bin schon wieder schwanger

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dini6978 08.02.06 - 13:51 Uhr

Hallo Ihr lieben

Meine Tochter ist jetzt 4 1/2 Wochen und ich bin in der 6 Woche wieder schwanger.

Es war nicht geplant aber hatte zweimal unverhütet sex also meine eigene schuld.#schmoll

Bin total verzweifelt und denke seit drei Tagen nach was ich jetzt machen soll.
#heulDas erste mal in meinem Leben stehe ich genau in der mitte und weis nicht ob ich nach rechts oder links gehen soll.
pro und kontra,gespräche geführt mit meinem mann familie arzt komme auf keine Antwort.

Beziehung läuft nicht super finanziell sieht es nicht rosig aus.

Hat eine von Euch Erfahrung??

Wenn ihr mögt schreibt mir das wäre lieb

Liebe grüsse nadine
Wusste nicht genau in welchem Forum ich richtig bin

Beitrag von tagesmutti.kiki 08.02.06 - 13:57 Uhr

Hi,

Du meintest bestimmt das deine Tochter 4 1/2 Monate alt ist ansonsten geht die Rechnung nicht ganz auf;-)

Also es ist eine Situation in der nur Du alleine entscheiden kannst. Man kann auch deine Situation mit keiner anderen vergleichen!!

Hattest Du schon ein Gespräch bei Pro Familia?? Die könnten dich in Bezug auf Finanzielle Unterstützung beraten. Du würdest ja 2x Erziehungsgeld bekommen. Für das 1 + für das 2.Kind + 2x Kindergeld 154€ und ich finde dies ist schon eine Menge Geld. Ich kenne Eure Lebensumstände nicht aber rechnet doch mal genau durch.

Wie das mit Eurer Beziehung ist müsst auch ihr beide klären.

Du wirst von mir kein Für und kein Wieder hören da ich nicht berechtigt bin zu Urteilen.
Folge deinem Herzen aber auch Deinem Verstand!!!

LG und viel Glück KiKi

Beitrag von tagpfauenauge 08.02.06 - 14:00 Uhr

4 1/2 WOCHEN? Und in der 6.SSW? Das verstehe ich nicht. Hattest du im Kreissaal einen ES? Gibts doch nicht!

VERWIRRT BIN***********

Sonst kann ich nur sagen, dass es mir leid tut, dass du in so einer Situation bist. Ist das Baby euer 1. Kind? Wenn ja, ist es ganz normal, dass es in der Beziehung mal nicht so toll läuft. Die Umstellung ist gewaltig. Aber meisens wird es schon wieder.
Das Geld ist auch ein Argument, aber auch mit nicht so viel, wird es schon gehen. Schaffen andere auch, obwohl, ja sichlich nicht optimal.

Im Endefekt kann dir niemand sagen, ob du das 2. jetzt bekommen sollst. Diese allerschwierigste Frage musst du selbst beantworten.

Ich wünsche dir alles Gute dabei.
Gruss
Yvonne 36.ssw + Boy 5 J.

Beitrag von benpaul6801 08.02.06 - 13:59 Uhr

hallo,
hast du dich verschrieben?deine tochter ist 4,5 wochen,und du bist in der 6. woche?oder meinst du deine tochter ist 4 monate?meine freundin wurde kurz nach der netbidung schwanger,und der arzt sagte,das ist auf keinen fall gut für den körper.sie wollte nicht hören.bei jeder untersuchung sagte er,die gebärmutter ist noch nicht so weit.und dann im 3. monat verlor sie das kind.der körper hatte es einfach abgestossen.rede am besten mit deinem arzt.und wenn dein umfeld schon nicht ganz passt,würde ich es mir gut überlegen.dein kind wäre ja noch selber baby wenn das nächste kommt.ich hätte angst,das ich dem jeweilen dann nicht gerecht werden könnte.
liebe grüsse,yvonne

Beitrag von stern5555 08.02.06 - 14:08 Uhr

Hallo,

ich kann verstehen in was für einer Lage du dich befindest. Ich bin schwanger gewesen mit meinem 2. Kind da war mein Sohn 2 1/2 Monate, jedoch war dies eine geplante SS, ich wollte keinen großen Altersunterschied.

Wenn das jüngere so ein Jahr ist ist es wirklich angenehm, bis auf die paar lauten Momente eben, dass sind ja Kinder. Aber sie können sich auch sehr gut miteinander beschäftigen.

Es gibt zwar manchmal stressige Momente aber du hast auch Zeit für dich.

