Tips gesucht !!! Zähneputzen Horror pur!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pfnoteli 08.02.06 - 12:29 Uhr

Hallo

Mein Sohn ist nun 13 Monate alt hat 8 Zähne und 2 Backenzähne. Jedesmal wenn ich ihm die Zähne putzen will fängt das Theater an. Er schreit, weint macht den Mund sofort zu... wie soll ich ihm da die Zähne putzen?? Hab schon einiges probiert, z.B. darf er auch eine tolle Zahnbürste mit Bärenmotiven halten.... oder er darf dem Papa nebenbei die Zähne putzen, tja ist ja alles lustig aber sobald ich ihm die Zahnbürste reinstecke fängt das Gebrüll an.

Kann mir jemand helfen..... hat jemand Erfahrung mit einer elekt. Zahnbürste?? Die sind doch aber erst ab 3+??

Vielen Dank Sandra

Beitrag von mamakind 08.02.06 - 12:59 Uhr

Hallo Sandra!

Erzählst du gerade von meiner Tochter???#kratz Bei uns ist das genauso.

Ich habe es mit der elektrischen Zahnbürste versucht - Ergebnis: sie hat Angst vor dem Geräusch und läuft schreiend davon, sobald sie eine hört.#heul#schock

Ich habe versucht, dass das Lieblingskuscheltier uns beim Putzen hilft. Geschrei. #heul
Mit einen lustigen Waschlappen mit Tiermotiv, das putzt. Geschrei.#heul
Mit einer 2. Zahnbürste . Geschrei.#heul
Putzen beim fernsehen (obwohl ich das garnicht mag) Geschrei. #heul
Putzen vor dem Spiegel. 1 Tag gut, dann Geschrei. Unter Zwang sowieso Geschrei. #heul
Mit Zahnpasta. Geschrei.#heul
Versucht sie es alleine, dann reist sie mit den Zähnen die Borsten heraus oder putzt ihren Kuschelteiren die imaginären Zähne.:-p

So ist das jeden Abend. Im Bekanntenkreis geht es jedem mit Kind so, aber man hat mir glaubhaft versichert, das es irgendwann besser wird. #bla
Ich versuche es halt jeden Abend auf´s neue und erwische immer ein paar Zähne. Glücklich macht mich das nicht, aber ändern kann ich es auch nicht.
Ich denke, mit der Zeit wird sie sich daran gewöhnen.
Einfach dran bleiben.#gruebel

LG Simone mit der kleinen Leonie#baby (16 Mon.), die sich auch nicht die Zähne putzen läßt

Beitrag von quakquak 08.02.06 - 13:01 Uhr

Hallo,

Zähneputzen läuft bei uns unter Zwang ab. Ich weiß, man soll Kinder zu nichts zwingen, aber es gibt Sachen, die müssen sein und Zähneputzen gehört dazu. Ich nehm sie am Schoß, erst darf sie spielen mit der Bürste und dann nehm ich sie fast schon in Schwitzkkasten und ich putz (sie schreit und windet sich :-(), danach nehm ich sie auf den Arm und sie darf sich mit meinen Cremes und so Zeug spielen (Augenmakeupentferner ist ganz toll ;-)). Dann sit alles schnell vergessen.
Zum Thema elektrische Zahnbürste. Mein Zahnarzt hat empfohlen mit 14-18 Monaten mit der Elektrischen anzufangen. Daria findet sie auch klasse, anfangs ging`s mit der ganz leicht, sie hat freiwillig den Mund aufgemacht, aber jetzt nicht mehr #augen. Ich putz ihr morgens mit der Handbürste und abends mit der Elektrischen.

LG Karin + Daria 2.10.2004

Beitrag von cansu 08.02.06 - 13:11 Uhr

Hallo,

ich kenne das von meiner Schwester. Ihre Tochter ist jetzt 3 Jahre alt und es klappt mittlerweile ganz gut mit dem Zähneputzen. Aber ich kenne Zeiten da war dieses Thema ein einziges Grauen. Geschrei, geheule, weggelaufen #augen.... Meine Schwester hat ihr dann unter Zwang die Zähne putzen müssen. Ging halt leider nicht anders. Zähne putzen ist wichtig aber das wissen die Kleinen noch nicht. Und wenn´s nicht anders geht dann halt unter Zwang. Irgendwann lassen sie sich dann zähmen. Nur die Mütter brauchen viel Geduld. Ich weiß ist leicht gesagt als getan. Hab schon oft bei diesem Kampf zugeguckt und weiß das es kein zuckerschlecken ist.

