Warum fühle ich mich nicht mehr als Frau?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sternchen081102 07.02.06 - 22:04 Uhr

Nach dem ich gestern bei meiner Gyn war und Sie mir Clomifen verschrieben hat, fühle ich mich nicht mehr als Frau. Ich bin doch gerade mal 28 Jahre, warum habe ich den aufeinmal keinen ES mehr? Ich verstehe das einfach nicht. Schließlich habe ich schon eine Tochter und war nach Ihr noch 2mal Schwanger, leider hatte ich bei den Schwangerschaften jeweils eine FG.
Vielleicht soll ich einfach kein Kind mehr bekommen.
Ich fühle mich so scheiße und mein Mann ist gerade auf Seminar und meinte nur OK dann machen wir das mit den Medis und den US. Aber es ist mein Körper, der mit Medis voll gestopft werden soll und nicht seiner. Wieso ist sich meine Gyn überhaupt so sicher, das ich die Ursache bin? Vielleicht ist ja auch mein Mann die Ursache.Na.ja. Ich glaube ich gebe meinen Wunsch nach einem zweiten Kind einfach auf. Ich kann einfach nicht mehr.

Sorry, das ich euch zu texte aber hab gerade voll depri-

#stern chen

Beitrag von chatta 07.02.06 - 22:13 Uhr

Liebes #stern -chen,

lass Dich von mir etwas aufheitern... ich kann verstehen, dass es schwer für Dich ist, zu Chemie greifen zu müssen, um Euren Kiwu zu erfüllen, aber denk mal weiter... Du nimmst den Kram jetzt, wirst schwanger, alles wird gut, Du hast eine Traum-Geburt und das Baby wächst und gedeiht... und Du denkst in 2-3 Jahren immer noch an die Medis??? Neeeeeeeee... der Zweck heiligt die Mittel, das war schon immer so, lass den Kopf nicht hängen und sei froh, dass Dir/Euch die Möglichkeit gegeben wird, es so zu erreichen.

Und: Du bist und bleibst definitiv Frau, es ist nicht nur der Eisprung, der uns ausmacht, sondern vieles, vieles mehr und im Grunde weisst Du das auch. Versuche, es wie eine neue Chance zu sehen, denn das ist es nämlich auch...

Ich wünsche Dir ganz viel Glück und noch mehr Mut...

LG
cha

Beitrag von sternchen081102 07.02.06 - 22:17 Uhr

Danke Cha,

Deine Worte sind schon aufmunterug, aber es ist schwer. Ich weiß es gibt Frauen, die es noch viel schwerer haben als ich und vielleicht sogar keine Kinder bekommen können. Na, ja. Habe ja noch ein paar Tage bevor ich anfangen muss die zu nehmen.

LG #stern chen

Beitrag von magnolie2002 07.02.06 - 22:20 Uhr

Hallo #stern,#
lass den Kopf nicht hängen! Ist halt auch grade Februar und mieses Wetter draußen, vielleicht kannst du positiver denken, wenn das Wetter schöner wird und hoffentlich bald der Frühling winkt. Bin z.Zt. auch sehr deprimiert, hatte gerade ein FG und AS. Bin mir aber sicher, dass es irgendwie aufwärts geht. Drück dir fest die Daumen, und wenn du ein wenig von deinem Frust loslassen kannst, wer weiß? Vielleicht passiert s dann...
LG#klee

Beitrag von _lasse 08.02.06 - 08:54 Uhr

Moin #stern chen,
mach Dir mal keinen Kopf ich habe zwei Kinder mit Hilfe von Clomi bekommen.
Bin übrigens sehr stolz auf meine vier Racker, nach Aussage meiner FA sollte mein Großer eigentlich ein Einzelkind bleiben (O-Ton *Ihr erstes Kind ist schon ein Wunder, an einem zweiten Wunder glaube ich nicht).
Danach habe ich den FA gewechselt und siehe da es sind noch drei Wunder hinterhergerutscht #huepf
Also Kopf nicht hängen lassen #liebdrueck wird schon wieder ;-)
Gruß Karin #katze