Schimmel - 6 Monat alter Säugling

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von tanimaus23 08.02.06 - 11:05 Uhr

Hallo,

wir haben Schimmel in der Wohnung, eigentlich in jedem Raum. Teilweise nur an Mauern bei den Fenstern, aber auch in der Küche an der Decke.

Hatten letztes Jahr schon den Vermieter da, der meinte wir sollen uns einen Schimmelentferner kaufen und damit behandeln. Ausserdem ist der Schimmel sicher vom falschen Lüften #gruebel

Im Sommer hatten wir keinen Schimmel und jetzt ist wieder alles aber noch extremer da. Haben schon behandelt, aber er kommt immer wieder... Problem ist aber, das wir jetzt einen Sohn von knapp 6 Monaten haben (und die Gesundheit der Kinder ist einem doch meist wichtiger als die eigene ;-)).

Haben letzte Woche den Vermieter angerufen, war aber nur der Sohn da und wir baten um einen Rückruf. Es hat niemand angerufen und wir haben auch keinen mehr erreicht. Heute gehe ich zum Briefkasten und was war drin? Ein kopierter Zeitungsbericht über falsches Lüften und Geiz beim Heizen, dadurch Entstehung von Schimmel #schock. Ich bin stinksauer!!!!!

Was soll ich nun tun? Klar müssen wir aus der Wohnung raus, denn wir gefährden unsere Gesundheit. :-(.
Aber leider gibt es ja die 3-Monats-Frist.
Die Umstände zwecks Arbeit von meinem Mann sind momentan auch noch ungeklärt, was uns das Umziehen auch nicht leichter machen wird.

Och menno, könnte echt heulen momentan #heul

Kann mir jemand Tipps geben?

Vielen Dank.

Tanja

Beitrag von kathrincat 08.02.06 - 15:35 Uhr

wie lang lüftet ihr ( 30 min) oder ca. 5x5 min über den tag verteilt immer alle fenster richtig auf , wie warm es es bei euch, die raumtemp. sollte nicht längere zeit unter 18 c sein.

Beitrag von tanimaus23 08.02.06 - 15:43 Uhr

Hallo,

unter 18° ist ab und zu das Schlafzimmer, aber sonst ist es meist wärmer...

Wir lüften öfter am Tag, also alle Fenster komplett auf, klappt nur ab und zu im WZ wegen dem Kleinen nicht.

Komisch ist nur das alle 6 Parteien Schimmel haben, lüften wohl alle falsch!

LG

Tanja

Beitrag von kathrincat 08.02.06 - 15:55 Uhr

da wird es wohl am haus liegen, sucht euch am besten ne andere wohnung. denn der vermieter wird wohl seine schuld nicht eigestehen wollen und für euch ist jeder tag ein risiko

Beitrag von klaus_ 08.02.06 - 15:49 Uhr

Sorry, aber heute wird halt leider falsch gelüftet !

Was sagt denn das Hygrometer abends ? morgens ?
Sind "nur" oder hauptsächlich Aussenwände betroffen ?
Heizt Ihr auf mindestens 20 Grad und auch nachts ohne Absenkung UNTER 20 Grad geheizt ?

Lüftet ihr abends komplett vor dem zubettgehen und morgen nochmals (zusätzlich zu sonstigen Lüften )

Welches Baumaterial ist an den Wänden ?

Ist an den Innenwänden billige Dispersionsfarbe oder noch schlimmer: Ölfarbe verwendet, die alles zukleistert und eine Feuchtigkeitsableitung unmöglich macht ?

Stehen kalte Räume offen, sodaß feuchte Luft aus den warmen Räumen eindringen kann und sich an den kalten Stellen niederschlägt ?

Wie wird die Küche entlüftet (Dunstabzug mit mindestens 700 m3 / h und Nachlauf ?)


Das Problem ist halt, dass sich Mieter um diese Dinge leider überhaupt nicht kümmern .
Das Bauphysik eine komplexe Materie ist, und auch mit gemieteten Wohnungen pfleglich umgegangen werden muß, wollen die meißten Mieter leider nichts wissen.


oder war der Schimmel schon vor Eurem Einzug ?


Gruß
Klaus

P.S.: viele Leute stellen dann noch Möbel DIREKT an Aussenwände , echt krass....

Beitrag von tanimaus23 08.02.06 - 17:28 Uhr

Hallo Klaus,

also der Schimmel war definitiv vor unserem Einzug, genau an den Stellen wo uns die Farbe so dick vorkam, kam mit der Zeit Schimmel durch :-(

20 ° Heizen? Also sorry in jedem Raum? Im Schlafzimmer kann ich doch nicht auf 20 ° heizen.#schock

Betroffen sind vor allem die Fensterwände, die "Schlitze" zwischen Fesnterrahmen und Rollokasten und in der Küche die Decke an einem Eck (Aussenwand).

