Probleme Stuhlgang

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von slotti12 08.02.06 - 14:16 Uhr

Huhu

also mein Sohnemann hat ja bislang Aptamil Comformil bekommen, da durch Antibiotika was er gegen Rachenentzündung bekommen hatte, die Darmflora angegriffen war. Nachdem jezt alles wieder super in ordnung is und meine Ärztin meinte ich darf die nahrung langsam wieder umstellen bin ich jetzt auf Milasan gegangen, allerdings hat er jetzt wo ich umstelle probleme mit stuhlgang, ich muss ziemlich oft nachhelfen mit Thermometer.......kommen die Probleme von der Umstellung und pendelt sich dies auch wieder ein, er bekommt seit heute komplett das milasan.

lg
slotti und luca 8wochen

Beitrag von simone_2403 08.02.06 - 14:34 Uhr

Hallo slotti

Durch das Antibiotika ist die Darmflora von deinem kleinen ziemlich angegriffen.Am besten wären jetzt probiotische Säuglingsmilch um die Darmflora wieder in Gang zu bekommen.

Lass das mit dem Thermometer,davon werden die kleinen "Darmfaul" und benötigen immer öfter den "anreiz".

Wie ist den der Stuhl von deinem kleinen?

lg

Beitrag von slotti12 08.02.06 - 14:38 Uhr

Huhu

der stuhl ist super, nur zweimal kams jetzt vor das er etwas fester war. Die darmflora ist ja wieder in ordnung, hat damals so homöopathische tropfen bekommen, danach wars wieder in ordnung, hat dann hinterher deswegen noch drei wochen comformil bekommen und jetzt durft ich umstellung, vermute das es durch die umstellung kommt, denn ab und an schafft er es ja alleine.

lg
slotti

Beitrag von simone_2403 08.02.06 - 14:43 Uhr

Na wenn das so ist ;-)wenn die Darmflora wieder Ok ist,dann kommt es sicher von der Umstellung,daran muß sich der kleine erst wieder gewöhnen.

Du kannst ihm wenn er sich wieder mal mehr plagt,etwas Milchzucker geben,das hilft meistens.Auch die Wind Salbe kannst du ihm kreisförmig ins Bäuchlein massieren,das hilft auch.Fliegergriff und "Radfahren" hilft auch den Darm in bewegung zu setzten.

lg

Beitrag von casi8171 08.02.06 - 14:50 Uhr

Bei Verstopfung geb ich unserem etwas Bäuchleintee von Hipp. Der ist auch mit etwas Milchzucker drinne!

Hilft immer super und danach kann er meistens unbeschwert sch......en ;-)


lg

Melli + Finn *14.12.05

Beitrag von die_schnute 08.02.06 - 15:37 Uhr

hallo...

ohne dich angreifen zu wollen oder zu meckern:
hättest es wirklich noch 4 winzige wochen beim comformil belassen #gruebel.
und den tipp milchzucker würd ich lassen- zumindest NICHT in verbindung mit reisflocken !!!!

mit milasan hatten wir übrigens (leider) auch übelste probleme (obwohl ich auch milasankind bin!) ... aber musst du wissen, du bist die mama.

thermometer bitte auch nicht zu oft sonst gewöhnt sich der darm dran und bekomm schwiergkeiten ohne "reiz" von aussen selber zu arbeiten.

Mein tip nach wie vor: auch wennd ie darmflore 3 wochen in ordnung ist, muss man sie durch neue nahrung nicht gleich wieder strapazieren. tabi ist jetzt 16,5 wochen und bekommt noch immer comformil. zumindest abends- frühs alle flaschen. sicher ist sicher ist sicher. und siehs mal so: später kosten kinder auch geld mitn essen, so gewöhnt man sich gleich dran ;-)

sorry...aber ich habe es geahnt #hicks denn wenn scho reisflocken dann wenigstens was stuhlauflockerndes (comformil) und nicht auch noch festigendes milasan 1 (ich kenn das zeug :-( )


LG und guten haufen ;)
schnuti mit tabita amelie

Beitrag von casi8171 08.02.06 - 15:45 Uhr

Meine Worte ;-) Aber ich werd dann direkt als nervende Übermutter bezeichnet *g*

Beitrag von slotti12 08.02.06 - 17:01 Uhr

Ähm also erst mal sitz ich nich zu hause und stopfe wahllos jede woche luca mit ner neuen nahrung voll, zweitens hab ich ihn vor der umstellung komplett durchchecken lassen und die Kinderärztin sagte mir ich solle ruhig umstellen......also sonst würd ich das ja nicht machen............und ich denke kinderärzte wissen schon was sie tun, und diesmal war ich sogar bei ner anderen Ärztin........


und by the way.......er bekommt überhaupt keine Reisflocken mehr...................
also

Beitrag von die_schnute 08.02.06 - 17:16 Uhr

hallo nochma ;)

das mit keine reisflocken mehr find ich absolut klasse :-):-)

das du luca mit allem vollstopfst hab ich nicht gesagt, sondern lediglich, dass du mit einem bauchwehgeplagtemkind vorsichtig sein solltest- und auch wenns JETZT ok ist, kann sichs gerade in den ersten 12 wochen schnell ändern (früher sagte man auch das schlimme erste vierteljahr dazu !- nicht ohne grund)

und meine erfahrung: kinderärzte haben NULL erfahrung mit ernährung.
deren gebiete sind ganz woanders (und das ist gut so, denn es sind mediziner und keine oekotrophologen !!!) jedem das seine.
ich hab das alles scho durch. laut manchen kannst auch im 3 monat ruhig 2er geben wennd as kind nicht satt wird - die machen doch null weiterbildungen etc. auf dem nahrungsgebiet. warum auch - medikamente und diagnosen etc sind ja deren fachgebiet !!

mein heisser tip- auch zwecks beikosteinführung:
nimm dir eine ernährungsberaterin, die kosten erstatten die meisten kassen und check mit ihr das mal durch und lass dir vieles mal erklären- hat mir unheimlich geholfen.

LG
schnute und tabi

Beitrag von elin666 08.02.06 - 22:18 Uhr

hallo Slotti!

unsere maus hatte zwar noch nie wirklich probleme mit dem stuhlgang, allerdings beuge ich da auch etwas vor. bisher hatte sie Milasan Pre und nun hatte ich vor ca. 3 wochen auf Milasan 1 umgestellt. ich werfe immer mal so'n paar löffelchen von dem HIPP- fencheltee (ist so'n löslicher krümeltee) in die thermoskanne mit dem warmen wasser für die milch mit rein. so bekommt sie mit der milch gleich noch was gutes für den magen. :-)
wir haben übrigens auch am anfang andere milchsorten probiert und mit Milasan klappt das am besten und der rhythmus hat sich nun auch eingependelt. (tagsüber aller 4h, nachts schnuffelt sie 6-7h durch.)

lg
Elin & Liv-Synneva (9 wochen)