig man in den ersten Wochen ist, aber ich kann dir sagen es wird einfacher und wenn man sich nach dem Rythmus des Kleinen richtet hat man auch bald eine gewisse Routine.

Alles Liebe

sittichgirl