Morgens lüfte ich komplett, lüfte zwischendurch und abends noch mal in Küche, Bad und Wohnzimmer wenn der kleine Mann im Bett ist.

Baumaterial an den Wänden - Putz oder wie meinst du das?
An den Wänden ist Dispersionsfarbe, sorry aber was soll da sonst drauf sein? Und ob die teuer oder billig war, was macht das für einen Unterschied? Würde mich gerne aufklären lassen!

Übrigens sind alle Türen bei uns geschlossen, ausser natürlich beim lüften.

Du sorry beim Dunstabzug hab ich keine Ahnung was der für Leistung hat!? Ich bin ne Frau ;-)

Im Grunde gehts mir momentan nur um die Frechheit, uns dieses Schreiben mit einem Gruß in den Briefkasten zu schmeissen obwohl wir um einen Rückruf gebeten haben.

Egal, wir werden unsere Konsequenzen ziehen.

Grüße

Tanja

PS: Wer Möbel an Aussenwände stellt #kratz... Und das mit der Mietsache pfleglich umgegangen werden muss, ist mir ganz klar! :-p

Beitrag von tanimaus23 08.02.06 - 17:31 Uhr

Ich noch mal:

in unserem SZ haben wir ca. 17-18 °, alle anderen Räume sind über 20 °.

Beitrag von klaus_ 08.02.06 - 20:57 Uhr

Zitat
An den Wänden ist Dispersionsfarbe, sorry aber was soll da sonst drauf sein?

genau , DAS isses ! Leider !


Mit zukleisternder Dispersionsfarbe wird die Diffusionsfähigkeit der Wände ausser Kraft gesetzt.

Wir haben natürlich Silikatfarbe von Keim. Was sonst !
(kostet natürlich 30 ct. mehr pro qm beim Streichen durch den Maler) .
Der Unterschied steht hier :
http://www.keimfarben.de/html/silikattechnik_vorteile.html


zu den 20 Grad tags und nachts auch im Schlafzimmer:
das ist nicht meine Idee , sondern die von renommierten Fensterherstellern wie Velux , die empfehlen - "keine Nachtabsenkung" und "20 Grad" .
http://www.velux.de/Service/Kondensation/Das+ideale+Raumklima/

Wenn Du in einem Betonklotz wohnst, vielleicht noch Glasfasertapete hast und schöne dichte Kunststofffenster, werden inzwischen in neuen Gebäuden mit Komfortwohnungen für Geldanleger Zwangslüftungen (!) oben an den Fenstern eingebaut, damit die fehlende Mieterlüftung berücksichtigt ist . (Wir haben "windschiefe" Holzfenster, da ziehts auch rein....)



Was mich wundert: Ihr seid in eine schimmelnde Wohnung eingezogen und ihr wußtet das ? Kann ja wohl nicht wahr sein !

Die von Dir betroffenen Stellen deuten darauf hin, dass schlicht und ergreifend die Räume zu feucht sind , da sich die Feuchtigkeit an den kältesten Stellen niederschlägt (Brilleneffekt: kalte Brille beschlägt in warmer Wohnung) . Wir haben ne Luftfeuchte von 40..42% und müssen im Wohnzimmer ca. 3..5 ltr. PRO TAG zusätzlich belüften, um überhaupt diese Feuchtigkeit zu haben. Da steht aber auch ein Kaminofen , mit dem permanent feuchte Luft abzieht.

NOCHMAL: wie feucht ist es denn morgen / abends ?


Gruß
Klaus

Beitrag von tanimaus23 09.02.06 - 13:29 Uhr

Hallo,

hat jetzt bisschen gedauert...

Also, wir wussten natürlich nicht, das die Wohnung Schimmel hat, aber im Nachhinein merken wir eben, das gerade an den Stellen wo die Farbe dick aufgetragen ist der Schimmel durchkommt.

Mhm, aber 20 ° für ein Säugling im Schlafzimmer, nicht empfehlenswert, empfohlene Temperatur 16-18°!

Und Betonklotz würd ich es nicht nennen, das sind für mich dann eher Hochhäuser, ausser du willst 6 Parteien als Betonklotz bezeichnen... Tapete ist übrigens in keinem Raum.

Feucht ist es in unseren Räumen, hab aber kein Gerät was die Feuchte misst (für was auch? #kratz). Jedoch sind immer komplett alle Fenster beschlagen, ausser Wohnzimmer und Kinderzimmer.

~~Wir haben natürlich Silikatfarbe von Keim. Was sonst !
(kostet natürlich 30 ct. mehr pro qm beim Streichen durch den Maler)~~
Einen Maler brauch ich nicht, den hab ich daheim :-p

Kleine Geschichte nur am Rande: Die Wohnung schräg unter uns wurde letztes Jahr von meinem Mann neu gestrichen (Vormieter war guter Bekannter), da diese neu bezogen wurde, da unser Bekannter weg zog. Der Vermieterin war es nur wichtig, so über die Wand zu streichen, damit man den Schimmel nicht mehr sieht. Vor allem wenn sie die Wohnung Leuten zeigte. Jetzt wohnt eine Mutter mit ihren Kindern drin, das eine davon hat Asthma und der Schimmel ist ja noch da, aber momentan noch gut versteckt unter der Farbe... Tut mir leid, aber da hab ich keinerlei Verständnis für und so wird es allen Mietern gehen. Ist der Schimmel einmal da und wird nur überstrichen kommt er immer wieder.

