Frau läßt ihre Zwillinge immer vor der Kita stehen...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tauchmaus01 08.02.06 - 15:09 Uhr

mal eine Umfrage.
Ich bring jede morgen meine Große (3) in die Kita und meine Kleine kommt natürlich immer mit rein.
Nun hat eine Mutter dort Zwillinge bekommen und wenn sie ihren Großen in die Kita bringt, dann läßt sie den Kinderwagen mit den Zwillingen draussen vor der Tür stehen.
Ich kann dann nie vorbei gehen, und warte bis sie wiederkommt und behüte ihre Kinder. Und das dauert manchmal bis zu 10 Minuten!!!!!!!!
In dieser Zeit kommen echt einige Leute an der Kita vorbei und hätten die Möglichkeit sich eines der Kinder mitzunehmen!
Ich hab bereits 3 mal auf die Kinder geachtet weil ich sonst Angst hätte unterlassene Hilfeleistung unterstellt zubekommen.
Ich hab die Mutter dann angesprochen und sie gefragt ob sie keine Angst um ihre Kinder hat, immerhin liegen sie auf dem Präsentierteller.

Und eine Frau mit langem unerfüllten Kinderwunsch oder irgendwelche Irren könnten da ja auf die Idee kommen sich zu "bedienen".
SIe meint nur es ist ihr zu anstrengend beide Kinder mit rein zu nehmen.
Ich kappier das nicht und frag mich echt ob ich übertreibe! Aber sie sind echt total unbeaufsichtigt!!!

Ich weiß nicht wie ich noch reagiren soll.

Würdet ihr Eure Babys einfach draussen stehen lassen? Übrigens ich wohn in Berlin also viele Menschen.

Danke
Mona, Jule (3) und Florentine (7 Monate)

Beitrag von lena820 08.02.06 - 15:14 Uhr

Hallo!

Ich gehöre sowieso zur Gattung der übervorsichtigen Mütter und sperr sogar die Autotür zu, wenn ich nur schnell zum Bakomaten laufe, obwohl das Auto mit den Kindern drin direkt neben mir steht...in Griffnähe...
Meine SchiMa hat meinen Sohn, als er noch ein Baby war und sie auf ihn aufgepasst hat, öfter vor der Haustür stehen lassen, wenn er beim Spazierengehen im KiWa eingeschlafen ist. #schock ich hab ihr gesagt, dass ich das absolut nicht will!! ich hab keine ruhige Minute, auch wenn alle sagen, "was soll denn sein"?? Von mir aus kann mir alles geklaut werden. Handtasche, Geldbörse, Auto,...aber bestimmt nicht meine Kinder!!

Beitrag von kessy16 08.02.06 - 15:13 Uhr

Hallo,

wo draußen, etwa auf der Straße???

Oder innerhalb des KiGa Geländes vor der Tür?

Ich mein mit Zwillingen hat man halt auch dementsprechend einen breiten Wagen und bis man endlich irgendwo drin ist ist man meist schon 2 mal fertig.

Aber weißt Du, es ist wirklich ihre Sache, da sollte man sich nicht einmischen. Wenn sie es so in Ordnung findet, kannst Du es zwar nicht in Ordnung finden, aber es ist ihre Sache.

LG

Kerstin

Beitrag von tauchmaus01 08.02.06 - 15:18 Uhr

Ja, draussen auf der Strasse!!!
Ich denke es ist nicht ihre Sache sondern eine Sache der Mitmenschen, denn wenn was passiert dann heißt es unterlassene Hilfeleistung weil man hilflose Babys einfach stehen läßt ohne was zu tun.

Ein schmaler Gehweg direkt an der Strasse, man bruacht theoretisch nur Auttür auf, Babys schnell holen und kann wegfahren.

Obwohl die Möglichkeit besteht hinten rum auf das Kigagelände zu gehen und den Wagen reinzustellen, ist ihr aber zu umstädlich anscheinend denn das hab ich ihr mal vorgeschlagen.

Beitrag von kessy16 08.02.06 - 15:24 Uhr

Wow, also ich bin jetzt echt nicht von der Strasse ausgegangen!

Wenn da was passiert, darf man ja gar net dran denken.

Dachte eher im Kiga Gelände, das ist ja recht großläufig und eingezäunt.

Aber so, nee das geht ja gar mal gar nicht!

Wieso nimmt sie sie nicht wenigstens mit ins Gelände o. wenigstens durch die erste Tür?

Beitrag von tauchmaus01 08.02.06 - 15:30 Uhr

Da sind halt so ca. 8 Stufen! Und anscheinend ist das zu anstrengen die Tragetaschen einfach hochzutragen und dann von mir aus in den Flur zu stellen. Da wird es wohl keiner mitnehmen aber der Wagen steht draussen (im übrigen schließt sie den Kinderwagen an) und die Babys liegen da drin.

