Doppler , Angst...stimmten die Diagnosen bei euch ???

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von katrinchen24 08.02.06 - 11:27 Uhr

Ich weiß, dass es hier nicht rein passt, aber ihr habt ja eure Kleinen schon und ich wollt wissen ob bei euch alles ok war ???


War heut beim FA :(
Und alle Werte des Kindes stimmten, bis auf das eine Brustkorbmaß (das Längs-und das Quermaß worden vermessen und eines war 2 Wochen weniger als die SSW)
Bin fix und fertig, die FA meinte, das es entweder zierlich wird, schlecht liegt oder wirklich eine schlechte Versorgung vorliegt, der Befund auf der Überweisung ist IUR ???
Nun habe ich ERST am 22.02 !!! den Doppler, heut is noch die Beerdigung meines Schwiegerpapas und dann auch noch das...bin fix und fertig
Kann mir jemand seine Erfahrung schildern, wie genau solche Messungen beim FA sind ??? (wie gesagt, von allen anderen Werten ist es zeitgerecht und die Feindia in der 19 SSW war auch vollends in Ordnung)


Danke

LG katrinchen24 + 28+2SSW

Beitrag von cathrin23 08.02.06 - 11:41 Uhr

Hi Du!

Mach Dich nicht verrückt.

Ich musste in meiner ss auch zwei mal zum Doppler, da mein FA auch meinte, dass mein Würmchen für die SSW viel zu leicht wäre.

Im Krankenhaus, stellte sich dann raus, das dieses nicht der Fall ist.

Immerhin wog Jorina bei der Geburt 3.650gr und war 50 cm groß. Das ist nun wirklich ein ganz normales Gewicht.

Frag doch bitte nach, da wo Du den Doppler machst, ob Du ehr einen Termin bekommst. Kannst in ja die schwierige Lage erklären und sagen das Du da momentan keine Nerven für hast.

Wünsche Dir noch alles Gute
Cathrin

Beitrag von hermiene 08.02.06 - 11:46 Uhr

Hi!
Da kommt ja alles zusammen #liebdrueck
Mach Dir nicht zuviel Sorgen. Der Wert muß kein Problem sein. Wichtig ist eine erneute Kontrolle ob es überhaupt stimmt. Wenn es stimmt wird einfach beobachtet, wächst alles gleich mäßig macht es auch nix. IUR heißt ganz einfach übersetzt das Dein Kind im Bauch zu langsam gewachsen ist. Aber das ist wie geschrieben nicht unbedingt schlimm. Allerdings würd ich den FA (der die Überweisung ausgestellt hat) nochmal anrufen ob der 22.2. okay oder zu spät ist - das kann er am besten einschätzen.
Henrik hatte im Laufe der SS auch unterschiedliche SSW bei den einzelnen Maßen und er ist mit absoluten Durchschnittswerten auf die Welt gekommen (nur der Kopf war ein Hauch größer was sehr angenhem war :-[).
Wünsch Dir viel Kraft für die Beerdigung und freu Dich auf Dein Baby, es ist bestimmt gesund und der DOppler nur Vorsorge.
LG,
Hermiene

Beitrag von katja_und_bernd 08.02.06 - 12:23 Uhr

Hallo!
Ich musste damals um die 30. SSW herum zum Doppler, auch weil die FÄ meinte das Kind sei sehr klein. Ich hatte am nächsten Tag schon den Termin, die Nacht davor natürlich kaum geschlafen, beim Doppler konnte man allerdings sehen dass meine Maus optimal versorgt wurde. #freu Sie kam mit 50 cm und 3200 g zur Welt. Heute gehört sie zu den zarteren Kindern, aber alles "normal".
Kannst du denn nicht nochmal zum Arzt gehen und bitten dass er dir einen früheren Doppler-Termin verschafft? Dann sitzt du nicht 2 Wochen lang auf Kohlen. Andererseits sieh' es mal so: wenn es wirlich so akut "gefährlich" wäre, hätte man dir nicht erst so spät einen Termin gegeben!
Ich weiß ja nicht ob du rauchst. Damals sagten sie zu mir dass dies der häufigste Grund dafür ist dass die Kinder nicht gut versorgt und deswegen so klein sind. War aber bei mir nicht der Fall (ich meine das Rauchen)!
LG Katja #sonne

Beitrag von sabse24 08.02.06 - 12:28 Uhr

Hi du,

lass dich erst mal drücken!!! #liebdrueck
So wie du das geschrieben hast, denke ich, dass kein Grund zur Sorgen besteht. Bei mir hieß es auch, dass mein Kleiner zu langsam wächst und zu leicht ist...doch urplötzlich ca. 35 SSW hat er aufgeholt. #huepf
Und siehe da er hatte bei der Geburt stolze 3.750 g und war 51 cm groß.

Mach dir keine Sorgen!

liebe Grüße

Beitrag von igraine9 08.02.06 - 13:14 Uhr

Hallo,
ich mußte in der Schwangerschaft auch 2xzum Doppler(Plazentainsuffiziens). Als meine FA die Diagnose stellte war das für mich auch der Hammer, da mein Mann damals in der 32SSW. geholt werden mußte, da seine Mutter auch Plazentainsuffiziens hatte. habe die Zeit bis zum ersten Doppler kaum ausgehalten, weil ich angst hatte meinen Kleinen in der Zeit zu verlieren(habe ihn deswegen oft geweckt, damit er sich bewegt).

