Männer-sind Eure auch so?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von enfanti 08.02.06 - 10:36 Uhr

Hab heut so ne Wut auf meinen Mann. Meiner war nach der Geburt 8 Wochen zu Hause, was eigentlich super war, da ich einen üblen KS hatte und mich anfangs nicht um unsere Tochter kümmern konnte. Doch dadurch ist er noch besserwisserischer geworden(was er eh schon war). Er benimmt sich manchmal als wäre er die Mutter und will mir immer sagen, was besser ist. So, die letzten Nächte sind echt übel (alle halbe Stunde schreit sie etc.) Ich kämpfe mich also die Nacht durch und weiß ja ganz genau, was ich mit ihr mache und warum ich das mache. Dann kommt er in der Nacht und sagt "Hat sie Hunger?" So auf die Art: Willst Du ihr nix zu essen geben?!Das muss er doch nicht wissen!Ich weiß doch, was los ist, wenn ich die ganze Zeit an ihrem Bettchen sitze! Dann fängt er an: "Hol sie doch raus" etc. Ich hatte schon einen Grund, warum ich sie nicht gleich rausgeholt habe!!!Ich habe eh seit dem KS ein vermindertes Selbstbewusstsein, doch damit wirds nicht besser. Immer wenn ich mich sicher fühle, in dem, was ich tue, meint er es noch besser zu wissen!
Kennt Ihr das?!

Beitrag von mara299 08.02.06 - 10:52 Uhr

Huch ... das könnten wir sein .. auf's Wort genau ... bis auf das mein Mann 3 Wochen nach der Entbindung (Kaiserschnitt) schon wieder auf Geschäftsreise ging ... und trotzdem, er weiß alles besser. Manchmal könnt ich ihn so in den A... treten.

Hatten erst gestern wieder so ne Nacht ... hoffe das es ein Wachstumsschub ist wegen dem mein Mini so weint und unglücklich ist ... ich hatte ihn aus dem Bettchen genommen um ihn zu trösten ... er schlief auch ein ... kaum lag er wieder in seinem Bett wachte er auf und schrie wie am Spieß ... mein Mann schlief, weil er heut' früh raus musste im Wohnzimmer und nicht bei uns ... er kam rein und maulte mich sofort an warum der Kleine denn in seinem Bettchen liegt, so würde er sich doch nie beruhigen, etc. etc. etc. ... AHHH !
Sie mögen es ja nur gut meinen, aber ich habe ihm dann auch erst mal wieder gesagt das er so tut als sei ich eine schlechte Mutter ... und dann sorgten die Hormone für den Rest ... heulte erst mal eine viertel Stunde im Bad.

Kurz gesagt, ja, ich kenne das !

LG, Mara

Beitrag von kadootje 08.02.06 - 12:01 Uhr

Hallo!

Hmmmmm.... Also, ich muß ganz ehrlich sagen, bei uns ist es eher umgekehrt. Ich ertappe mich ständig dabei das ich meinem Gatterich was Nic betrifft wohl verdammt wenig zutraue. Bis zum Ende des Jahres war ich in Elternzeit und seit dem 1. Januar arbeite ich wieder Vollzeit. Somit kümmern wir uns jetzt beide gleich viel um Nic. Jedesmal wenn mein Mann dann was mit Nic macht steh ich daneben und lass dann den Klugscheisser raushängen: "Du mußt aber...", "Denk an...." und "Besser ist..."#bla Er dreht sich dann meistens zu Nic rum und sagt dann ironisch zu ihm "Die Mama meint wohl, das wir doof sind..."#hicks
Ich verkrümel mich dann ganz schnell und lass die beiden Jungs einfach machen. Du siehst also, es ist nicht ausschliesslich "ein Männerproblem". ;-) Aber ich gelobe Besserung!


Liebe Grüße,
Michelle & Nic (*21.03.2005)

Beitrag von twins 08.02.06 - 14:07 Uhr

Ich denke, Ihr müßt mal miteinander reden:
- warum nimmst Du ihn nicht raus: Pro & Contra.....
Wenn Du eine gut Verpackst, wird er es verstehen!

Bei uns war es am Anfang so, wenn die Babys Nachts geschrien haben, wollte er sie immer rausnehmen und müde/schlafend schaukeln.
Ich mußte mich durchsetzen, da das so nicht funktioniert hat, denn kaum haben wir sie hingelegt, haben sie wieder geschrien.
Habe ihm Vorschlag gemacht, was wir ändern sollten und wenn es nicht klappt, machen wir es wieder so wie vorher:-p Natürlich war mein Weg besser#freu

Ich denke, nicht immer dagegen reden, sondern Vorschläge unterbreiten oder der Mann muss sich mal drum kümmern und seinen Weg gehen - den wird er aber schnell aufgeben, wenn er merkt, das es nicht funktioniert.

Wir haben Zwillis, also muss mein Mann genauso alles machen. Wenn er am Anfang nicht richtig gewindelt hat, mußte er wieder neu wickeln, wenn einer durchgepinkelt war - so hat er gelernt oder hat gefragt.

Oder zusammen (!!!!) das Buch "oje ich wachse" lesen. Nicht darauf hoffen, das er es alleine tun wird#augen sondern zusammen auf dem Sofa die einzelnen Kapitel lesen. So könnt ihr zusammen darüber reden, ob das Schrein vielleicht gerade ein Wachstumschub ist.....

Das klappt auch mit jedem anderen Buch....

Güße
Lisa