Frage zu Mönchspfeffer + Erfahrungen ????

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von zambi30 08.02.06 - 15:16 Uhr

Hallo,

ich habe vor ca. 2 Monaten mit Mönchspfeffer angefangen, da ich immer einen recht langen Zyklus (34 bis 39 Tage) hatte. Im letzten Zyklus hatte ich dann meinen ES am 14./15. Zyklustag. Zyklus war daher 29 Tage lang. Echt traumhaft.

In diesem Zyklus ist alles wieder anders. Kann es sein, dass die Wirkung nachgelassen hat? Es scheint so, dass ich meinen ES diesmal wieder am 23./24. Zyklustag hatte

Pendelt sich der Zyklus erst wirklich richtig ein, wenn man den Mönchspfeffer auch wirklich 3 Monate oder länger eingenommen hat?
Ganz lieben Dank für Eure Antworten.

LG Zambi

Beitrag von katja2901 08.02.06 - 16:52 Uhr

Hallo Zambi,

ich kann Dir nicht wirklich eine Antwort auf Deine Frage geben, kann nur berichten, wie es mir mit Möpf ergeht.

Habe auch seit Anfang Dezember Möpf genommen. Mein Zyklus hat sich gar nicht verkürzt. Der letzte war 40 Tage und bei diesem sieht es auch nicht besser aus. Dazu kommt, dass ich seit 2 Wochen übelste Krämpfe im Unterleib habe und Brustschmerzen. Habe mich dann Ende letzter Woche entschlossen Möpf abzusetzen und mir geht es schon viel besser. Denke mal, dass dies davon kam. Überlass jetzt alles dem Zufall. Mein Zyklus war vor Möpf auf jeden Fall angehmer, ohne Schmerzen.

LG Katja

Beitrag von leoniem 08.02.06 - 17:37 Uhr

Hallo!

Das mit Möpf ist von Frau zur Frau verschieden. Bei der einen hilft er und bei der anderen, wie z.b meiner Vorschreiberin, bewirkt er das Gegenteil...
Ich trinke Möpf als Tee im Kombi mit Frauenmatel und Himbeerblätter und noch so ein paar Bestandteilen.
Ich denke aber dass in meinen Tee der Mönchi nicht so hoch dosiert ist.
Und ich trinke den Tee nicht um meinen Zyklus zu stabilisieren, denn der ist immer 27-28 Tage und immer mit ES, sondern um meine Gebärmutterschleimhaut besser aufzubauen und den Gelbkörper zu unterstützen. Da ich im Nov. eine FG hatte kann der Tee eben die Einnistung des Eis unterstützen....
Ob was gebracht hat, weiß ich noch nicht, denn mein NMt ist der 11.02. .Aber ich hatte sonst immer ab ES+10 SB und heute bin ich ES+11 und von SB nichts in Sicht...
Also evtl....????

Ich habe auch schon oft gelesen dass Möpf erst richtig wirklt wenn man ihn über Monate einnehmt, da die Wirkung sich erst aufbauen muss...

Also wenn er dir nicht schadet würde ich ihn weiterhin einnehmen...
Oder eben mit der FÄ sprechen wie sie das sieht...

Wünsch dir alles Liebe und viel Erfolg beim SS werden...

LG Leonie
ÜZ6, ES+11;NMT 11.02