Das Gelände.... da muß sie so einmal um die Kita rumlaufen, ich vermite es ist ihr zu nervig oder so!

Beitrag von annamaria78 08.02.06 - 22:08 Uhr

ich find dich anmassend!

ca. 8 stufen? wie alt sind die babys? hast du nur die geringste ahnung wie schwer die taschen sind? sie hat dann noch ein kind, das in den kiga muss und vielleicht auch mal störrisch ist oder sonstwas.

aber du scheinst ja sowieso alles besser zu wissen! engagier doch einen sicherheitsdienst. also echt #augen

gott sei dank haben die babys DICH!!! die mutter ist ja sowas von verantwortungslos! das wolltest du doch hören oder?

zwillingsmama nadine mit cora & lena 18.7.2005 die ihre kinder nirgends stehen lässt, weil sie gott sei dank "nur" die beiden hat, aber trotzdem andere probleme hat als einlingseltern die immer alles besser wissen

Beitrag von twins 09.02.06 - 08:18 Uhr

HI Nadine,

Einlingsmamas können ganz schön nerven - gell!
Die sehen ihre Probleme und projektizieren sie auf Zwillingsmamas, obwohl diese ganz anders damit zu kämpfen haben.
Aber anstatt aktiv zu helfen nörgeln die an allem herum...wie kann die nur, etc. etc. Aber sobald man ein bißchen nachhakt erkennt man doch gleich, wie schwer die Zwillingsmama es hat....8 Stufen mit drei Kindern *ha* die Tante hat echt nerven.

Grüße von einer anderen Zwillingsmama!!!

Lisa
21.11.05 mit Lennert und Ann-Katrin

Beitrag von tauchmaus01 09.02.06 - 13:54 Uhr

Die Taschen sind genauso so schwer wie die Tasche mit einem Baby! Natürlich mal zwei! Warum bin ich anmassend, was ist denn mit Dir los?
Ich kappier das halt nicht, DU sagst selber das Du Deine Babys nicht stehen läßt, oder? Und warum sollte ich einen Sicherheitsdienst engagieren? Ich lass meine Kinder nicht alleine wo stehen!Und ja, die Mutter finde ich verantwortungslos! Ich kenne selber auch Zwilli- Mamis und die schütteln auch nur den Kopf!
UNd nein, das wollte ich nicht hören!
Nur weil die Taschen schwer sind, ist das kein Grund die Kinder stehen zu lassen, was ist das denn für eine Einstellung?#augen
Wenn ihr das zu anstrengend ist, dann hätte sie sich das vorher überlgen können, oder?
Ich hab nichts gegen sie persönlich und bewundere Mehrlings-Mamis echt! Es ist echt nicht einfach und es werden einem schon mit einem EInlingskinderwagen Steine in den Weg gelegt.
Ich befinde mich hier aber nunmal in einem Forum und mußte das mal einfach rauslassen, hätte ja auch sein können das geistreiche Tips kommen, aber das ist ja nicht immer möglich hier, leider.
Im übrigen ist es Verletzung der Aufsichtspflicht Schutzbefohlener, und jedesmal wenn ich die Kinder draussen stehen sehe, warte ich dort auf die Mutter, ich kann da nicht vorbei und die Kleinen stehen lassen.

Hier rennen so viele große Hunde rum und alleine das macht mir schon Sorgen wenn man sich mal solche HUnde wie "Sugar" ansieht der bei einem weindenen Baby gleich agressiv wird.

Mona, (die heute morgen schon wieder draussen auf die Zwilli- Mami gewartet hat, mit Baby auf dem Arm und Jule an der Hand)

Beitrag von chitzuh1 08.02.06 - 15:20 Uhr

hm na ich würde meinen kleinen nicht draußen stehen lassen.wie gesagt es ist ja nur ein kind.mit zwei kindern(zwillis)würde ich sie nur draussen stehen lassen wenn es im vorgarten wäre und ich den wagen von drinnen sehen kann.bei uns ist das jdenfalls so das überall scheiben sind.hm vielleicht siehst sie ja die kinder von drinnen?gruß chitzuh

Beitrag von aeselschatz 08.02.06 - 15:30 Uhr

Hallo,

da werde ich dir mal gleich als eine "Betroffene" antworten.

