Hab ein BV bekommen! Wer hat auch eins und kann mir ein paar Tips geben?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kisara22 08.02.06 - 10:52 Uhr

Hallo!

#danke nochmal an alle, die mir gestern Abend geantwortet haben (Fragen wegen BV).

War heut morgen dann beim FA und er hat sich endlich durchgerungen mir ein Beschäftigungsverbot bis zum Ende der #schwanger auszustellen.
Als Begründung hat er auf das Attest das MuSchuG §3 angegeben. Ein Attest hat der AG und eins die KK. Die Krankenkasse weiß bescheid und hat das gleich in ihren PC eingegeben.

Ich hoffe, dass das jetzt alles so seine richtigkeit hat? Normalerweise muss ich ja jetzt mein volles Gehalt weiter bekommen, oder? Und der AG kann ja auch nicht fordern, dass ich teilweise weiter arbeite, oder? Denn auf dem Attest steht ja Beschäftigungsverbot. (also nichts von Ausschluss von Telbereichen oder so).
Aber mein AG hatte mir ja gestern Vorgeschlagen, dass ich mich bis zum Ende der #schwanger krank schreiben lasse (war gerade 6 Wochen wegen Blutungen krank). Da dass ja dann für mich + Baby besser ist und weil es dann keine Personalprobleme mehr gibt #bla

Hab jetzt etwas Sorge, dass ich mich zu früh freue und irgendwas dazwischen kommt oder jemand Widerspruch einlegt. Aber eigentlich müsste doch so alles jetzt passen und ich kann bis zum Ende der SS daheim bleiben und bekomm 100% vom Gehalt?

Vielleicht könnt ihr mir helfen, die auch schon ein BV haben, oder sich damit auskennen!

Vielen Dank schon mal im Voraus!
LG Kisara + #baby 17+6

Beitrag von dyane 08.02.06 - 10:57 Uhr

Tips kann ich Dir keine geben, aber hab seit letzter Woche auch ein BV wegen ständigem Mobbings.
Hab aber immer noch keine Ruhe, mein Arbeitgeber hat mir jetzt ein Schreiben geschickt, dass bevor er seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachkommt ich erst mal einen Nachweis bringen soll dass ich wirklich schwanger bin! Hallo??? Was wollen die denn noch? Ich sag nur Zeitarbeit!!!
Aber egal, wir haben drüber gelacht und ich geniesse meine Freizeit jetzt.

Gruss Dyane (29.Woche)

Beitrag von linemaus20 08.02.06 - 11:02 Uhr

Huhu#freu
Also, wenn du krank geschrieben wirst, bekommst du ja nur 6 Wochen dein volles Gehalt, beim BV die ganze Zeit....
Das einzige, was dein AG noch machen könnte, ist das BV anfechten... Dann müsstest du noch zu einem 2. Arzt und das bestätigen lassen. Vorschreiben, welcher Arzt das sein soll, kann dein AG dir aber nicht!! Den kannst du selbst wählen!!!
Zum Gehalt: "Der Mutterschutzlohn muss wenigstens der Höhe des Durchschnittsverdienstes der letztes 13 Wochen oder bei monatlicher Entlohnung der letzten 3 Monate vor Eintritt der Schwangerschaft entsprechen"
Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und alles Gute!!

LG Line + #baby 18. SSW

P.S. Wann hast deinen nächsten Termin??

Beitrag von kleine_kampfmaus 08.02.06 - 10:58 Uhr

Hi Kisara,

siehste, hats doch noch geklappt ;-)

Wenn du ein volles BV hast kann dein AG nicht verlangen dass du arbeitest, egal in welcher Form o. in welchem Ausmaß! Dein Gehalt bekommst du voll weiter, weiß aber nicht genau ob vom AG o. von der KK?!

Warum sollte jemand Widerspruch einlegen? AG o. KK wären dieser Jemand und die waren ja beide, lt. deinen gestrigen Postings, einverstanden. Also keine Sorge, du bist jetzt bis zum Beginn MuSchu "außer Gefecht".

LG
Kleine Kampfmaus + Minimatz (32. SSW)

Beitrag von kisara22 08.02.06 - 11:22 Uhr

Danke für eure schnellen Antworten!

Hatte nur etwas Sorge wegen dem Teil-Arbeitsverbot. Aber auf dem Attest steht:
"Es wird hiermit ab 08.02.06 ein Beschäftigungsverbot nach §3, Mutterschutzgesetz für o.g. Patientin ausgesprochen."

Das ist alles. Aber ich denke, dann kann ich ja davon ausgehen, dass es ein volle BV ist, oder? Der Text ist halt etwas kurz geraten und ich bin leider kein Gesetzeskenner ;-)

Aber ich denke mal auch, dass dann jetzt alles passt und ich mich ab jetzt freuen kann #freu und den Rest der SS genießen werd. Nach dem ganzen Ärger und Mobbing mit dem AG.
Med. Grundlage für das BV waren/sind ja die immer wieder auftretenden leichten Blutungen + Ruhe.

