befristeter Vertrag und Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mangole 08.02.06 - 12:47 Uhr

Hey,

also wenn ich am 9.10. ET habe und mein Vertrag geht bis zum 31.12.06 wie siehts dann mit der Elternzeit aus ?

Mutterschutz geht ja bis ca. 09.12., d.h. ich hätte noch 3 Wochen zu arbeiten. Kann ich diese 3 Wochen nach der Elternzeit abarbeiten ? Bringt das was ?

Ich hoffe eine von Euch hat von so was Ahnung.

#danke im Voraus.

Mangole

Beitrag von petal 08.02.06 - 13:03 Uhr

Hallo,

so weit ich weiß, kannst du nach dem Mutterschutz entweder die drei Wochen arbeiten oder du beantragst Elternzeit und bleibst zu Hause. Dein Vertrag endet aber definitiv am 31.12. Ich kann mir daher nicht vorstellen, dass du die 3 Wochen 2 oder 3 Jahre "aufsparen" kannst. Eventuell hast du für die 3 Wochen nach dem MuSchu noch Resturlaub - dann kriegst du die Tage auch bezahlt.

Mein Vertrag lief auch während der Elternzeit aus. Ich hatte aber rechtzeitig mit meinem Chef gesprochen und habe nach 9 Monaten einen neuen Vertrag bekommen (nur noch Teilzeit).

LG,
petal

Beitrag von orchidee1998 08.02.06 - 14:15 Uhr

Hallo,

ich würde nur dann Urlaub für die Wochen nach dem Mutterschutz aufsparen, wenn Dein Mann zuviel verdient und ihr darum kein Erziehungsgeld bekommt, denn das Erziehungsgeld wird mit Deinem Verdienst verrechnet.

Gruss Claudia 19+SWW