Zum Thema Geld kann ich nur sagen, wir haben auch nicht gerade soviel, zahlen 700 Euro Miete, Kredit fürs Auto 350 Euro und die monatlichen Fixkosten die jeder hat. Ich geh zusätzlich auf 400 Euro arbeiten und bis jetzt hat es unseren Kindern noch an nichts gefehlt.
Wenn du genau wissen möchtest wie viel Geld wir zur Verfügung haben schreib mich über VK an, möchte ich jetzt nicht so offen hier sagen.

Übrigens sind meine Kinder jetzt 2 und 3 (beide letztes Jahr im Oktober) geworden und ich bin gerade in der 19. SSW schwanger, auch wieder geplant und wir freuen uns wahnsinnig drauf.

Schreib mich über VK an, wenn du dich austauschen möchtest ich bin gerne bereit dazu dir etwas Mut zu machen.

LG
Karo

Beitrag von bichioeh 08.02.06 - 14:08 Uhr

hallo, eine bekannte von mir hat auch kurz hinter einander ihre 2 kinder bekommen. sind noch nicht mal 13 monate auseinander. gut, bei ihr ist zwar auch sonst alles (beziehung, geld) in ordnung, aber sie bekommt das ganz gut hin.

die entscheidung musst du/müsst ihr ganz allein treffen, da kann keiner mitreden. aber wie auch immer, ihr werdet für euch das richtige tun!

alles liebe sindy

Beitrag von mara299 08.02.06 - 14:21 Uhr

Hallo !

Ich habe jetzt wirklich lange überlegt ob und was ich antworten könnte ... ungeplant schwanger zu sein ist natürlich etwas zu dem ich nicht viel sagen kann, Tili war geplant ... aber vor ein paar Tagen stadt mir auch der Schweiß auf der Stirn weil meine Mens zu spät kam.

Ich weiß das es in Deutschland viele Möglichkeiten gibt finanzielle Unterstützung zu bekommen und da werden dir andere Mamas hier sicher eine Menge Tips geben können.
Wirkliche finanzielle Sicherheit für so einen kleinen Menschen gibt es glaube ich nur wenn man Millionen auf dem Konto hat. ... und wer von uns hat das schon ...
Eine Freundin von mir hat auch sehr schnell und ungeplant ihren beiden Jungs hintereinander bekommen und bei ihnen sah es auch nicht rosig aus ... und, sie haben es geschafft.

Zu eurer Beziehung ... ich glaube es gibt kaum eine junge Familie bei der alles super läuft. Ob geplant oder ungeplant. Da kann man noch so happy sein und es finden sich dennoch 1000 Gelegenheiten auszuflippen.

Ich denke das es jetzt natürlich ein Schock für dich ist, aber so ganz unerwartet ... sagst ja das es deine eigene Schuld ist ... ist es nicht. Aber, ich glaube nicht das dir die Entscheidung irgendwer abnehmen oder leichter machen kann. Der Verstand sollte da nicht wirklich eine Rolle spielen, wenn dein Herz "Ja!" sagt, dann findet sich immer ein Weg ... auch wenn du ihn jetzt nicht sehen kannst.

Hab noch eine "Kleinigkeit" für dich ...

