Lorena ist da. (Vorsicht lang)

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von sunnygirl79 07.02.06 - 23:30 Uhr

Hallo alle zusammen!

Heute möchte auch ich euch von der Geburt meiner Tochter Lorena berichten.

Mein eigentlicher Entbindungstermin war der 7. Januar 2006. Dieser Tag verging ohne das etwas passierte, als ich am nächsten Morgen aufwachte und auf die Uhr schaute war es gerade 09.00 Uhr. Ich hatte endlich mal länger als 3 Stunden am Stück geschlafen, aber da merkte ich auch schon das meine Blase drückte und ich dringend zur Toilette musste. Also kugelte ich mich aus dem Bett und ging zur Toilette, dort bemerkte ich beim Pippi machen so einen leichten plop, beim abwischen stellte ich am Toilettenpapier einen leicht Blutigenfaden fest. Ich dachte mir nichts dabei und ging wieder zu Bett und kuschelte mich an meinen Freund ran. Nach ca. 1 Stunde merkte ich ein leichtes ziehen im Bauch das schon ziemlich regelmäßig kam, da ich das schon öfter hatte und es sich meist nach 2 Stunden wieder beruhigte dachte ich mir nichts dabei. Irgendwann bin ich dann noch mal eingeschlafen und so gegen 13.00 Uhr wieder aufgewacht, ich stand auf zog mich an und machte erst mal Frühstück. Beim Essen bemerkte ich die Wehen wieder, die schon etwas stärker waren als heute Morgen. Ich schaute zur Uhr um zu sehen in welchen abständen sie kamen, alle 10 min, ich sagte es meinem Freund der mich anschaute und meinte der kommt heut net, das hattest du schon ein paar mal. Ich fahr jetzt erst mal zum Nachtdienst (Er ist Rettungssanitäter) wenn was ist Ruf mich an. Ich dachte gut lenk dich mit irgendwas ab, also fing ich an meinen Backofen sauber zu machen da ich noch einen Kuchen backen wollte.Als ich gerade meinen Kuchen zusammen rührte, merkte ich so einen Druck, so als müsste ich Pippi als ich dem Druck nachgab lief mir auch schon Wasser die Beine runter. Ich lief zur Toilette und machte mit Lackmusspapier den Test ob das Fruchtwasser war was sich bestätigte, den es lief sofort lila an. Ich schob den Kuchen noch in den Backofen und ging mich erst mal abduschen und umziehen. Ich rief meinen Freund an und sagte zu ihm er soll sich um einen Ersatzfahrer kümmern mir ist die Fruchtblase geplatzt das war so gegen 18.15 Uhr. Meine beiden Töchter kamen gerade von ihrem Wochenende mit ihrem Vater zurück, also brauchte ich auch noch auf die schnelle einen Babysitter. Ich rief dann meine Mutter an die auch in 2 min da war, ich versuchte die Wehen die jetzt schon alle 7 min kamen und schon sehr schmerzhaft waren zu veratmen. Das warten auf meinen Freund war unerträglich, gegen 18.45 Uhr kam er dann endlich, er schnappte sich die Tasche und mich und los ging die fahrt in die Klinik. Er war total aufgeregt da es sein 1. Kind war, er fragte mich in welchen abständen die Wehen kommen und ich sagte alle 5 min beeil dich bitte. Er wollte genau wissen wann eine Wehe kam um die Abstände zu Kontrollieren, anfangs konnte ich ihm noch Antworten. Mich überrollte eine Wehe nach der anderen so das ich keine Antwort mehr geben konnte. Nach circa einer halben Stunde fahrt 19.20 Uhr kamen wir in der Klinik an, da ich nicht einen schritt mehr machen konnte lud er mich kurzer Hand in einen Rollstuhl und fuhr mich in den Kreissaal. Die Hebamme begrüßte uns und meinte wir gehen mal CTG schreiben, als wir im CTG Raum ankamen sah sie mich an und fragte mich in welchen abständen denn die Wehen kommen? Ich sagte nur ab in den Kreissaal alle 2 min, was wir dann auch sofort machten da es mein 3. Kind sehr eilig hatte. Die Wehen waren sehr stark und schmerzhaft, sie Untersuchte mich und sagte der MUMU ist bei 3-4 cm, ich lag auf dem Entbindungsbett und sah meinen Freund an und meinte nur das halt ich nicht aus. Die Ärztin gab mir dann ein paar Kügelchen die ich langsam lutschen sollte, sie versuchten dann noch Blut abzunehmen. Ich stöhnte immer lauter vor schmerzen, die Hebamme fragte mich ob ich schon einen Druck verspüre nach unten, ich ja, sie untersuchte mich noch mal das war so 15 min nach der letzten Unters. MUMU bei 5-6 cm sie sagte mir das dass Köpfchen schon stark auf den MUMU drückt aber ich nicht mit drücken darf also Hecheln ist angesagt. Ich schrie den ganzen Kreissaal zusammen vor schmerzen. Nach weiteren 20 min war er dann schon bei 7-8 cm und der drang zum Pressen wurde immer größer, die Hebamme meinte ich sollte weiter Hecheln ja nicht drücken, ich dachte das Pack ich net. Mein Freund war die ganze Zeit an meiner Seite, wo ich auch froh drüber war, nach einer weile sagte die Hebamme das nur noch ein leichter Rand vom MUMU stehen würde und sie ihn etwas massieren würde damit er ganz weg ist. Dann sagte sie irgendwann jetzt darfst du mit Pressen, gesagt getan nach 5-10 Presswehen war sie dann da. Da sie eine zu kurze Nabelschnur hatte musste mein Freund sie erst durchschneiden, bevor ich sie auf den Bauch gelegt bekam. Wir waren überglücklich unser Baby in den Armen zuhalten, mir wurde die ganze Zeit gesagt ich würde einen Jungen bekommen. Deshalb waren wir doch erstaunt das es ein Mädchen ist aber ich war nicht enttäuscht oder so. Nach ca. 30 min kam dann die Nachgeburt während meine Maus untersucht wurde. Alles in allem Hab ich die Geburt gut überstand, obwohl sie sehr schnell und schmerzhaft war.

Hier die Daten von Lorena
Geburtszeit 20.19 Uhr
Gewicht 3640 g
Größe 55 cm
Kopfumfang 37 cm


Liebe Grüße Nicole + #baby Lorena 4 Wochen alt

Beitrag von colette71 08.02.06 - 12:09 Uhr

Glueckwunsch!

Meine Tochter heisst auch Lorena und wird am 03 Maerz 2 Jahre alt#freu

Beitrag von carolin84 08.02.06 - 21:56 Uhr

Hallo und Herzlichen Glückwunsch

Liebe Grüsse

*Angelina 28.01.2004* und *Baby ET 12.06.2006*