Vater liebt Frauenklamotten - heimlich. Habs immer im Kopf

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von heute so 08.02.06 - 11:15 Uhr

Hallo,

bin seit ca. einer Woche irgendwie durch den Wind...
Dass mein Vater gerne ab und zu Spitzenhemdchen unter seinen Klamotten trägt, weiss ich ja schon länger - und es machte mir auch nie was aus. Jedem das Seine, hab ich mir immer gedacht. Als kleines Mädchen hab ich ja auch durch meine unendliche Neugier auch die eine oder andere Vorliebe meiner Eltern entdeckt, und das war auch ok.

Nur, seit ca. einer Woche hab ich durch Zufall ein vergrößertes Foto meines Vaters gesehen (Ich war mit meiner Mutter im Keller und sie hat es schnell weggepackt - was aber nicht schnell genug war). Auf diesem Foto war er mit Perücke und Damenklamotten und extrem geschminkt zu sehen. Da war ich baff! Und irgendwie kann ich komischerweise jetzt nicht mehr so gut damit umgehen... weiss auch nicht warum.

Man muss dazu sagen, dass mein Vater immer den "Macho" gibt, eine große Klappe hinsichtlich Frauen hat und seit jeher der Meinung ist, Frauen müssen immer klüger sein, als der Mann (sprich: sie sind für den Haussegen in der Familie verantwortlich und der Mann hat die Hosen an!). Und mit diesem Hintergrund kann ich ihn irgendwie nicht mehr ernst nehmen... #kratz. Wenn ich die Augen schließe, hab ich dieses Bild im Kopf. Und ehrlich gesagt, hab ich auch momentan nicht das geringste Bedürfnis, etwas mit ihm zu tun zu haben. Das tut mir einerseits sehr leid, weil er ja mein Vater ist, aber ich kann einfach nicht.

Ihn darauf ansprechen - hmmm, bei uns wird eigentlich immer alles totgeschwiegen. Da wird wohl kein Gespräch zustande kommen.

Aber irgendwie weiss ich gerade auch nicht weiter. Mit meinem Mann drüber sprechen geht auch nicht. Da würde ich meinen Vater kompromittieren, das möchte ich nicht.

Aber wie soll ich da durch? Dieses Bild verfolgt mich einfach...

Sorry für die Länge, aber ich hab sonst niemandem, mit dem ich darüber sprechen kann #heul.

viele grüße

Beitrag von neidker 08.02.06 - 11:30 Uhr

Hallo "heute so",

was mir als erstes spontan in den Sinn gekommen ist war, weißt eigentlich wo dieses Foto entstanden ist? Könnte es sich nicht um ein Karnevalskostüm handeln?

Wenn dem nicht so ist, ist es nunmal so, dass deine Eltern erwachsene Menschen und für sich selbst verantwortlich sind. Was immer ihre Vorlieben sind, hat es dich *bösegesagt* nicht zu interessieren und geht es dich im Grunde nichts an. Dein Vater liebt dich so wie du bist, also liebe ihn so wie er ist.

Wenn es dich so belastet, dann rede mit deinem Vater. Sag ihm du hast das Foto gesehen und es beschäftigt dich, weil du nicht weißt wie du damit umgehen sollst. Reden ist wohl das Einzige was dir helfen wird.

Lg, Kerstin

Beitrag von madjulie 08.02.06 - 12:06 Uhr

Also ich vermute auch, das kann ein Bild vom Karneval sein... Gibt da soooo viele Kerle, die sich als Frau verkleiden.
Würde er jetzt aussehen wie eine Drag-Queen und kaum mehr zu erkennen sein, dann würde ich mir Gedanken machen. *g*

Aber abgesehen davon: Ich klaue mir auch gern mal ne Shorts ausm Schrank - bin trotzdem deswegen keine "Kampflesbe", weil ich dann so vermännlicht wirke. ;-)

Ich denke, du solltest einfach mal mit ihm reden.
Alles andere wäre jetzt Kindergarten.

Julie

Beitrag von krikri1 08.02.06 - 21:43 Uhr

Hallo heute so!

Und alle, die an ein Faschingsfoto glauben, vergeßt es!!!
Ich weiß noch ganz genau, wie irritiert ich war, als mir das Auto meiner Eltern mit einer fremden "Frau" am Steuer aus der Hofeinfahrt entgegenkam. Denn die Frau hatte entfernt Ähnlichkeit mit meinem Vater!
Ja, mein Vater hat sich -anfangs heimlich, später auch öffentlich- auch als Frau verkleidet, sich teilweise auch selber Frauenklamotten genäht. Ist als Frau verkleidet zur Arbeit gefahren und hat sich erst kurz vor dem Ziel wieder umgezogen.
Vor uns Kindern hat er seine Vorliebe nicht zur Schau gestellt, aber manchmal habe auch ich ihn in Frauenkleidern und Perücke rumlaufen sehen! Es war furchtbar! Irgendwie konnte ich meinen Vater nicht mehr als Mann und schon gar nicht mehr so richtig als Vater identifizieren.
Ich bin wirklich sehr tolerant gegenüber persönliche Vorlieben, aber glaubt mir, ab diesem Moment hatte ich große Probleme, dies so einfach zu akzeptieren. Wenn einem über Jahre etwas vorgespielt wird, und was anderes ist das nicht. Der eigene Vater spielt seiner Familie ein Theater vor! So einfach ist das nicht zu schlucken, sobald man persönlich davon betroffen ist!!! Inzwischen lebt mein Vater nicht mehr, aber ich konnte keinen richtigen Kontakt mehr zu ihm herstellen!

Bei meinem Dad war`s wohl so, dass er lieber eine Frau gewesen wäre und einfach im falschen Körper auf die Welt kam.

"Heute so", ich kann Deine Gefühle und die Verwirrung gut nachvollziehen und verstehen.

Laß Dich drücken,
Christine