Liebe Eltern,
ich komme zu Euch als ein kleines, unreifes Wesen mit der mir ganz eigenen Persoenlichkeit. Ich bin nur kurze Zeit bei Euch – geniesst mich.
Nehmt Euch Zeit herauszufinden, wer ich bin, wie ich mich unterscheide von Euch und was ich Euch geben kann.
Bitte gebt mir Nahrung, wenn ich hungrig bin. In deinem Bauch, Mama, habe ich keinen Hunger gekannt, und Zeit und Uhren sind mir noch fremd.
Bitte haltet mich nah an Eurem Koerper, liebkost mich, streichelt mich, kuesst mich, erzaehlt mir. In deinem Bauch, Mama, fuehlte ich mich auch immer getragen und ganz nahe bei dir. Ich war da nie allein.
Ich hoffe, Ihr seid nicht zu enttaeuscht, wenn ich nicht das perfekte Baby Eurer Traeume und Hoffnungen bin. Seid auch nachsichtig und grosszuegig mit Euch selbst, wenn Ihr nicht die perfekten Eltern seid, die Ihr so gern waert.
Erwartet nicht zuviel von mir neugeborenem Baby, und erwartet auch nicht zuviel von Euch als Eltern. Gebt uns beiden sechs Wochen – sozusagen als Geburtstagsgeschenk. Sechs Wochen fuer mich, dass ich reifen kann, mich stabilisiere und meinen Rhythmus finde, und sechs Wochen fuer Euch, wieder allmaehlich zu Euch zu kommen und mich in Euer Leben zu integrieren.
Bitte vergebt mir, wenn ich viel weine. Habt Geduld mit mir. Mit der Zeit werde ich immer weniger weinen und Euch mit meiner Gesellschaft erfreuen.
Achtet gut auf mich – schaut mir aufmerksam zu, denn ich kann Euch auch so ohne Worte sagen, was ich brauche, wie Ihr mich troesten koennt und was mich zufrieden macht. Ich bin wirklich kein Tyrann, der zu Euch gekommen ist, um Euch Euer Leben zu vermiesen. Aber der einzige Weg, wie ich Euch momentan zu verstehen geben kann, dass mir etwas fehlt, ist Weinen.
Bitte denkt daran, dass ich ganz schoen zaeh und widerstandsfaehig bin. Ich kann schon viele Fehler aushalten, die Ihr anfangs aufgrund Eurer Unerfahrenheit natuerlicherweise machen werdet. Solange Ihr mich lieb habt, kann eigentlich gar nichts schiefgehen.
Bitte achtet auch auf Euch. Seht zu, dass Ihr Euch ausgewogen ernaehrt und genuegend Ruhe und Bewegung bekommt, damit Ihr Euch in den Zeiten, in denen wir zusammen sind, gesund und kraeftig fuehlt. Versucht, zwischen “unwichtig” und “wichtig” zu unterscheiden, seht Dinge gelassener – dann koennt Ihr mich viel besser geniessen.
Und bitte hegt und pflegt auch Eure Beziehung zueinander, weil diese mein Naehrboden ist und mir zeigt, wie man Menschen liebhaben kann.
Wenn ich momentan Euer Leben ein bisschen durcheinander gebracht habe, so denkt daran, dass dies nur voruebergehend ist. Ich danke Euch beiden.
Euer Kind

... das hab eich von einer Freundin bekommen als ich schwanger war und immer wenn es bei uns jetzt mal drunter und drüber geht (und das geht es öfter), dann lese ich es und komme zur Ruhe ...

Alles, alles Liebe und Gute, Mara + Til

Ps. Ich würd das Ganze vielleicht noch mal im Forum "ungeplant schwanger" posten, die können dir sicher noch eher "helfen".

Beitrag von l1b2s3f4 08.02.06 - 14:35 Uhr

Hallo Nadine!
Bei mir war es auch so knapp.Meine Töchter kamen auch kurz hintereinander.Man hat nur am Anfang etwas mehr Arbeit,aber dann umso weniger,da sich die 2 mit sich selbst beschäftigen.Das war bei Sammy und Franzi so, und jetzt ist es mit Lea und Mia genauso.Das mit der Abtreibung will wohl überlegt sein.Da kann dir niemand helfen.Ich hab es einmal gemacht.Sammy war 3 Jahre und Franzi 2.Mein Opa ist plötzlich schwer erkrankt,das ich mich kündigen lassen mußte,um ihn pflegen zu können.Ich war hin,-und hergerissen.Wußte nicht was ich tun sollte,wußte aber auch nicht wie ich Opa dann mit 5 Kindern pflegen konnte,also entschloss ich mich zur Abtreibung.Der größte Fehler meines Lebens.Nach dem Eingriff bin ich durch Schreie und Rufe wach geworden.Ich wollte mein Kind sehen,dachte das ich es gerade per KS geboren hätte,bis mir schlagartig klar wurde,was geschehen war.Depressionen und Schlaflosigkeit war die Folge.Später erfuhr ich,das ich nach meinem Kind gerufen habe.Ich habe 2 Jahre gebraucht,um nicht in Tränen auszubrechen,wenn ich einen Kinderwagen/Baby sah.Ich war wieder schwanger.Und ich habe 2 gesunde Kinder geboren.
Es gibt auch eine Net-Seite***
.Dort kann man sich informieren was wirklich mit einem/dem Ungeborenen geschieht.
Was deine Beziehung angeht,selbst das kann dir niemand abnehmen.Finanziell gibt es Hilfe vom Staat(Kindergeld,doppeltes Erziehungsgeld)
Ich wünsche dir alles Gute #liebe#pro#sonne#liebdrueck
LG Yvonne mit 6 Kindern,aber auch einem lieben Mann

Beitrag von mara299 08.02.06 - 14:59 Uhr

Hallo !