Vielleicht verstehst du jetzt meinen Ärger. Und sorry mehr als an die Empfehlungen fürs Lüften und Heizen kann ich mich nicht halten.

Vielen Dank übrigens für deine Hilfe.

Gruß
Tanja

Beitrag von klaus_ 09.02.06 - 22:25 Uhr

nochmals die dringende Empfehlung, ein Hygrometer zu kaufen. Kostet nur ein paar Euro.

Was ich nicht begreife: wo kommt die Feuchtigkeit her.


Und natürlich: wenn Schimmel ist, muß ja mindestens der Putz runter und abgeflammt.
(Manche sagen: Bausubstanz einstampfen....)


Gruß
Klaus

Beitrag von talinna 08.02.06 - 20:00 Uhr

Hy, ich kenn das Problem! :-( War gerade deshalb heute beim Mieterbund, da die Verwaltung uns einen Maler schicken will, weil ja jeder falsch heizt und lüftet. #augen Ich lasse hier keinen rein, bevor nicht klar ist woher der Schimmel kommt. Es hat sich noch nicht einmal einer den Schimmel angeguckt!!!!#schock (Kommt definitiv von aussen! ;-) )

Tja, so schlaue Tips wie ausziehen....wer bezahlt es?Wo bekommt man eine neue Wohnung etc?

Ich würde Dir raten:

- such noch mal das Gespräch mit dem Vermieter
- schreibt es ihm am Besten mit Beleg, das ihr es abgeschickt habt/ es angekommen ist und setz ihm eine Frist (4-6Wochen) damit er das Problem begutachtet/beseitigt.
- Du schreibst, es haben alle anderen Mieter das Problem, also setzt euch gemeinsam hin und schreibt es ihm.
- dokumentiert es mit Fotos........

Vielleicht ist ja auch einer da der im Mieterbund ist oder eine Rechtschutzversicherung hat........

Laßt euch auf jeden Fall nicht abwimmeln!!!
Sollte es zu schlimm sein/wirklich nichts gemacht werden, bleibt wohl wirklich nur ausziehen!

LG Talinna


-

Beitrag von manavgat 08.02.06 - 21:53 Uhr

Deine Vorgehensweise ist nicht zielführend.

Mach Fotos vom Schimmelbefall. Schick Abzüge an den Vermieter mit einer Fristsetzung zur Beseitigung desselben und kündige eine Mietkürzung an, falls die Frist ungenutzt verstreicht.

Schimmel ist hochgradig gesundheitsschädlich.

Ich selbst hatte auch Schimmel in meinem Wohnzimmer in der letzten Wohnung. Das "es-wird-nicht-genug-gelüftet-Märchen" wollte mir der Vermieter auch erzählen. Und? Was war? Die Fassade hatte einen Schaden. Das Ganze wurde dann von einem Fachmann beseitigt und die Fassade erneuert.

Ich selbst fackel bei solchen Sachen nicht lang rum. Dank Rechtschutzversicherung kann ich mir bei sowas einen Anwalt leisten.

Alternativ kann man aber auch in den Mieterschutzbund eintreten.

Gruß

Manavgat

Beitrag von tanimaus23 09.02.06 - 13:33 Uhr

Hallo Manavgat,

werde das jetzt auch so machen!

Vielen Dank für deine Hilfe.

Haben eine Rechtschutzversicherung, tritt die bei solchen Dingen in Kraft? Gut zu wissen, dachte nämlich man muss beim Mieterschutzbund sein um irgend etwas machen zu können.

Auch dir Tallina vielen Dank.

Jetzt sind meine Fragen wenigstens beantwortet ;-)

Liebe Grüße

Tanja

Beitrag von talinna 09.02.06 - 19:29 Uhr

Hy, drück euch die Daumen, das da was passiert!!!

Denke das wird bei uns auch noch ein Drama....Die Wohnung unter uns ist im Moment frei und da wollten Freunde von uns einziehen ...(Haben denen eigentlich abgeraten) und nun haben die die Tapeten abgerissen und fast überall Schimmel! Ach ja, und ein Wasserschaden von aussen ist deutlich zu sehen.....Und da hält uns die Vermietung nicht richtig lüften und heizen vor! #kratz

Oh mann, bin echt genervt und wir denken wirklich ans ausziehen!

Werde mir nun die Tage vom Mieterbund ein Gerät leihen, welches Temperatur/Feuchtigkeit etc. mißt und aufzeichnet. Bin ja mal gespannt was dabei rauskommt!

LG Talinna