Ich habe auch Zwillinge und ich kann diese Mutter BEDINGT verstehen. Es ist manchmal ziemlich kompliziert mit Zwillis unterwegs zu sein. In die meisten Häuser, Arztpraxen und Geschäfte kommt man einfach nicht mit dem breiten Kinderwagen rein und steht vor der Entscheidung, es bleiben zu lassen ODER allein reinzugehen ODER die Kinder aus dem Wagen zu nehmen, reinzuschleppen, sich dabei trotzdem sehr unbequem durch enge Türen und Treppenhäuser zu zwängen, und am Ende das ganze auch noch wieder zurück. Ich stand schon so oft vor dieser Entscheidungssituation #augen und habe auch das eine oder andere Mal die Kinder kurz stehen lassen. Aber das war A) nur dann, wenn ich den Wagen samt Kindern trotzdem einigermaßen gut im Auge behalten konnte (also vor dem Tante-Emma-Laden, Second-hand-Shop, Bio-Laden) B) und auch nur für max. 3 min.

Ein gutes Gefühl habe ich dabei allerdings nie, doch ich bin halt tagsüber allein betreuend, muss bestimmte Sachen also zwangsläufig mit Kindern erledigen, kann sie nicht bei Oma oder so "zwischenparken", und die Schlepperei der inzwischen recht schweren Zwerge steht manchmal einfach in keinerlei Verhältnis zum eigentlichen Vorhaben.

Aber trotzdem: 10 min. allein vor der Kita finde ich dann doch ein wenig sehr sorglos. Bei allem Frust über das umständliche Handling bei Zwillingen, das könnte ich nicht.

aeselschatz

Beitrag von ma7schi 08.02.06 - 15:18 Uhr

Bei uns, einem kirchlichen Gelände, in ruhiger Wohngegend, werden die Babys sogar entweder im Auto gelassen, oder auchmal gern allein zu Hause. Dabei wäre es bei uns gar kein Problem,einen Kinderwagen vor der Tür stehen zu lassen, man sieht ihn die ganze Zeit.

Ich krieg da jedesmal Plaque, wenn ich das höre und frage dann nach, wieso man dann das Baby nicht mitnehmen kann.

Na das schläft gerade... und weiter nur Ausreden.

Ich finde es unverantwortlich.

Baby schläft zu Hause und Mutter hat Autounfall #schock

M.

Beitrag von tauchmaus01 08.02.06 - 15:22 Uhr

Ich kappier das auch nicht, man braucht echt nur Nachrichten zu hören: hier Baby aus Klinik geklaut, da ein Kind weggefangen usw.
Also echt!

(übrigens ist das Motto in Deiner VK der Taufspruch unsere Großen;-) einfach nur schön!)

Beitrag von sandra7.12.75 08.02.06 - 16:46 Uhr

Hallo

Das sind auch immer meine Gedanken#schock.Ich habe Katharina immer mitgenommen.Sie hat dann halt zu anderen Zeiten geschlafen.

lg

Beitrag von fee32 08.02.06 - 16:17 Uhr

hallo,

das ist ja echt krass !#schock

meine schwester hat auch immer gesagt, laß doch den kleinen im bett liegen und schlafen, wenn du die große zur schule fährst!#schock niemals!
sie und auch ihre freundin haben das öfter gemacht!
aber ich bin da echt übervorsichtig!#hicks

aber jetzt wieder zu der frau.
sie könnte das größere kind an der tür ja auch einer erzieherin übergeben, so müßte sie nicht rein und die babys draußen stehen lassen.
ich glaube die erzieher würden das auch verstehen, mit zwillis.
ein versuch ist es wert.

lg sonja+leo#liebe

ps. ich könnte auch nicht dran vorbei gehen und würde warten bis sie wieder da ist

Beitrag von twins 08.02.06 - 19:30 Uhr

Es fragt sich doch immer, "wo" dieses stattfindet.
In der Großstadt oder auf dem Dorf.
Bei uns wäre es auch kein Problem, denn jeder paßt auf jeden auf.
Und ehrlich, wenn einer es darauf anlegt ein Baby zu stehlen, der kann es überall mitnehmen - sogar im Supermarkt, wenn Du Dich einfach nur zur Butter umdrehst.

Außerdem - wer nimmt schon freiwillig Zwillinge mit?#freu
Bei uns auf dem Dorf werden die Kinder auch auf der Terasse stehen gelassen wenn sie schlafen....und....da schaut auch keiner jede Minute hin.

Ich habe selber Zwillinge und es ist manchmal echt furchtbar. Sogar bei Kinderärzten ist zu wenig Platz, das man mit dem Zwillingswagen in der Praxis parken kann - da kommt dann der Komentar, ob man denn den Wagen überhaupt mitnehmen muss - bitte????
Trage mal zwei Taschen mit Winterausstattung und dazu noch dick angezogen....

Warum bietest Du dieser Mutter nicht Deine Hilfe an, das Ihr Euch vor dem Kindergarten trifft und Du ihr bei den Kindern hilfst - anstatt zu schimpfen und alles in Frage zu stellen? Davor zu warten und die Mutter noch dumm ansprechen - das ist ja auch nicht das wahre, oder?
Oder bist Du auch eine der Frauen die schimpfen, wenn keiner die Tür aufhält aber Du Dich genauso wenige umdrehst, wenn Du durch eine Tür gehst????

