Es ist kein KISS *freu*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dackwife 08.02.06 - 06:47 Uhr

Hallo,

hatte am Wochenende gepostet, weil Lorelei immer den Rücken überstreckt hat.:-( Da wurde ich auf KISS aufmerksam gemacht und hatte mir mal die Anzeichen von KISS im Internet gegoogelt. Da vieles auf meine Kleine zugetroffen hat, war ich natürlich super besorgt gewesen. #heul#schock
Waren nun gestern beim Kinderarzt, der konnte aber glücklicherweise keine Symptome für KISS feststellen. #freu Das Überstrecken hat ihm allerdings nicht gefallen, hat uns jetzt Krankengymnastik verschrieben (werden aber zum Osteopathen mit dem Rezept gehen). So, nun müssen wir noch bis zum Freitag warten, denn dann haben wir einen Termin. Ich hoffe, der Osteopath kann uns helfen und wir haben bald wieder bessere Nächte. #gaehn
Sollen auch die Breisorte wechseln, von Dinkelbrei auf Reisschleim. Denn dies ist besser verträglich.#mampf Ich glaube auch, dass es diese Nacht Lorelei besser ging, da sie nicht so viel gepupst hat. #hicks

Ich hoffe, es wird alles wieder gut und ich kann mal wieder schlafen.

Liebe Grüße
Tina & Lorelei*22.7.05#sonne

Beitrag von sanii27 08.02.06 - 10:59 Uhr

Hallo Tina!

Ich möchte Dir Deine Freude nicht nehmen, aber darf ich fragen, wie Dein Kinderarzt festgestellt hat, dass Lorelei (schöner Name übrigens!) kein KISS hat? Ich frag deshalb, weil die meisten KiA´s von KISS keine Ahnung haben, manche meinen sogar, das gäbe es gar nicht. Mein KiA hat auch nur gemeint, dass Colin zwar eine leichte Asymetrie aufweist, aber kein KISS hätte. Wollte mir dann auch mit Krankengymnastik kommen. Aber ich bin dann doch noch zu einem Chiropraktiker gegangen und der diagnostizierte ganz klar KISS und Colin wurde mit manueller Druckimpuls-Therapie behandelt. War ne Sache von 2 Minuten.
Ich würde mir also evt. nochmal überlegen, doch zu einem Chiropraktiker oder auch Osteopathen (wie Du ja wegen der Krankengym. eh vorhast) zu gehen und dass nochmal abchecken zu lassen. Es sei denn, Du hast das Gefühl, Dein KiA hat mit dem KISS-Syndrom ausreichend Erfahrung. Möchte Dir da jetzt natürlich auch nichts einreden, kann ja gut sein, dass Lorelei wirklich kein KISS hat. Aber falls doch, dann könnte ihr mit entsprechender Behandlung viel schneller geholfen werden, als mit langwieriger und vielleicht mitunter auch nicht gerade angenehmer Krankengymnastik. Diese kann sonst auch noch begleitend immer noch gemacht werden, wenn dann noch nötig.

Also, das nur als Tipp von mir. Wünch Euch alles Gute!

#liebe Grüße, Sani + #baby Colin *22.09.95

Beitrag von dackwife 10.02.06 - 06:05 Uhr

Hallo Sani,

danke für deine Info. Mein Kinderarzt hat Lorelei bestimmt einige Minuten mit allen möglichen Übungen (weiß nicht, wie ich es nennen soll) untersucht. Ich denke mal, dass er Ahnung hat, denn ich fahre extra weilte Strecken, um zu so einem guten Kinderarzt zu gelangen (die bei uns im Ort kann man vergessen). Wir gehen heute zum Osteopathen, bin mal gespannt, was er sagt. Mein Kinderarzt hat mir auch den Osteopathen empfohlen, habe das Rezept für Krankengymnastik, damit der Osteopath die Behandlung mit der Krankenkasse abrechnen kann.
Ich hoffe, es gibt für meine Kleine schnelle Hilfe.

Liebe Grüße
Tina

Beitrag von sanii27 10.02.06 - 11:36 Uhr

Hallo Tina!

Na das hört sich prima an, wenn Du sagst, er hat "Übungen" mit Lorelei gemacht. Mehr als solche Übungen hat der Chiropraktiker wo ich mit Colin war, nämlich auch nicht gemacht. :-) Ja, gute Kinderärzte sind schwer zu finden, dann will ich mal auch gar nichts mehr gegen Deinen sagen. ;-) Ich wünsch Dir viel Glück heute beim Osteopathen und hoffe, Deiner Maus kann schnell geholfen werden.

#liebdrueck

Sani

Beitrag von dackwife 10.02.06 - 12:46 Uhr

Hallo Sani,

waren vorhin beim Osteopathen. Er hat gemeint, dass sie z.B. Kopfschmerzen und Nackenschmerzen hat und deshalb weint. Er hat ersteinmal gemeinsam mit mir bei Lorelei Blockaden abgebaut. Sie hat dabei total geweint, also sieht man, dass etwas in ihrem Körper gearbeitet hat. Denn wir haben ihr mit Handauflegen nicht weh getan. Er hat mir auch gezeigt, wie ich zu Hause selbst mit ihr arbeiten kann. Bin guter Hoffnung. In 3 Wochen sollen wir wieder hin. Bin mal gespannt.

Liebe Grüße
Tina

Beitrag von sanii27 10.02.06 - 20:44 Uhr

Hallo Tina!

Puh, Kopf und Nackenschmerzen müssen echt schlimm für so ne kleine Maus sein. Hoffentlich geht es ihr nun schnell besser, nachdem die Blockaden gelöst wurden. Ist sicher für Dich ein gutes Gefühl zu wissen, dass ihr jetzt geholfen wird. Denke, die meisten Babys haben Blockaden und Verspannungen durch die Lage im Mutterleib oder die Geburt. Mein Sohn hatte ja nun KISS, was aber ja im Grunde auch nix anderes als eine Blockade der Halswirbel ist. Er war eine Beckenendlage, kommt wahtscheinlich daher. Muss in 2 Wochen wieder zur Kontrolle und hoffe auch, dass nach wie vor alles noch gut ist und die Blockaden nicht wieder da sind.

Weiterhin alles Gute für Lorelei!

Liebe Grüße!
Sani