Wie bereite ich unseren Sohn am besten auf ein Geschwisterchen vor???? Habt ihr Tipps???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von silkew1976 08.02.06 - 09:03 Uhr

Hallo ihr Lieben,

unser Sohnemann ist jetzt 16 Monate. Ein quietschlebendiges "Mamakind" , immer fröhlich und eigentlich auch super lieb.
Wir üben gerade für ein 2. Kind und mir stellt sich jetzt die Frage, wie bereite ich meinen kleinen Mann am besten darauf vor????????????
Hab schon Angst, dass er sich zurückgesetzt fühlen könnte oder so.........

Ihr habt doch bestimmt ein paar gute Ratschläge für eine grübelnde Mama, oder????

vielen vielen Dank
liebe Grüße
Silke + Steven(16Monate) und hoffentlich bald wieder #schwanger

Beitrag von joelina_februar 08.02.06 - 09:26 Uhr

Hallo Silke,

unsere Tochter war 21 Monate als ihre Schwester geboren wurde. Wir haben ihr eine Puppe 1/2 Jahr vorher gekauft und immer mit ihr gespielt, als wäre es halt ein richtiges Baby, wir haben sie gewickelt, gefüttert, Bäuerchen machen lassen und mit ihr geschmust. Sie ist jetzt total liebevoll zu ihrer kleinen Schwester und gibt ihr vorsichtig den Nuckel und streichelt sie, so wie wir es ihr mit ihrem Baby beigebracht haben. Übrigens lass deinen Sohn später immer den Bauch mit eincremen und erkläre ihm mit Büchern oder der Serie MEIN BABY, dass in deinem Bauch auch ein Baby ist.

Liebe Grüße Natascha mit Joelina und Talia Zoe`

Beitrag von moeni1966 08.02.06 - 09:38 Uhr

Hallo,
wir haben ab Zeugung immer vom Baby im Bauch gesprochen. Dann Bilderbücher zum Thema angeschaut und als wir usn auf den Namen geeinigt hatten, haben wir auch immer von "Dennis" gesprochen. Schließlich ahben wir etwa 6 Wochen vor dem Termin die Wiege, das Gitterbettchen und den Laufstall aufgebaut. Wichtig ist auch, das das Baby ein heißersehntes Geschenk mitbringt, natürlich soll das Baby auch was bekommen, entweder also aus dem eigenen Babyspielzeug was aussuchen lassen (da wollte meine Tochter aber nicht mitmachen) oder zusammen was kaufen und es den großen dann auch einpacken lassen.

Viel Glück und Grüße
Simone

Beitrag von pmmb 08.02.06 - 09:56 Uhr

Hallo Silke,
wir haben Joshua von vornherein mit in die Schwangerschaft einbezogen. Wir haben ihn auch mit zu den Ultraschalluntersuchungen genommen, damit er sich sein Geschwisterchen angucken kann und auch sieht, wie es wächst. Als wir uns auf einen Namen geeinigt hatten, sprachen wir auch nicht mehr von dem Baby, sondern von "Corona" und natürlich hat Corona ihm auch ein "heißersehntes" Geschenk mitgebracht. Mich hat allerdings seine erste Reaktion auf Corona arg erschreckt. Er wollte sie weder angucken noch anfassen. Als er allerdings von dem Geschenk hörte, was sie mitgebracht hat und er es auch ausgepackt hat, ist der Knoten geplatzt. Seither muß ich etwas aufpassen, daß Joshua seine Corona nicht vor Liebe erdrückt.

Alles Gute :-)

Patricia mit Joshua (3 Jahre, 2 Monate) und Corona (fast 5 Monate)