Grüße
Lisa

Beitrag von tauchmaus01 08.02.06 - 20:00 Uhr

Also.. ich hab selber zwei Kinder und ich kann nicht meinen Tagesablauf nach einer fremden Frau richten.Ich bin froh wenn ich es geschafft hab im Kindergarten anzukommen.
Ich hab die Frau auch nicht "dumm angesprochen" sondern ihr mitgeteilt dass es möglich wäre die Kinder einfach an der anderen Seite des Kiga abzustelln, innerhalb des Geländes.
Ich schimpfe auch nicht, ich bin nur verwundert wie leichtsinnig manche mit der Aufsichtspflicht und Verantwort umgehen.
Es ist sicher auch ein Unterschied im Supermarkt nach Butter umzudrehen als zwei Babys 10 Minuten unbeaufsichtigt auf der Strasse stehen zu lassen.
Ich brauch auch keine Hilfe beim Türen öffnen, nach mittlerweile 3 Jahren Kinderwagenschieben kann ich das alleine!
Aber ich helfe natürlich anderen Mamis.

Nur, warum soll ich mich um ihre Kinder kümmern???

Es ist echt kein Akt oben die Tür aufzumachen und die zwei Tragetaschen 3 m weiter in den Flur zu stellen.

Und es handelt sich um eine Großstadt!!

Die Aufsichtspflicht beginnt nicht erst bei älteren Kindern!

Ich find es einfach nur krass und denke es ist egal ob es sich um Zwillinge, Einlinge oder Drillinge handelt, in dieser kranken Welt muss man seine Kinder schützen.

Sorry......
#hicks es ärgert mich nur so, weil wenn was passiert ist das Geschrei sooo groß und dann tut es allen sooo leid!!!

Davon abgesehen rennen in unserem Viertel so viele große Hunde rum die manchmal nicht ohne sind und wenn die Babys dann mal schreien? Keiner da der sie schützt!
Ach mensch, sorry ,ist halt nur..... ich kappier es halt nicht!

Lieben Gruß MOna

Beitrag von espirino 09.02.06 - 11:07 Uhr

Hallo,

Ich bin auch direkt betroffen und zwangsläufig steht man vor dieser Entscheidung: draußen lassen oder mitnehmen.
Da meine beiden noch nicht laufen können, muß ich sie tragen. #schwitz Erst den einen, dann den anderen #schwitz
Heißt auch: einer ist für nen Moment alleine #gruebel
Meine passen nicht mehr in Tragetaschen, also kann ich sie auch nicht zusammen tragen ( sind immerhin über 18kg )
Zum KA könnte ich gar nicht mit KiWa, die sitzen in der zweiten Etage, der KiWa paßt nicht in den Fahrstuhl. Ich muß immer jemand mitnehmen, der sie dann vom Auto mit hochträgt. #augen
Super mitgedacht an die die Zwillinge haben. Das stelle ich immer wieder fest #:-%
In machen Supermärkten kommt man zwar rein, aber nicht wieder raus mit dem KiWa. Klasse gemacht #:-%
Viele Geschäfte in der Stadt in der ich wohne sind sowieso zu eng, oder haben fantastisch meisterhaft gebaute Treppen davor. #augen
Ich komme noch nicht mal in unsere Apotheke rein #schock
Die Konsequenz daraus ist, weil ich den KiWa auch nicht alleine lassen will: Ich versauere zu Hause weil ich so unflexibel bin oder gehe nur kleine Runden ohne ein sinnvolles Ziel spazieren. #schmoll

Sie muß selbst wissen, ob sie ihre Kinder draußen stehen läßt. Sie kann ja schlecht beide zusammen plus das Kindergartenkind nehmen. Wer macht da schon die Türen auf? Womöglich gibts noch ein paar Treppen.
Wenn meine beiden in den Kiga gehen, weiß ich auch noch nicht, wie ich das mache. Die Kleinkinder sind in der dritten Etage. :-%
Würde mir jedenfalls kein Urteil über sie erlauben. #hicks
Mit Zwillingen ist es schon anstrengend genug. Die meisten Leute haben ja immer supi schlaue Sprüche drauf wie man das alles machen könnte, aber keine Ahnung, wie der Alltag mit zwei gleich entwickelten Babys ist. :-p

LG Jana

Beitrag von l1b2s3f4 09.02.06 - 14:32 Uhr

Hallo Mona!
Ich gebe dir völlig Recht.Wenn ich meine ,,Kleine" in den KIGA bringe,nehme ich meine Zwillinge immer mit rein.Wenn ihnen etwas zustößen würde,könnte ich mir das nie verzeihen.Verantwortungslos finde ich das Verhalten von der Mutter.
LG Yvonne