Was soll ich sagen, wir haben es bis zum ET(ein Tag später war er da) geschafft und er war superdrauf nur ein bißchen zu leicht und klein(ansonsten alle Anzeichen für eine Übertragung). Er wog 2870g und hatte 49cm.

Er hat das alles super aufgeholt.
Wenn du möchtest kannst du dir den Wonneproppen mal anschauen:
http://www.unserbaby.ch/michael1

Alles Liebe
Igraine+Michael(*16.7.2005)

Beitrag von britta81 08.02.06 - 15:16 Uhr

Hallo Kathrinchen,

ich kenne deine situation, war bei mir genau so!
mußte ab der 30 ssw alle 2 wochen zum doppler.
meine fä hatte festgestellt das meine kleine zu klein zu leicht und die proportionen nicht stimmen (brustkorb zu klein) !
beim doppler kam das gleiche raus, aber die ärzte meinten immer es sei alles ok und ich sollte mir keine sorgen machen. ich bekäme halt ein kleines zierliches baby.
meine tochter kam ganz gesund auf die welt
3210 gramm
ku:34mm
und 51 cm lang !
also ein ganz normales baby !
mach dich nicht verrückt, das muß überhaupt nicht schlimm sein.
versuch deinen termin umzulegen, damit du nicht so lange warten mußt! (aber ich glaube das ich damals auch 2 wochen warten mußte, da die viel zu tun hatten)
ich wünsche dir alles gute
gruß britta und lena (2 1/2) und baby 16ssw

Beitrag von maggie212 08.02.06 - 15:44 Uhr

Hallo Kathrinchen!

Auch bei mir hat die FÄ gemeint mein Kind wäre 3 Wochen hinten dran mit der Entwicklung. Das war in der 34 SSW. Außerdem müßten wir sie bestimmt 2 Wochen vor TErmin holen etc.
Sie wollte dann auch das ich jede Woche zum CTG und Doppler gehe, aber ich habe mit meiner HEbamme ausgemacht das wir das sein lassen. Ich soll mich nur sofort melden, wenn ich das Gefühl habe die Kleine bewegt sich nicht mehr so wie vorher etc.

Nun, ich bin jetzt ET +2 und die KLeine ist gewachsen, bewegt sich täglich ziemlich stark und genügend Fruchtwasser ist auch vorhanden.

Also lass dich von den Ärzten nicht bange machen. Die meinen immmer sie sind die Götter in weiß und hätten die WEißheit mit dem Löffel gefr..... aber im Endeffekt können sie mit ihrem Ultraschall etc. nicht wirklich genau ausmessen wie groß etc. das Kind ist und vor allem wann genau das Kind zur Welt kommen wird.:-[

Viel Glück und alles Liebe

Gisela + Juliane (ET +2)

Beitrag von buzzelmaus 08.02.06 - 16:25 Uhr

Hallo katrinchen24,

lass Dich nicht verrückt machen!

Bei mir wurde in der Mitte der Schwangerschaft eine Plazentainsufizientz festgestellt. Von da an wurde bei mir regelmässig eine Doppleruntersuchung gemacht und ich lag gegen Ende auch mal übers Wochenende im KKH - aber nur zur Beobachtung.

Als die Geburt immer näher rückte, wurde auch ein Wehenbelastungstest gemacht - der verlief völlig problemlos!

Unsere Maus hat sich schon sehr früh in meinem Becken eingenistet und lag somit sehr tief. Deshalb waren die Doppleruntersuchungen auch nicht immer ganz eindeutig. Es war nur klar, dass es ein zierliches Persönchen wird.

Emily kam dann auch leichter als ich dachte auf die Welt - mit 2230 g und 46 cm! Aber ich habe mich nie verrückt machen lassen, denn ich hatte auch nie wirklich einen dicken Bauch während der Schwangerschaft. Deshalb war ich immer der Meinung, dass unsere Maus genau so gross wird, damit sie durch mein Becken passt. Und sie hätte wirklich nicht grösser sein dürfen.

Nun sind schon 6 monate um und Emily wiegt ca. 8 kg und ist ca. 70 cm gross. Sie hat alles schnell aufgeholt und ist kerngesund.

Lass Dich also nicht verunsichern. Das haben die Ärzte im KKH auch immer versucht. Aber ich denen immer gesagt, dass ich schwanger bin und das Kind in mir tragen. Deshalb weiss ich auch am besten, wie es mir und unserer Tochter geht - fertig.

Ich wünsch Dir ganz viel Kraft, damit Du ruhig bleiben kannst und wenn Du noch Fragen hast, melde Dich!

Susanne + Emily Fiona (6 Monate)

Beitrag von katrinchen24 09.02.06 - 09:28 Uhr

#sonne Danke für eure lieben ANtworten, beruhigt mich etwas :-)
Na, dann ihr lieben noch ein schönes Wochenende und wir sehen uns bestimmt bald im Babyforum ;-)