Frage zu festen Schlafenszeiten am Tag

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babytraum82 07.02.06 - 20:55 Uhr

Hallo,

da wir erhebliche Probleme mit dem Einschlafen am Tag haben (ganz unterschiedliche Zeiten, Einschlafen nur auf dem Arm und unter Geschrei) möchte ich es jetzt mal mit festen Schlafenszeiten probieren.
Verena ist fast 8 Monate alt. Wieviel "sollte" sie am Tag ca. schlafen? Das dann auf zweimal aufteilen? Wie habt Ihr das "geübt"? Einfach noch wach ins Bett legen und Zimmer etwas abdunkeln und aus dem Zimmer gehen? Oder gibt es da noch irgendwelche Tricks?

#liebe Grüße
Isabell mit Verena (fast 8Monate)

P.s. Ich glaube auch Verena ist für Tipps dankbar ;-) Sie tut mir immer so leid wenn sie sich in den Schlaf schreit #heul Aber was soll ich machen #kratz

Beitrag von coolmum 07.02.06 - 21:13 Uhr

hallo!

also soweit ich weiß sollte deine kleine ca 14 stunden in 24h schlafen. wie lange schläft sie denn nachts? dann weißt du was sie am tag ungefähr schlafen muss damit sie richtig ausgeschlafen ist.
ob du es am besten aufteilst oder nur einen mittagsschlaf machst, das musst du entscheiden. je nachdem wie deine kleine es lieber mag.

du kannst in etwa nach dem buch "jedes kind kann schlafen lernen" vorgehen, aber nicht so krass. ich würd sie wach ins bett legen und dann raus gehen. aber nach ner minute wieder rein und sie im bett beruhigen. eine minute drin bleiben und das ganze dann wiederholen.
es gibt aber auch andere methoden. kauf dir doch ein schlaflernbuch. da stehen oft gute tips drin.
abdunkeln würd ich das zimmer nicht. sie soll ja wissen dass tag ist.

liebe grüße
#coolmum
(jetzt werden gleich wieder einige auf mich losstürzen wegen "jedes kind kann schlafen lernen")

Beitrag von babytraum82 07.02.06 - 21:27 Uhr

Hallo "mum",

Verena schläft nachts 12-13Std. (mit Still-Unterbrechung). Da bleibt wohl für der Tag nicht mehr viel übrig #schmoll Aber sie scheint eine Vielschläferin zu sein (wie ihre Mami ;-)) Sie wird meist so gegen 11Uhr müde, und dann nochmal am späten Nachmittag. Schlaf am Tag ca. 2Std. insgesamt, aber halt nur unter Geschrei. Ich werd mal probieren sie gegen 11 und gegen 15Uhr hinzulegen. Länge soll sie dann selbst bestimmen. Vielleicht klappt es ja.
Schreienlassen will ich sie ja eigentlich nicht. Bring das irgendwie nicht übers Herz...

#liebe Grüße
Isabell

Beitrag von kruemel_77 07.02.06 - 21:36 Uhr

Huhu,

ganz ehrlich?! Lina-Marie hat sich IHRE Schlafenszeiten selbst ausgesucht ... Nachts kamen wir mit kurzen Tee-, Schnuller- und Hungerunterbrechungen auf 12 Stunden.

Sie hat dann vormittags ein Nickerchen von einer Stunde gemacht und nachmittags maximal 1,5 Stunden geschlafen.

Eingepegelt hat sich ihr "neuer" Rhythmus ganz von alleine - wir haben da nichts geübt. Seit 3 Wochen schläft sie vormittags nun gar nicht mehr (wir stehen um 8 Uhr auf) und gegen 13 Uhr reibt sich die Maus die Äuglein und schläft dann 2 bis 2,5 Stunden.

<<Ich glaube auch Verena ist für Tipps dankbar Sie tut mir immer so leid wenn sie sich in den Schlaf schreit Aber was soll ich machen >>

Dein Kind auf jeden Fall nicht schreien lassen! Wir hatten hier Phasen, da wäre ich am liebsten mit dem Kopf durch die Wand, weil Schlafen einfach Sch.... war. Ich habe dann mit ihr gekuschelt, ihr übers Köpfchen gestrichen, sie auch noch einmal rausgenommen, wenn es gar nicht anders ging. Den Vogel hat mein Mann abgeschossen, als er zu Lina ins Kinderbett geklettert ist.

Wie gesagt, das war ne Phase. Mittlerweile klappt es zu jeder Tages- und Nachtzeit, dass wir Lina wach (!) in ihr Bett legen, Gute Nacht sagen und dann das Zimmer verlassen. Kein Geschrei mehr!

Halte einfach noch ein bisschen durch, versuche ihr jedoch keine Schläfchen anzutrainieren. Im schlimmsten Fall erreichst Du damit, dass Verena gar nicht mehr ins Bett will.

VLG
Alex & Lina-Marie (*28.02.2005)

P.S. Ich habe das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" gelesen (!). Es hat MIR geholfen, das Schlafverhalten von Lina zu verstehen. Vielleicht war ich dadurch ruhiger - nobody knows. Wir mussten die Methode jedoch NIE anwenden und hätten es auch nicht getan.

Beitrag von babytraum82 07.02.06 - 21:58 Uhr

Hi Alex,

bitte nicht falsch verstehen!

<<Ich glaube auch Verena ist für Tipps dankbar Sie tut mir immer so leid wenn sie sich in den Schlaf schreit Aber was soll ich machen >>

Ich mein damit nicht, dass ich sie ins Bett lege und schreien lasse. Das könnte ich gar nicht. Sondern, ich trag sie auf dem Arm und sie schreit vor lauter Müdigkeit.

Gruß, Isabell

Beitrag von kruemel_77 07.02.06 - 22:10 Uhr

#hicks ...

Ich habe wirklich gedacht, Du legst sie hin und läßt sie schreien ...

Mehr als sie tragen, kannst Du ja eigentlich wirklich nicht machen.

Kann Dir dann anscheinend wirklich nicht weiterhelfen *bedauerndguck*, kann nur noch einmal betonen, dass sich das "Problem" bei uns plötzlich und nicht absehbar von selbst gelöst hat.

VLG
Alex