Frage: Reiten in der Schwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nana2310 08.02.06 - 11:51 Uhr

Hallo!

Eigentlich schreibe ich ja mehr im Kinderwunschforum, aber ich dachte, die Frage passt besser hier hinein.

Wie ist das, wenn ich schwanegr werde. Ich habe im Januar angefangen Reitunterricht zu nehmen. Sollte ich das dann lieber aufhören?
Gerade beim Trab wird man ja doch ganz schön durchgeschüttelt! ;-)

Was meint ihr? Wie habt ihr das gemacht?

LG,
Nana

Beitrag von blubella 08.02.06 - 11:54 Uhr

Hallo!

Hab gehört und gelesen, dass man das lieber meiden sollte, wenn man schwanger ist. 1. wegen der Erschütterung und 2. wegen der erhöhten Sturzgefahr...

Alles Liebe und viel Glück, dass es bald klappt :-)
blu + Krümel (ET - 19)

Beitrag von nana2310 08.02.06 - 11:56 Uhr

#danke

Tja, wenns denn geklappt hat, werde ich dann wohl ein paar Stunden absagen....

Beitrag von nanlu 08.02.06 - 12:09 Uhr

Hallo Nana,

ich reite seit 20 Jahren und habe es nach einigen Wochen Schwangerschaft dann doch lieber aufgegeben. Es gibt Personen denen geht es so gut in der SS, dass sie bis fast zum Schluss reiten. Ich finde das super und vermisse die tägliche Arbeit auf dem Pferd schon... Doch es kommt immer ganz drauf an, wie sicher du bist, wie sicher dein Pferd ist und wie dein Zwerg das mit macht. Bei mir gab es Blutungen drum musste ich aufhören.

Also lass dich nicht verrückt machen, reite so lange es dir gut tut!

LG Nanlu + #ei (20.SSW)

Beitrag von nana2310 08.02.06 - 12:38 Uhr

Hallo Nanlu!

Das ist schön zu wissen. Also brauche ich kein schlechtes Gewissen haben, weil ich jetzt noch reite. Ich will jetzt nicht einfach aufhören, nur weil es evtl. geklappt haben könnte. Nächste Woche müssten meine Tage kommen, wenn sie nicht kommen, hänge ich das Reiten lieber erstmal an den Nagel - aber zumindestens hab ich dann jetzt kein schlechtes Gewissen!

Liebe Grüße und #danke für deine Antwort!
Nana

Beitrag von dream22 08.02.06 - 12:52 Uhr

Hallo Nana,

also ich würde es bleiben lassen. Vor allem wenn man bedenkt das Du ja Anfänger bist. Ich selbst bin 10 Jahre lang geritten (vor allem Springreiten auch auf Turnieren) und habe dann aber aufgehört (war mir dann einfach zu gefährlich) allerdings bin ich als ich vermutlich ganz frisch #schwanger war auch 3Std. ausgeritten (war im Urlaub). Wäre halt nur echt blöd wenn man ausgerechnet da runterfällt. Mal sehn vielleich hat meine kleine Maus ja auch mal Lust auf reiten und ich fang es mit Ihr dann wieder an;-)

LG

Dream + babygirl#baby (35.SSW)

Beitrag von nana2310 08.02.06 - 13:07 Uhr

#danke !!!! Freu mich über viele Meinungen!

Beitrag von alinamama 08.02.06 - 14:18 Uhr

Hallo Nana.

Ich reite seit 14 Jahren. Wir haben eigene Pferde und ich war immer überzeugt, dass ich auch während der SS weiter reiten würde, solange es "uns" gut geht.
Als es dann tatsächlich soweit war, habe ich doch aufgehört.
Ich kenne mein Pferd in- und auswendig, aber die Angst, dass was passieren könnte, war trotzdem da.
Natürlich kann im täglichen Umgang genauso schnell etwas passieren, aber den kann ich nur sehr schlecht abstellen, denn die drei wollen schließlich auch gemistet und gefüttert werden.
Bei mir war es einfach eine Kopfentscheidung, vom gesundheitlichen her würde ich mich momentan nur zu gerne wieder in den Sattel schwingen.
Als Anfänger würde ich aber auch auf jeden Fall aufhören, da man da noch nicht so Sattelfest ist.

LG Susi

Beitrag von nana2310 08.02.06 - 14:37 Uhr

Danke!!!