Hingefallen....Kann denn was passiert sein?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von murkel80 08.02.06 - 11:23 Uhr

Ihr Lieben...

Es hat mich erwischt:
Gestern habe ich es tatsächlich geschafft mich auf meinen Allerwertesten zu setzten.
Zum Glück konnte ich mich noch mit der Hand abstützen.

Auch wenn ich weder Ziehen, noch Blutungen, harten Bauch etc. habe, mache ich mir Sorgen (habe die Kleine aber gestern und heute schon gemerkt).
Da ich nicht gleich zum Arzt rennen möchte, würde ich mich über "Sturzerfahrungen" oder beruhigende Worte freuen.

Danke schon mal im voraus!
Liebe Grüße

Manja (23.SSW)

Beitrag von christina_franz 08.02.06 - 11:28 Uhr

liebe Manja...
nur keine panik wenn du keine schmerzen hast ist dem kleinen zwerg wohl auch nichts passiert... sind in ihrer höhle sehr sehr gut geschützt.. du kannst aber zur deiner persönlichen sicherheit mal zum arzt und gucken lassen was dein kleines so macht...
einen schönen tag noch..
liebe grüße christina

Beitrag von halloweenchen 08.02.06 - 11:30 Uhr

hallo manja!

mein sturz war zwischen weihnachten und neujahr - also ca. 21-22 SSW. - hat mir einfach die füße weggezogen #augen und bin auch auf dem hintern gelandet...
ist aber gar nix passiert. unsere #baby sind in ihrer flüssigkeitsblase bestens isoliert - die spüren unseren "schreck" darüber vermutlich mehr, als den sturz selbst.

#liebdrueck
ingrid 27SSW

Beitrag von sannilein 08.02.06 - 11:33 Uhr

Hallo Manja!

Ich bin auch letzte Woche ausgerutscht. Da das Ziehen im Bauch nicht aufhörte, bin ich direkt zu meinem FA gefahren.

Er sagte zwar auch, dass eher mir etwas als dem Baby passiert, aber es immer besser wäre, einmal nachzusehen.

Ich hatte zwar mittlerweile unsere Kleine gespürt, denoch war ich nach dem Hören der Herztöne und der Sono erst richtig beruhigt.

Mein Fa meinte auch, man solle lieber einmal zu viel nachsehen.

Außerdem beruhigt es ungemein!

Euch alles Gute!

Sandra + Krümelchen (21. SSW)

Beitrag von tammy12 08.02.06 - 13:21 Uhr

Hallo Manja,

autsch... du arme... #liebdrueck!

Also, ich denke, ich kann Dich beruhigen... ich habe mich auch schon hingelegt. Bin auf Glatteis ausgerutscht und rumps lag ich auf der Erde... #schmoll

Ich habe abends gleich auf dem US gesehen, daß das Kleine immer noch so rumturnt wie sonst auch (hatte am Abend zufällig US bei einer Freundin - sie ist Gynäkologin ;-)). Und sie meinte auch, daß die Kleinen so gut gepolstert sind, daß ihnen nicht gleich was passiert...

Und ich habe mich mit einer Hebamme unterhalten und sie meinte, daß sie in der 11. SSW über ihr Fahrrad gestürzt ist und ihr der Lenker in den Bauch gerammt wurde. Sie hatte auch Angst, aber das Kleine ist quitschfidel... (ist schon auf der Welt)...

So lange Du keine Blutungen oder Schmerzen hast und Dein Krümel sich munter bewegt, ist bestimmt alles ok...

Ach ja... Blutungen stellen sich normalerweise innerhalb von 12 h nach dem Sturz ein, wenn wirklich was passiert sein sollte...

Alles Gute!
Tammy

Beitrag von murkel80 08.02.06 - 13:51 Uhr

Danke für euren lieben und vor allem beruhigenden Antworten.
Es war an sich ja ein harmloser Sturz, aber man macht sich natürlich so seine Gedanken.
Mir geht es wie immer (sehr gut) und wie gesagt, hat sich die Kleine seit gestern auch mehrmals bewegt.

DANKE nochmal & alles Liebe

Manja