*Heul*!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von christi81 08.02.06 - 13:56 Uhr

Hallo an Alle

Ich fühl mich so verarscht von allen, und am meisten von meinem Körper selbst.
Am besten ich fanger von Forne an zu erzählen, am 6. Januar hatte ich einen Frühabort, gut ich habe mich damit schnell abfinden können. Und die Oberärztin im KH hat gesagt wir dürfen gleich wieder loslegen mit dem Üben für Kind Nr.2. Haben wir auch getan, und promt am 2.Februar machte ich wieder einen positiven Schwangerschaftstest, und habe mich gleich bei meinem FA angemeldet für einen Termin.
Gestern hatte ich den Termin und bin voller Vorfreude dahin gegangen, die Arztgehilfin hat mir da gesagt es komme alles gut, sie glaube auch dass ich schwanger bin, da auch dort mein Schwangerschaftstest positiv angegeben hat.
Dann durfte ich zum FA ins Behandlungszimmer, wo er dann einen Vaginalultraschall machte. Sein erster Satz war "Naja das hat sich von alleine geregelt"#schock Ich war natürlich total geschockt und dachte an einen weiteren Abort, aber nein!!! Die im Spital hatten den Eidotter übersehen der noch in der Gebärmutter war. Das Beste ist, ich weiss noch was die Assistenzärztin gefragt hat was das für ein Strich ist auf dem Ultraschallbild und die Oberärztin hat nur flüchtig geschaut und hat geantwortet, dass es sehr wahrscheindlich die Narbe von der ersten Auskratzung sei. Aber es war der Eidotter!!! Ich hätte eine Auskratzung gebraucht , da es doch nicht ein spontaner Frühabort war!!!! Und im KH haben sie auch Blut genommen und mir gesagt es sei kein HCG mehr vorhanden, obwohl dass der abgestorbene Eidotter noch HcG produziert hat. Ist doch wahnsinnig!! Der FA meinte in 12 bis 14 Tagen käme meine nächste Periode wie er das sieht. Ein neuer Gelbkörper habe sich auch schon gebildet, und bei der Periode würde dann der Eidotter ausgeschwemmt, eine AS kann man jetzt auch nicht mehr machen.#heul#heul#heul

Ich bin doppelt und dreifach enttäuscht ich hab mich doch wieder Schwanger gefühlt mit allem drum und dran!

:-[LG Christine

Beitrag von mumpeltrine 08.02.06 - 14:01 Uhr

Hallo Christine,

das ist ja wirklich grauenhaft, was dir da wiederfahren ist! Manche Ärzte müssen doch echt einen an der Klatsche haben! Für die sind wir doch nur Arbeitsmaterial und keine menschlichen Wesen mit Gefühlen! Zumindest ist es wohl in deinem Fall so gewesen! Ich finde es einfach schrecklich!

Ich wollte dich nur wissen lassen, das es mir von Herzen leid tut und ich dir ganz dolle die Daumen drücke, dass du recht schnell "richtig" schwanger wirst und es einfach nur genießen kannst.

In diesem Sinne

LG von klein Sandra.

Beitrag von christi81 08.02.06 - 14:08 Uhr

Danke für deine Antwort, ich hoffe auch dass es bald wieder wird. Bin im Moment richtig am Boden zerstört.

LG christine

Beitrag von i.s.82 08.02.06 - 14:04 Uhr

lass dich feste drücken und umarmen#liebdrueck

tut mir soo leid hatte auch ne FG aber mit AS in der 11 woche am 30.11.05!

also diese ärzte-grrrrrrr regen mich nur auf!!!!!!!!!
könnte platzen wenn ich lese was du schreibts-können die nicht genauer arbeiten oder wie!-zahlen doch genug krankengeld!-kotz:-% idioten!
sorry das ich es hier so sage aber bei meiner FG haben die mich behandelt wie scheisse!!!!!!

erst sagten sie mir am 28.11-baby tot musste es dann noch ganze zwei tage im leib haben dann ins KH! aufgewacht nach 6 std.-chipkarte in die hand gedrückt und ciaui gesagt!habe mit keinem arzt mehr geredet-wusste erst nach 3 mal anrufen wer mich operiert hat und habe nun den frauenarzt gewechselt!
weil der fa den ich hatte war auch im kh arzt!
sorry musste ich mal loswerden
#klee für dich

Beitrag von christi81 08.02.06 - 14:14 Uhr

Danke.
#liebdrueckDas ist wirklich deprimierend, auch das was du schreibst, tut mir auch leid was du da erleben musstest. Früher hatte ich wirklich Vertrauen in die Ärzte doch langsam habe ich echt Zweifel!!!

LG christine

Beitrag von bufu810 08.02.06 - 14:05 Uhr

Hallo.
Oh man das tut mir leid was dir passiert ist:-(.
Als ob es nicht schon schlimm genug ist das man ein Abort hatte,da passiert dann auch noch sowas.
Ich kenne das,ich hatte auch schon 5 Aborte und eine Eileiterss.
Das wichtigste ist das ihr zusammen haltet und nicht den Mut verliert.

LG Tina#liebdrueck



Beitrag von christi81 08.02.06 - 18:00 Uhr

Danke für deine Antwort, das Schreiben und Reden darüber hilft mir schon viel zu verarbeiten.

LG christine

Beitrag von sonja31 08.02.06 - 14:08 Uhr

Hallo,

also das mit Deiner FG tut mir leid!!

Aber die Aussage der Ärzte im FA ist wirklich nicht richtig!!

Ein HCG Wert lässt sich auch noch 6 Wochen nach einer Fehlgeburt nachweisen!!!! Das ist bewiesen und meine FA und die bei mir im KK haben das alle gesagt.

Das heißt also auch, dass quasi die Schwangerschaftstest noch bis zu 8 Wochen nach einer Fehlgeburt positiv anzeigen können.

Das hätten die in Deinem KK aber wissen müssen. Und dass sie den Eidotter übersehen haben ist wohl Ärztepfusch hoch 3.

Denen würde ich einen Brief schreiben oder sogar an die Landesärztekammer schreiben!

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von christi81 08.02.06 - 14:26 Uhr

Danke

Das hab ich mir auch schon überlegt einen Brief zu schreiben. Ich kann ja nichts rückgängig machen, aber das hat mich psychisch wahnsinnig verletzt. Ich hatte gestern fast einen Nervenzusammenbruch, richtige heulkrämpfe. Und ich hatte so daran geglaubt dass ich so eine Glückliche sein darf, und so schnell wieder schwanger geworden bin.

LG christine