Habe eben mal dein Posting gelesen und möchte dich mal ganz fest #liebdrueck ... ich finde es toll das du so ehrlich bist und sagst wie schwer es dir im nachhinein noch gefallen ist abgetrieben zu haben.
Ich habe einige Freundinnen und Verwdte die abgetrieben haben und gerade mein ebeste freundin, die wirklich extrem Gefühlsbetont ist und ständig in Tränen ausbricht, bleibt hart wie Stein. Ich heule weil sie abgetrieben hat ... ohne Grunde ... wirklich, keine finanziellen Probleme, keine Partnerschaftsprobleme, gar nichts, nur ihre Mutter sagte ihr das es wohl doch etwas früh für sie sei und sie kuschte ... sie ist eine erwachsene Frau (!). Als sie sich die Ultraschallbilder von mir ansah, gerade in der 8 SSW wo man ja doch schon Arme, Beine, Köpfchen erkennen kann und ein schlagendes Herz ... da kam null. Sie hat erst in der 12. SSW abgebrochen, obwohl sie es seit der 6. SSW wusste ... ich weiß nicht wie ich an sie ran soll, ich weiß einfach nicht weiter denn mir tut es weh das sie nicht auch eine kleine Maus wollte ... vielleicht weißt du einen Rat denn ich bin mir sicher das sie nicht darüber hinweg ist. ... und wenn man sowas im "ungeplant schwanger" Forum mal postet wird man gleich dumm angemacht - ich möchte doch nur das sie es raus lässt und das es ihr wirklich gut geht.

Wünsche dir und deinen 6en alles Gute !
LG, Mara

Ps. War eben mal auf der von dir empfohlenen Seite und auch für mich ist das ganz schön informativ ... vorallem ist es mal anders beschrieben.

Beitrag von l1b2s3f4 08.02.06 - 15:08 Uhr

Hallo Mara!
Ich glaube,du kannst ihr nicht helfen.Bei meiner Schwägerin war es genauso.Ich konnte damals auch keine Gefühle aus ihr heraus holen,und ist sie stolze Mutter eines 1 1/2 Sohnes und wieder schwanger.Bei manchen braucht es eben Zeit.Bei meiner Schwägerin hat es ganze 14 Jahre gedauert.
LG Yvonne

Beitrag von mara299 08.02.06 - 15:17 Uhr

Hallo !

Dank dir für deine liebe Antwort ... dann werde ich also weiter warten bis sie mal mit der Sprache rausrückt ... bin jedenfalls für sie da.

Hab eben gesehen das du hier nun auch "fertig gemacht" wirst ... man muss noch nicht mal jemandem was böses wollen.

Kopf hoch und noch mal lieben Dank, Mara

Beitrag von sassiputz 08.02.06 - 14:58 Uhr

Was soll das?

Glaubst Du, so ein Link ist hilfreich? Die Informationen stimmen nicht. Die Schwangerschaftswochen stimmen nicht!

http://www.urbia.de/services/schwangerschaftskalender?id=104&o=schw_kalender&c=9

Beitrag von l1b2s3f4 08.02.06 - 15:04 Uhr

Ich glaube ,das ich mit 6 Kindern schon ein bisschen Erfahrung habe.Aber jedem steht seine Meinung selbstverständlich frei

Beitrag von sassiputz 08.02.06 - 15:08 Uhr

Was hat das bitte mit Deiner Erfahrung als Mutter zu tun? Diese Seite ist verlogen!

Beitrag von sassiputz 08.02.06 - 15:10 Uhr

Huch, und kaum hast Du den Link reingesetzt, ist er auch schon wieder weg :-p.

Beitrag von l1b2s3f4 08.02.06 - 15:14 Uhr

,,Sorry"Frau Doktor.Das ist mir jetzt echt zu blöd.Auf diese primitive Art laß ich mich nicht herab.

Beitrag von sassiputz 08.02.06 - 15:23 Uhr

Dass nennst Du schon primitiv? Naja, ich gebe zu, dass es zeckig war. Aber primitiv bin nicht ich, sondern die benannte Internetseite und manchmal auch die Leute, die an den Inhalt glauben und ihn weiterverbreiten.

Beitrag von urbia-Team 08.02.06 - 15:06 Uhr

Liebe Yvonne,

der von dir genannte Link führt leider zu einer Seite, die hochgradig unseriöse Informationen zum Thema Schwangerschaftsabbruch verbreitet.
Wir haben daher beschlossen, dass wir nicht mehr möchten, dass dieser Link auf unseren Seiten verbreitet wird. Denn genau dadurch, dass diese Seite derart drastische (und unwahre) Bilder verbreitet, kann Frauen ein erhebliches Trauma zugefügt werden.