LG, Cansu

Beitrag von oliveri 08.02.06 - 13:32 Uhr

Hallo Sandra
Mein Zahnarzt hat mir geraten dass das Zähneputzen Spass machen muss.Deshalb habe ich am Anfang die Zähne nur 2-3/Woche gewaschen und dann langsam auf tägliches Putzen gesteigert.Seit er ungefähr 20 Monate alt war gings ohne Probleme.
Tschüss

Beitrag von pfnoteli 08.02.06 - 13:49 Uhr

Hallöchen

Vielen Dank für eure Antwort, tut gut, dass man mit diesem Problem nicht alleine da steht und dass man selber nichts falsches tut.

Viel Glück noch beim Zähneputzen freue mich schon wieder auf heute Abend :-))

Gruss Sandra + Cedric der gerade schläft :-)

Beitrag von amy29 08.02.06 - 15:00 Uhr

Mein Sohn ist jetzt 18 Monate und wir putzen seit dem 11 Monat als der 1.Zahn kam.

Er hatte erst so ein Gummibürstchen auf dem er rumkauen durfte.Dann fingen wir an das ich nachputze ,aber er ließ mich nur kurz ran also haben wir das nach jeder Mahlzeit gemacht.
Mit 1 Jahr ließ er mich länger putzen also machen wir es morgens und abends.
Seit zwei Wochen bahnen sich die ersten Backenzähne ihren weg und Jannik läßt mich nicht mehr putzen.
Deshalb mach ich es jetzt so:

Nach dem Essen geht er Zähneputzen,alleine.
Dann ins Zimmer zum wickeln.Und danach,also noch auf dem Wickeltisch nehm ich die Bürste,halte mit sanfter Gewalt seine Hände und putz die Zähne .Nach ein paar Sec.läßt er mich einfach machen.Danach gibts ein Riesenlob und wir spielen noch 10 min. vorm schlafen gehen.
Er weint zwar oder meckert aber für Faule Zähne wird er mir später nicht danken.
Wobei er auch nie Schokolade bekommt,höchstens mal Kinderkekse und keinen Saft,nur Tee und Wasser.


Ich habe jetzt auch einen Termin beim Kinderzahnarzt.Da hol ich mir dann auch noch Tips.

Beitrag von silkew1976 08.02.06 - 15:02 Uhr

Hallo Sandra,

alleine stehst Du mit Deinem Problem wirklich nicht da. Ich glaube es gibt kein kind bei dem es nicht irgendwie Geschrei gibt.
Steven ist jetzt 16 Monate und er hat sich anfangs immer gerne die Zähne putzen lassen. Als jetzt aber die Backenzähne kamen war vorbei. Das Zahnfleich muß wohl weh getan haben, er ließ mich nicht an seinen Mund!!!! Auch selbst putzen funktionierte nicht, er kaute nur vorne auf den Borsten herum!!!! Wir haben dann mal 3 Tage Pause gemacht und keine Zähne geputzt. Den ersten Abend guckte er ganz verdutzt, wollte schon anfangen zu weinen, aber es kam keine Zahnbürste. Ich erklärte ihm dann, dass wir die Zahnbürste ein paar Tage ausruhen lassen, damit Stevie das nicht mehr so weh tut. Er guckte mich an als hätte er es verstanden.
Am vierten Abend zeigte steven dann auf die Zahnbürste und sagte: nehmen Mama!!!!! Von dem Tag an geht es. Kein Gejammer mehr!!!!! Und seitdem ich ein Liedchen aus dem Schwimmunterricht aufs Zähneputzen umgereimt habe macht das ganze sogar Spaß und er ist ganz wild drauf!!!
Ja lach ruhig....wir singen ein Zahnputzlied, aber es hilft, egal was unsere Nachbarn sagen!!!!!:-p

viele liebe Grüße
silke+steven+hoffentlich bald wieder #schwanger