@line: Mein nächster Termin ist am 06.03. da macht er dann den 2. großen Ultraschall.

LG Kisara

Beitrag von linemaus20 08.02.06 - 11:31 Uhr

Hey schön... Bei mir ist es der gleiche Termin und auch der 2. große Ultraschall *freu*
Wir können dann ja wieder berichten!!!;-)

Beitrag von kisara22 08.02.06 - 11:37 Uhr

Ja, das ist ja echt toll! Na klar, sag ich dann gleich danach bescheid. Diesmal hab ich morgens einen Termin bekommen!

Bin jetzt so froh, dass der ganze Ärger mit der Arbeit und so vorbei ist und meinen FA muss ich jetzt auch nicht mehr so oft nerven, wegen Krankschreibung und so.
Hatte seit gestern so Bauchweh, als mir mein Chef in der Früh gesagt hat, dass ich mich doch bitte bis zum Ende krank schreiben lassen soll. Ich war so baff. Vorallem hatte ich mich eigentlich gefreut, wieder arbeiten zu gehen. Aber wenn er mich nicht da haben will, dann kann man sich ja ausmalen, was dann wird, wenn ich weiter arbeite, nämlich totales mobbing!
Bin froh, dass mein FA jetzt so einsichtig war, mir wegen den Blutungen ein BV auszustellen. Ich glaube er hatte nur etwas Angst wegen dem ganzen Papierkram, sonst hätte er es wohl auch schon früher ausgestellt.

LG Kisara

Beitrag von kisara22 08.02.06 - 12:14 Uhr

Ach ja, hatte in der Aufregung ganz vergessen zu fragen:

Wie verhaltet ihr euch in eurer jetzt freien Zeit mit dem BV. Ist das so, als wenn ich krank wäre (also daheim bleiben und nicht viel drauße blicken lassen), oder kann ich jetzt alles machen (solange Gesundheitlich alles ok ist mit Blutungen und so) worauf ich lust hab?

Danke nochmal!
LG Kisara

Beitrag von cori02 08.02.06 - 12:52 Uhr

hallo Kisara,

also ich habe seit der 10. woche ein BV auch wegen § 3 MuSchG.Dein arbeitgeber muss das jetzt so hinnehmen und kann dich nich zwingen dich krankschreiben zu lassen oder teilweise arbeiten zu kommen.er könnte dir allerdings ein leichteren arbeitsplatz anbieten wozu dein FA aber auich sein ok geben müsste.allerdings hat mein arbeitgeber das auch nich getan ausser lustigen drohbriefen kam da nich viel.allerdings haben die dann nach 6 wochen die lohnzahlung eingestellt weil sie von einer krankheit ausgegangen sind.aber auch da hast du ja allerhand möglichkeiten.bei mir läuft jetzt die klage das ich mein geld kriege.war zwar die letzten monate etwas schwierig gleich mit einem gehalt weniger auszukommen aber wir sind ja im recht.der arzt stellt ja nich das Bv aus weil ihm mal danach ist.also bleib erstmal ganz ruhig und warte ab vielleicht reagiert dein AG ja auch ganz normal darauf und zahlt weiter weil er weiss das er muss.is ja nich jeder so dämlich wie mein AG!!!!!aber passieren kann dir nix wenn der AG das nich glaubt muss er erstmal das gegenteil beweisen und das is ja nich so leicht!!!


lg corinna mit noah 38.ssw

Beitrag von kisara22 08.02.06 - 13:07 Uhr

Dankeschön für deine Antwort!

Ich denke mal nicht, dass mein AG noch ein Problem damit hat. Hab gerade mit ihm Tel. und er sagte, dass mit dem Attest jetzt alles in Ordnung geht. Es ist auch schon an die Personalabteilung weitergeleitet worden. Er braucht auch sonst nichts mehr von mir (Unterschriften oder so). Er klang sogar recht freundlich. Er hat mir alles Gute gewünscht und meinte nurnoch, dass ich ja dann mal mit dem BAby vorbei kommen kann. Also denke ich mal nicht, dass er vorhätte mich an einen leichteren Arbeitspaltz zu versetzen. Das hätte er mir ja dann gesagt.
Schließlich hatte er ja die Idee, dass ich mich weiterhin krank schreiben lassen soll.
Und dass sie mir kein GEhalt mehr zahlen, glaub ich jetzt mal nicht, denn im Tel. sagte er mi, dass er weiß, dass er mein Gehalt zu 100% von der KK wiederbekommt.

Danke, LG Kisara