Daher haben wir den Link nun gelöscht. Bitte nimm es nicht persönlich.

Viele Grüße

Sabine
urbia-Team
urbia-Team

Beitrag von sassiputz 08.02.06 - 14:51 Uhr

Hallo Dini,

dass ist ja wirklich eine verzwickte Situation #liebdrueck.

Also, dass eure Beziehung im Moment nicht so gut läuft, ist ganz normal. So ein Baby ist erstmal eine Belastung und der Alltag muss sich ganz langsam erst wieder einspielen. Da bleibt die Partnerschaft erstmal auf der Strecke. Ich würde versuchen, wenigstens einmal im Monat einen gemeinsamen Abend ohne Kind zu verbringen. Vielleicht kann ja die Oma mal aufpassen?

Ich denke, finanziell lässt sich einiges machen. Ihr bekommt Kindergeld, Erziehungsgeld und es gibt noch einige andere möglichen Beihilfen. Du solltest Dir vielleicht mal einen Beratungstermin bei Pro Familia geben lassen.

Ich glaube, viel wichtiger ist die Frage, ob Du dem Stress, der auf Dich zukommt, gewachsen bist. Denn zwei so kleine Kinder sind mit Sicherheit sehr sehr anstrengend (Zwillinge sind einfacher, hab ich mir sagen lassen). Es gibt auch viele Paare, die einen geringen Altersabstand planen (wir z.B. #freu). Letztlich ist es eine Frage der Organisation und der Belastbarkeit.

Die Entscheidung kann Dir natürlich keiner abnehmen.

Viel Glück

Saskia

Beitrag von sittichgirl 08.02.06 - 16:03 Uhr

Erst mal trozt allem herzlichen Glückwunsch.

Lass dich nicht zu verrückt machen, sondern geh die Sache systematisch an. Klar du hättest besser aufpassen können/müssen, ist aber jetzt zu spät also brauchst du eine Lösung mit der du gut leben kannst.

1. Ich würde mich ganz in Ruhe hinsetzen und mich ehrlich fragen was will ich wirklich! Auch die Sachen aufschreiben die einem peinlich sind, oder die man glaubt nie offen zugeben zu können. Lieber jetzt daran denken, als sie später wenn das Baby da ist immer im Hinterkopf zu haben.

2. Mach eine Bestandsanalyse was eure finanzielle Lage angeht. Wieviel Geld habt ihr zur Verfügung, was würde sich durch ein weiteres Kind verändern. Mehrkosten für größere Wohnung, Ausstattung (wohl meist vorhanden) Nahrung uws. Denkt auch ein paar Jahre weiter. Schule, Ausbildung usw. Was für Hilfen würdet ihr bekommen (Caritas, Kindergeld, Erziehungsgeld usw.)

3. Wie steht es um deine Beziehung. Willst du so weiterleben und hat eine Veränderung deiner persönlichen Lage Einfluss auf deine Entscheidung für oder gegen das Baby.

Klingt jetzt wahrscheinlich sehr verkopft, aber zumindest mir hilft es immer mich in solchen Situationen mit den realistischen Alternativen auseinanderzusetzten umd eine Entscheidung zu treffen.

Hoffe du kommst zu dem SChluss das du dich trozt allem auf dein Baby freuen kannst.

Wenn du dich gegen das Baby entscheidest, sollte dich auch niemand verurteilen, weil meiner Meinung nach auch dazu Liebe gehört. Wenn man nach gründlicher Überlegung zu dem Schluss kommt diesem Kind nicht das zu Hause geben zu können, welches es verdient sollte man als Frau auch so entscheiden dürfen.

Wenn du allein nicht weiterkommst such dir Hilfe. Neben den beiden großen Kirchen bieten auch Arbeiterwohlfahrt und andere Vereine kostenlose und vertrauliche Beratung in solchen Fällen.

Wenn du dein Kind bekommen aber nicht sicher bist ob du es behalten möchtest gibt es in Hamburg den Verein STernipark.

Alles Liebe und lass dich nicht unterkriegen.

Sittichgirl +

[url=http://www.baby-o-meter.de/referer/sittichgirl_1.jpg][img]http://www.baby-o-meter.de/b/sittichgirl_1.jpg[/img][/url]