Dringende Frage an HebiGabi - bitte antworten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabiene24de 08.02.06 - 10:28 Uhr

Hallo an Alle auch nicht Hebammen,
ich bin in der 37. SSW und mein Baby liegt noch in BEL. Seit Dezember muss ich Wehenhemmer nehmen und habe auch eine Cerclage (war mit geöffnetem MuMu und verkürztem Gebärmuterhals zwei Wochen im KH). Wir haben jetzt mal einen Kaiserschnitt ins Auge gefasst und, um allen Kritiken vorzubeugen, ich fände es nicht die schlechteste Idee, weil ich zwei MOnate nur liegen musste und im GVK die Gymnastik nicht mitmachen darf, deshalb sehr geschwächt bin. Meine Frage: ist es möglich, dass die Geburt beginnt, auch wenn ich Wehenhemmer nehme (1 Partusisten pro Tag) und die Cerclage habe oder verhindert dies einen Geburtsbeginn? Ich möchte einfach verhindern, dass es von alleine losgeht und ich die Cerclage habe und gar nicht fit bin.
Vielen Dank für die Antwort!

Beitrag von vb_82 08.02.06 - 12:00 Uhr

Hallo Sabiene,
wirklich helfen kann ich dir nicht, aber was mich wundert ist, dass du noch Wehenhemmer bekommst!!! Wieso denn so spät noch? Mit Wehenhemmer kann ja keine Geburt vonn alleine losgehen....
Was sagt denn dein Frauenarzt? Also ich hatte auch immer mal Wehen, aber erst abd er 34.Ssw und da wurde mir nur noch Schonung und Magnesium verschrieben. Bin nun auch 37.Ssw und habe ebenfalls keinen GVK mitmachen können, zumal ich vor etwas mehr als einem Jahr einen gemacht habe und ich nicht der Meinung bin, dass mir das alles was geholfen hat. Es ist halt schön wegen der Kontakte, um die Hebamme kennen zu lernen und mal rauszukommen... In der Geburt wirst du von der Hebamme so gut angeleitet, da kann eigentlich nichts schief gehen...
Freue mich auf deine Antwort!
Liebe Grüße Jenny
PS: Wann hast du denn Et?

Beitrag von pumpelchen 08.02.06 - 13:46 Uhr

Hallo!
Ich muss meienr Vorschreiberin widersprechen! 1 Tbl. Partusisten am Tag ist eine echt homöopathische Dosis und wird echte geburtswehen auf keinen Fall aufhalten! Auch eine Cerclage hält eche Wehen nicht aus! der Faden würde einfach reißen. Ich wundere mich aber auch, warum in der 37.SSW überhaupt noch beide Maßnahmen getroffen werden?! Eigentlich wäre es Zeit, beides abzusetzen bzw zu ziehen....
Liebe Grüße, Pumpelchen

Beitrag von sabiene24de 09.02.06 - 13:14 Uhr

Hallo Jenny,
das mit den Wehenhemmern ist momentan reine Vorsichtsmaßnahme, mein Sohnemann liegt in BEL und ich werde deshalb mit Kaiserschnitt entbinden. Ich habe mal versucht, die Wehenhemmer abzusetzen, die Folge war, dass ich alle paar Minuten einen harten Bauch und die für mich typischen Wehen mit Herzklopfen und Atemnot hatte. Da ich auf alle Fälle nicht den Notkaiserschnitt aufgrund eines Geburtsbeginns mitmachen will, sondern das ganze wirklich geplant und entspannt erleben möchte, will ich einfach alles tun, damit es nicht vorher losgeht. Mein eigentlicher ET ist der 01.03., den KS haben wir jetzt für den 20.02. geplant, ich finde, dass ist ein schönes Datum, auch wenn damit der Termin nix zu tun hat. Allerdings habe ich jetzt auch von den Hebammen gehört, dass die Geburt trotzdem losgehen kann und ich muss wohl auf alles gefaßt sein. Werde also Wehen in Zukunft etwas ernster nehmen, denn das Reißen einer Cerclage stelle ich mir auch nicht gerade toll vor.
p.s.: bin froh, dass ich nicht die erste bin, die einen GVK nicht so hilfreich findet wie immer alle sagen ;-)
Viele Gruesse
Sabine

Beitrag von hebigabi 08.02.06 - 14:15 Uhr

Die eine Partusisten Tablette pro Tag ist eher Makulatur als alles andere- die kannst du getrost weglassen.

Wehen kannst du jederzeit bekommen ob mir Partu oder ohne- genauso ist es bei der Cerclage.

Wegen der bestehenden BEL würde ich mich mal dringlichst in dem Krh. vorstellen zur Geburtsplanung in dem du entbinden willst und dann schau mal, was die sagen.

Ich gehe mal schwer davon aus, dass es deswegen eh ein geplanter KS wird und vielleicht kannst du mit denen verhandeln, ob sie gleich dabei auch die Cerclage lösen.

Mach dich nicht verrückt, aber du wirst nichts aufhalten können, wenn es von alleine losgeht---> Kinder sind- Gott sei dank- absolut nicht planbar!

Liebe Grüße von

Gabi